Warum wird der Reisflockenbrei wieder flüssig?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hej-da 20.12.09 - 16:18 Uhr

Hallo und einen schönen 4. Advent!

Wir haben jetzt 3x abends Reisflocken ( von Holle) mit Mumi und Birne angerührt.
Nach ca. 10 Min wird der Brei wieder total flüssig.
Kennt das jemand und wie kommt das?
Kann man dann einfach "nachdicken" mit Flocken ?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

LG

Beitrag von miau2 20.12.09 - 16:31 Uhr

Hi,
das sind Enzyme aus der Muttermilch.

Mich hat das damals so kirre gemacht das ich einfach dazu übergegangen bin, den Brei mit Pre-Milch anzurühren. Was ich aus "ernährungstechnischer" Sicht bei beikostreifen Babys für unproblematisch halte.

Lästig ist halt nur das zusätzliche Anrühren der Milch - dafür wird der Brei nicht so flüssig.

Nachdicken hat bei mir nie geklappt, mag aber auch daran liegen, dass ich Hemmungen hatte, immer mehr Flocken reinzuschütten. Keine Ahnung, ob das evtl. ab einer betimmten Menge zu Bauschmerzen o.ä. führen würde.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kyrilla 20.12.09 - 17:08 Uhr

Ja, das liegt an der Muttermilch und nicht an den Flocken. Du kannst auch, wenn du noch stillst, die Milch im Brei einfach weglassen und vor/nach der Mahlzeit anlegen.

Stillkinder brauchen keine artfremde Milch!

LG
Kyrilla

Beitrag von hej-da 20.12.09 - 17:26 Uhr

Danke für deine Antwort!
Da ich aber die Stillmahlzeit langsam ersetzten möchte, kommen wir um die Milch nicht drumherum .....#baby

Beitrag von danisahne24 20.12.09 - 18:11 Uhr

Du kannst es aber auch mit Wasser anrühren.....