Bekommt man von Schnee "Verbrennungen" ? Brauch mal eure Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternenengel2000 20.12.09 - 17:36 Uhr

Hallo

Hier liegt heute mal Schnee. Zur Freude der Kinder!!!

Mein Mann war heute um 11Uhr mal eine Stunde mit den Jungs draußen und gegen 15Uhr noch einmal eine Stunde.

Timo (2,5Jahre) hatte heute Mittag die linke Wange und jetzt beide Wangen plus unter der Nase und Kinn alles knall rot :-(

Also überall wo Luft dran kam. War dick eingepackt im Schneeanzug plus Nucki ;-)

Sieht richtig schlimm aus!

Es gibt doch sowas wie "Verbrennungen" von Schnee oder?
Überlege was ich jetzt mal drauf mache? Panthenol oder Fenistil??

Wer kennt das auch mit den knall roten Wangen??

lg Tanja

Beitrag von juju79 20.12.09 - 17:48 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, dass sich die Kinder am Schnee verbrennen können. Sie halten sich ja keine Minuten Eis auf die Wange.......!
Ich kenne das auch von meinem Sohn und er ist sehr empfindlich auf der Haut. Heute war es sehr kalt draussen.
Hast du davor eingecremt?
Pflege sie!!!
Creme sie vor jedem rausgehen ein und schaue, das die Haut nicht zu trocken wird.
Also eher Bepanthen!

Liebe Grüße, Julia

Beitrag von ivik 20.12.09 - 18:06 Uhr

Hallo,
das sind keine Verbrennungen sondern Erfrierungen. Mein Vater hat das mit meiner Schwester auch mal geschafft. Habt ihr keine Wind- und Wettercreme benutzt?
Was du jetzt noch tun kannst, weiß ich nicht. Vielleicht lindert etwas Bepanthen.
Mein Vater wird nach 30 Jahren immernoch damit aufgezogen #freu

lg ivonne

Beitrag von morima 20.12.09 - 19:26 Uhr

huhu ganz kurz.
Nucki würde ich bei den kalten Temperaturen nicht empfehlen, dieser imm mit Speichel in Verbindung steht. Hat Dein Kleiner Speicher oder Wasser an der Backe, friert diese ev. ein und kann meines Wissens wirklich zu erfrierungen führen.
Wind und Wettercreme hilft auch.
Gruß
mori

Beitrag von lillilou 20.12.09 - 20:18 Uhr

Hallo und einen guten Abend,

ich muss mich mal kurz einmischen. Es gibt Verbrennung bei der eises Kälte. Sie heißen Kälteverbrennungen. Man sieht dann nämlich im Gesicht (oder wo die Kälte ran kommt) aus wie bei einem Sonnenbrand.
Wir schützen unsere Haut immer mit dick eingeschmierten "Wind-und - Wetter-Salbe-Gesicht".

LG

Beitrag von maschm2579 20.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo Tanja,

wir waren gestern bei -15 Grad auf dem Weihnachtsmarkt da meine Tochter unbedingt Karussel fahren wollte u eine Wurst essen. Na jedenfalls war sie danach auch knallrot und es sah echt schlimm aus. Heut früh war es aber deutlich besser und ich habe sie gestern nur mit der WEleda Gesichtscreme eingecremt.

Heute waren wir auch im Schnee und haben vorher Wind u Wettercreme aufgetragen. Es waren nur noch -6 grad und mega mäßiger Schneefall... nach 1 Std waren die Wangen wieder knallrot und das Kinn auch.

Geht aber wieder weg, sind leichte erfrierungen bzw einfach nur kälte erscheinungen. Morgen gut eincremen und dann ist alles gut :-)

lg Maren

Beitrag von fritzeline 20.12.09 - 21:17 Uhr

Hi,
bei diesen Temperaturen unbedingt drauf achten, dass die Wind- und Wettercreme _nicht_ wasserhaltig ist. Die von Welede ist imho die beste.

Ein Tip, den man nicht oft genug wiederholen kann ;-)

Meiner ist übrigens auch sehr empfindlich und immer gleich knallrot, die Haut ist dann ziemlich gereizt, Bepanthen hilft danach.

lg, f

Beitrag von fritzeline 20.12.09 - 21:17 Uhr

WeledA natürlich