Tochter 3 Jahre immer sehr müde und wie abwesend, was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von babsi1785 20.12.09 - 14:51 Uhr

Meine jüngste Tochter (sep. 3 Jahre) geht seid Januar in den KiGa. Davor war das auch schon immer so das sie ein Kind war was viel geschlafen hat. Sie ist auch nicht immer so aufgeweckt wie ihre große Schwester aber da ich eh nichts davon halte immer Kinder zu vergleichen habe ich mir erst mal nichts dabei gedacht.

Dann kam sie in den KiGa. Nach paar Monaten sprach mich der Kindergarten besorgt an ich solle mit ihr zum Arzt, ihre Müdigkeit wäre ja nicht mehr normal. Im KiGa würde sie im Spiel (Bauecke) zur Seite umkippen und einschlaffen und man bekäme sie kaum aufgeweckt. War dann auch beim Kinderarzt der hat es dann erst mal auf den Frühling geschoben. "Alle Kinder sind mom. müde." Wochen später hat es mir aber keine Ruhe gelassen Und habe mir einen Termin geben lassen zum Blutentnahme. Dachte das es evt. Eisenmangel ist oder so. Aber da waren keine Auffälligkeiten.

Sie trinkt viel, wir ernähren uns auch gesund.

Nun sind wir September umgezogen und sie da, der neue Kindergarten sprach mich jetzt letzte Woche auch darauf an. Im Stuhlkreis wäre sie schon paar mal eingeschlafen und wenn man was mit ihr Spielen würde wäre sie oft wie "neben der Spur" als ob sie in einer anderen Welt ist.

Frage mich echt was ich tun kann die Ärzte machen nicht wirklich was sagen immer liegt am Wetter oder Wachstumsmüdigkeit.

Hat jemand von euch einen Tipp?

Beitrag von use69 20.12.09 - 14:59 Uhr

Hallo,
da du jetzt schon von zwei verschiedenen Kindergärten darauf angesprochen worden bist, würde ich meinem
Kinderarzt noch mal ansprechen und mich nicht abspeisen lassen.
Eine ordentliche Untersuchung sollte es schon sein, gegebenesfalls den Arzt wechseln und der Ursache auf den Grund gehen.
Falls Deine Tochter genug Schlaf bekommt, sollte sie im Kindergarten nicht so müde sein, das ist ja schon merkwürdig.
Wieviel schläft sie denn so?
Gruß Ursula

Beitrag von babsi1785 20.12.09 - 15:06 Uhr

Kinderarzt muss ich wegen Umzug eh wechseln.

Also Abends gehen beide ca. 19 Uhr ins Bett. Morgens werden beide von selber so gegen 7 - 7:30 wach.

Dann geht es von 8:30/9:00 bis 13 Uhr in den KiGa. Mit Glück schafft sie das MIttagessen noch, dann geht sie schon freiwillig ins Bett. Wenn es nach ihr geht würde sie da 3 Stunden schlafen aber ich wecke sie dann schon meistens nach 1,5 Stunden.

Eine Freundin meinte ich solle ihr einfach mal Vitaminsaft geben, aber ich glaube wirklich nicht daran das es daran liegt.

Beitrag von spatzl27 20.12.09 - 17:42 Uhr

Hallo,

ich habs nur im Zusammenhang mit Erwachsenen gehört, aber grad nochmal gegoogelt, dass es auch bei Kindern auftreten kann. Narkolepsie.
Man ist den ganzen Tag schläfrig und neigt dazu, ohne die Kontrolle zu haben einfach weg zu kippen und einzuschlafen...

LG Spatzl

Beitrag von ini29 20.12.09 - 15:04 Uhr


hallo,


ich würde mal einen neurologen aufsuchen und ein eeg schreiben lassen...normal finde ich das jedenfalls nicht....vielleicht eine form der epilepsie....drücke euch die daumen,das es nichts ernstes ist

alles gute für euch.....#klee


lg ines