RA Andreas Schneider - Mahnung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hellfire1983m 20.12.09 - 16:29 Uhr

Hallo.
Ich bin neu hier im Forum und habe mal das Internet nach Andreas Schneider durchforst und habe dort verschiedene Meinungen darüber gelesen.

Viele regen sich über diesen Rechtsanwalt auf und manche behaupten er sei ein Betrüger. Nun frage ich mich aber: Wenn er ein Betrüger ist, warum nutzen dann viele Unternehmen wie Bertelsmann, Alice usw. seine Services?

Nun aber zur eigentlichen Frage:
Ich bekam häufiger Schreiben von diesem Rechtsanwalt in dem über 200€ verlangt werden für die Services von Alice. Ich nutzte Alice 2 Monate und war von dem Service keineswegs zufrieden. Ich nahm mir meine Rechte und kündigte den Vertrag zum nächst möglichen Termin (folgemonat) und beantragte die Übertragung des Vertrags incl. Rufnummer an die DTAG. Nun musste ich 6 Monate auf meinen Anschluss warten weil Alice sich zunächst weigerte die Rufnummer freizugeben. Nachdem diese allerdings von meinem Anwalt post bekamen (Nummer wird Gewerblich genutzt) in dem es hieß, dass die HanseNet eine Strafe zahlen dürfte sollte die Nummer nicht freigegeben werden.

Nun bekam ich meine Nummer und den ersten Brief von Andreas Schneider. Ich habe darauf geantwortet und bekam kurz drauf das nächste Schreiben in dem Stand das ich nicht reagiert hätte. Ich habe nochmals geantwortet und es kam der selbe Brief erneut. Ich hätte nicht reagiert und es kämen immer wieder Mahngebühren.

Nun bin ich zum Anwalt und er bekam keine Antwort von der Gegnerischen Partei. Nun ist das Problem, dass ich nicht so viel Geld habe um meinen Anwalt immer wieder mit diesem Problem zu behelligen (gewerbe bringt nicht so viel... ist nur nen Kiosk mit Lieferservice).

Nunja. Ich bekam wieder mal einen Brief mit folgendem Inhalt:

----------------------------------------------------------------------
Forderung der
HanseNet Telekommunikation GmbH
aus Dienstleistung(en)

Sehr geehrter Herr XY,
Sie haben mein letztes Schreiben leider weder beantwortet noch eine Zahlung geleistet. Deshalb gehe ich davon aus, dass Sie den Gesamtbetrag nicht in einer Summe zahlen können.

Um die Angelegenheit nicht unnötig zu verteuern, biete ich Ihnen im Namen meiner Mandantin Ratenzahlungen an. Sie haben die Möglichkeit, den Gesamtbetrag in maximal 6 monatlichen Raten in Höhe von je EUR 43,20 zu tilgen. Ihre erste Zahlung erwarte ich bis spätestens zum 27.12.2009. Sollten Sie jedoch mit einer Rate länger als 5 Tage in Verzug geraten, werde ich umgehend das gerichtliche Mahnverfahren gegen Sie einleiten, es entstehen weitere Kosten und Unannehmlichkeiten. Auch wird die sich dann ergebene Gesamtforderung wieder sofort in einer Summer fällig. Die Einhaltung der Zahlungstermine sollte daher schon in Ihrem eigenen Interesse liegen.

Mit Zahlung der ersten Rate tragen Sie auch die durch diese Restzahlungsvereinbarung entstehende Einigungsgebühr als selbständige Forderung. Die derzeitige Gesamtforderung beträht einschließlich der Einigungsgebühr EUR 259,18 zuzüglich weiterer Zinsen.

Am Lastschriftverfahren nehme ich nicht teil.

Ich gehe davon aus, dass der Vorgang auf dieser Basis ordnungsgemäß zum Abschluss gebracht wird.

Hochachtungsvoll
{Unterschrift unbekannter Person}


Rechtsanwalt
----------------------------------------------------------------------

Was soll ich davon halten?

1. Ich habe geantwortet und auch einen Anwalt auf den Schneider gehetzt
2. Ich soll eine Dienstleistung zahlen die bereits beglichen ist
3. Es steht nicht mal der Name des Unterzeichners dabei

Soll ich reagieren? Soll ich auf einen Mahnbescheid des Amtsgerichts Münster warten um dann widerspruch einzureichen? Soll ich einfach zahlen was ich nicht erhalten habe? Oder was soll ich tun?

Beitrag von zickenbabe08 20.12.09 - 16:37 Uhr

Hallo,

also ich würde mit der Firma komunizieren (?).

lieben gruß

Beitrag von danny0903 20.12.09 - 17:26 Uhr

Hallo,

nachdem sämtliche Kommunikationsversuche fehlschlugen und auch der anwalt nichts erreicht hat, vielleicht wissen verbraucherschutzzentralen bescheid und können rat geben.

ansonsten:

beweise für kommunikation sammeln (auch sämtliche kopien der anwanltsschreiben) und bei bedarf beim amtsgericht einreichen.

habe so etwas zwar bislang noch nicht erlebt, würde aber genauso handeln wie du bisher.
wenn berichte im fernsehen über solche fälle kommen, dann kommt es meistens nicht zum gerichtsverfahren.

viel erfolg.

danny0903

Beitrag von wilma.flintstone 20.12.09 - 17:26 Uhr

Hallo hellfire,

ich gehe mal davon aus, daß Du

a) Unterlagen hast, die beweisen, daß Du keine Schulden mehr bei Hansenet/Alice hast
b) Kopien Deiner Briefe und der des Anwalts an den RA Schneider

dann würde ich einfach abwarten bis der Mahnbescheid kommt und Widerspruch einlegen. Sollte es zum Verfahren kommen, kannst Du beweisen, daß die Forderung gegenstandslos ist und Du alles getan hast um den Sachverhalt zu klären. Wahrscheinlich kommt ausser weiterer Mahnschreiben ohnehin nix.

Viel Glück W.

Beitrag von mama2003-2009 20.12.09 - 18:21 Uhr

Hallöchen


Also ja der Herr Rechtsanwalt hat mir auch schon viele Briefe geschickt... Hatte so einen ähnlichen Fall mit 1&1 Internet. Haben es bekommen ging aber nicht beendeten Dann den Vertrag mit 1&1 bekam dann auch ne Kündigungsbestätigung und Gutschriften wurden mit rechnungen verechnet etc. Ich bat 1&1 immer und immer wieder um ne Endsumme was noch offen war, da mal ne rechnung dann wieder gutschrift kam mein Email postfach war jedentag neu befüllt mit Mails von 1&1 ... 1&1 schaltete sofort nen Rechtsanwalt Herr Schneider ein der sag und schreibe 420€ von mir wollte, inkl. ner schadenersatzleistung von 270€ ich rief da sofort an, auf meine Frage wie das kommt na ja Frau xxx Sie haben den Vertrag einfach beendet ich so nee nee mit Kündigung na darüber liegt uns nichts vor... nach langem hin und her schickte 1&1 mir ne endrechnung das noch 29,77e offen sind die habe ich sofort beglichen und dann habe ich ALLE Nachweise über zahlungen kündigungsbestätigung etc hingeschickt und jetzt vor 3 Wochen kam das keine Forderung mehr offen sei....


Zu deinem Fall kann ich dir leider nichts sagen, Sorry....


Liebe Grüße
mama2003-2009

Beitrag von booo 21.12.09 - 08:33 Uhr

Hast du mal angerufen?Ich hatte mit diesem RA auch schon zu tun, allerdings wegen einer berechtigten Forderung.