hat jemand das "Richtige" gefunden??

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von 24hmama 20.12.09 - 17:29 Uhr

hallo

In 6 Tagen habe ich Et. also mache ich mir schön langsam Gedanken über die Verhütung nach der Geburt.

Wir erwarten das zweite Kind und dann ist eigentlich für uns Schluss. Aber Sterilisation kommt natürlich noch nicht in Frage.

Ich will langfristig und sicher verhüten.
Aber was ist wirklich gut??

Pille nervt #augen
und ich hasse!!! "Tabletten" schlucken
Das Pflaster hatte ich auch schon- da hatte ich immer Angst.
Kondome finde ich unsicher
Hormonspirale hatte ich vor dieser SChwangerschaft
-NIE WIEDER!!!! #aerger

Das "Richtige" scheint mir noch nicht erfunden.. #schwitz

Erzählt mal-
mit was seid ihr zufrieden?

lg kati mit daniel und bauchbewohner Et-6:-)

Beitrag von karra005 20.12.09 - 18:00 Uhr

Es gibt immer etwas "richtiges" man muss sich nur ausrechend informieren und nicht anhand von "erscheint mir zu unsicher" abwimmeln lassen. Entgültige Schlüsse nur vom Hörensagen zu machen, halte ich für sehr dumm. Kondome sind im Übrigen nicht unsicher, sie erscheinen dir nur so. Mit der richtigen Größe und der richtigen Anwendung können sie einen Pi von 1 erreichen!
Ich hatte bisher noch nie Kondompannen, außer es ist die falsche Größe gewesen. (gerissen weil Kondom zu klein) Wir haben unsere ganz persönlichen Idealkondome gefunden mit denen wir bisher auch noch nie Probleme hatten.

Ich werde nach der SS mit NFP+ Kondom oder Dia verhüten oder mir die Kupferkette legen lassen. Was das ist, wie das ist und wie sicher das ist, das schau einfach mal bei google oder in meiner website nach.

Beitrag von chrisbenet 20.12.09 - 18:48 Uhr

Hi,

wenn Ihr bzw Du Euch / Dir sicher seid, dass nach dem 2. Schluss ist - warum nicht eine Steri?

Beim Mann kann es im Zweifel wieder korrigiert werden, bei Dir ist es endgültig (bis auf die x seltenen Fälle, in denen sich eine Art Nebeneileiter bildete, sich dadurch auch noch ein Ei bewegte das zufälllig befruchtet wurde... kann beim Veröden passieren, beim Klipsen eigentlich nicht).

Wir haben 12 Jahre mit Kondomen verhütet, nie Probleme - die Kids waren geplant und Nr 1 hat noch 1,5 Jahre auf sich warten lassen, und weil eine weitere SS für mich bzw das Ungeborene Lebensgefahr bedeuten würde und wir uns eh sicher waren, dass 2 ausreichend sind, hab ich mich sterilisieren lassen.
Mein Mann wollte es auch, aber erstens hat er bis heute noch keine Zeit dafür gefunden und zweitens bin ich dann für mich selbst zu 100% sicher, dass nichts mehr passieren kann. Hormone schlucken kam für mich noch nie wirklich in Frage.

Ich bin superglücklich damit, hatte keinerlei Beschwerden (ausser 3 Tage etwas Schmierblutungen, aber was ist das schon) und würde es jederzeit wieder machen.

Falls Du noch Fragen hast...
LG,
Chris

Beitrag von sonnenblume82 20.12.09 - 22:04 Uhr

Hallo,

also...wir haben nach meiner ss alles ausprobiert.

Nun verhüten wir mit aufpassen ...ja ja ich weis...
Aber es klappt seit 4 jahren...

während der 2 wochen, wo man manuell verhüten müsste gibt es ja auch noch einige andere möglichkeiten...wie man nicht ss wird.

Kann ich nur empfehlen...nach ein paar monaten hat es sich eingespielt UND man hat keine Nebenwirkungen und vor allem auch wieder Lust.

LG & alles gute

Beitrag von karra005 21.12.09 - 11:22 Uhr

#schwitz
Wie kann man nur den Coitus Interruptus weiter empfehlen!!!!!?????
Nur weil ihr seit 4 Jahren Unfallfrei damit durchgekommen seit muss es nicht heißen, dass es sicher ist. Vielleicht seit ihr beide einfach nur nicht mehr so fruchtbar wie damals.
Ich kenne auch welche die damit seit ein paar Jahren "verhüten" aber sie würden niemals nimmer den CI weiter empfehlen!! Eine von denen hat sich sich "anschecken" lassen und ist sofort beim 1. CI schwanger geworden. Mit einem frühen ES.
Sorry aber das ist echt bekloppt von dir!#contra
Selbst wenn du NFP benutzt um deine frucht/unfruchtbaren Tage auszuwerten, ist es immer noch ein Risiko.
Ihr habt einfach nur scheiß Glück gehabt bisher. Das ist alles. Die Methode ist keineswegs sicher! Und schon gar nicht zum weiterempfehlen Wert! #schock

(sorry das musste jetzt sein)

Beitrag von dia111 21.12.09 - 19:47 Uhr

Hallole,

Spirale kam für mich nicht in Frage,da ich ne Uterusfehlstellung habe,Pille wollte ich auch nicht mehr,da ich Tabletten schlucken auch hasse wie die Pest.
Nun hatte ich mich für das Implanon entschieden und war super zufrieden damit.
Jetzt haben wir einen KiWu und danach werde ich mir das Implanon wieder einsetzten lassen.
Das ist ein Stäbchen das unter die Haut am Oberarm implatiert wird und hebt für 3Jahre.

LG
Diana

Beitrag von 24hmama 21.12.09 - 19:59 Uhr

hi

und tut das weh?? #schwitz

Danke!

Beitrag von dia111 22.12.09 - 08:12 Uhr

Nein überhaupt nicht,habe es mir viel schlimmer vorgestellt.

LG
Diana

Beitrag von muffin357 22.12.09 - 10:34 Uhr

hi,

naja, also bei mir hats schon etwas gezogen, weil die betäubung nicht richtig lag, -- aber hey, - was ist ein PIeker gegen 3 Jahre "Ruhe" ?

Wichtig ist aber, dass man bei Implanon vorher ein paar Monate mit der Pille (wars cerazette?) mit gleichem Inhalt testet, ob mans verträgt, sonst ist das Geld rausgeschmissen

(mein FA hatte mich damals leider nicht getestet udn ich habs Implanon nicht vertragen)

lg
tanja

Beitrag von manuelauttke 26.12.09 - 23:33 Uhr

Hallo,wir haben uns nach 4kidis für die steri bei mir entschieden und ich muß sagen es wahr die beste entscheidung die ich treffen konnte ich brauch mir keine gedanken mehr zu machen und ich bin so #huepf#huepf!!ehrlich weil wir auch keine mehr wollen!!!viel glück dir :-)#pro!!GLG manu