Wer arbeitet von euch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 17:49 Uhr

Hallo Mädels.
Heute auf der Arbeit ist mir aufgefallen,dass ich meinen Bauch ziemlich anspanne und mache mir da ein wenig Sorgen.
Ich arbeite auf 400 Euro Basis als Servicekraft und bin dort alleine.
Ich arbeite 8 Stunden,aber dafür nicht jeden Tag.
Nun bin ich erst in der 8 ssw und mache mir ein bisschen Sorgen,dass mich die Arbeit zu viel stresst und etwas mit dem Baby passieren könnte.
Es ist sehr anstrengend,ich muss die ganze Zeit tragen,laufen etc,arbeite in einer Cafeteria im Krankenhaus als Servicekraft und wie gesagt ich bin dort ganz alleine,mit Mittagessen zubereiten etc.
Mir ist das gerade etwas viel und ich überlege mich runter stufen zu lassen.
Was meint ihr?
Oder meint ihr einen gesunde Schwangerschaft muss das aushalten können?
Ich meine andere schwangere gehen täglich 8 Stunden arbeiten.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von mutschki 20.12.09 - 18:07 Uhr

hi

also ich arbeite auch noch,aber auch nur auf geringfügige basis,da hab ich in meiner 2ten ss schon gearbeitet...
ich arbeite allerdings immer erst nachmittags,also fange um 17 uhr an,wenn net viel los ist,meist nur bis 21.30 oder 22 uhr. aber genauso gut kommt es auch immer wieder vor,das es bis 0 oder 1 uhr geht. auch mal noch länger. samstag fang ich um 20 uhr,dann gehts bis 3 uhr +
naja,letzter zeit merke ich es auch,wenn ich da 3-4 std stehe (ist eine kneipe,die ich allerdings auch alleine mache...wenn viel los ist,wirds auch mal stessig,grade wenn die bierflsdchen leer werden und ich auffüllen muss)
aber es ist wie gesagt ja nicht jeden tag,und so lange ich kann und es mir gut geht,werde ich es auch weiter machen. vor habe ich zumindest bis ende feb zu gehn.

lg carolin

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 18:16 Uhr

Vielen Dank für die Antwort.
Ich werde es auch so lange es möglich ist weiter machen.
Ich hatte in der ersten Schwangerschaft ab dem 5 Monat vorzeitige Wehen und hoffe,dass ich diesmal verschont bleibe,deswegen bin ich ein bisschen ängstlich.
Gruss

Beitrag von hardcorezicke 20.12.09 - 18:09 Uhr

die paar std auf 400 sind ja garnichts

ich arbeite in einer metzgerei.. arbeite 32 sdt die woche und vorweihnachtszeit ist immer sau viel zu tun... viel tragen.. laufen stehen ect...

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 18:17 Uhr

Das finde ich klasse.
Ich weiss nicht,ob ich das könnte.
Ich bin jetzt schon Abends immer total kaputt,wenn ich von der Arbeit komme #gruebel .
Gruss

Beitrag von dynastria 20.12.09 - 18:15 Uhr

Ich bin Krankenschwester und arbeite 40 Stunden pro Woche.

Mittlerweile aber nicht mehr auf Station, sondern in einer Ambulanz.
Täglich von 7 bis 16.00 Uhr.


LG, Dynastria + #ei (21. SSW)

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 18:20 Uhr

Okay,ich mache mir einfach nur zu viele Gedanken ;-)
Gruss

Beitrag von rockygirl 20.12.09 - 18:17 Uhr

Hi,

also ich schließe mich meiner Vorrednerin an, so ein paar Stunden was soll da sein. Du bist schwanger und nicht krank.
Ich arbeite Vollzeit, meist 10 Stunden am Tag, zwar nicht körperlich schwer aber stressig. Eine gesunde, intakte Schwangerschaft muss das aushalten. Wenn es geht, solltest du es vermeiden sehr schwer zu heben, aber ansonsten spricht nichts dagegen arbeiten zu gehen ;-)

alles Gute und frohe Feiertage

rockygirl

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 18:19 Uhr

Danke dir.
Ich hatte in der ersten Schwangerschaft ab dem 5. Monat Wehen,deshalb bin ich ein bissche ängstlich.
Liebe Grüsse

Beitrag von die_eine85 20.12.09 - 18:31 Uhr

hallo,

bin 3x die woche für 5 std. bei meinem onkel in der firma (baustoffhandel) und hab eigentlich einen recht lockeren job da. telefonieren, kundengespräche und "botengänge". bis jetzt kann ich mich null beschweren...

eine gesunde, intakte ss muss sowas aushalten. wenn dir das in den stoßzeiten zuviel ist, frag doch mal ob du da jemanden an die seite bekommst. fragen kostet ja schließlich nix.

liebe grüße
janine 19+4

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 18:35 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich werde mal sehen wie es Morgen wird und Morgen muss soll ich eh meiner Chefin Bescheid sagen,dass ich schwanger bin #zitter .
Mal sehen wie sie reagiert und ob sie vielleicht von alleine dann irgendwas sagt.
Liebe Grüsse

Beitrag von sessy 20.12.09 - 18:50 Uhr

Ich arbeite plus /minus 30 std.in der Woche ich arbeite im Einzelhandel (Jeansverkauf) und jetzt gerade vor Weihn achten ist es doch manchmal anstrenend gerade Samstags wenn du von morgends bis abends im Laden stehst aber es geht auch wenn ich mal keine Pause machen kann weil zu viel los ist.....gut wenn ich merke ich brauch mal 5 min.zum ausruhen dann geht das auch (hab ganz tolle kollegen)
aber wenn ich überlege bei meiner ersten ss gings mir sooooooooooooo gut ich hab alles machen können,wirklich alles da hat mir der stress null ausgemacht,selbst das bücken ging mit dickem Bauch,jetzt ist das alles etwas beschwerlicher mein Bauch its schon gross,hängt dafür aber sehr weit unten und drückt mir alles ab beim bücken gerade noch mit normalen hosen!!!

Du siehst also bei manchen gehts und bei manchen nicht,dein Körper sagt dir schon selbst wenn du langsam machen solltest....also höre darauf und mach dir keine zu grossen gedanken!!!

LG sessy mit Elias(in 2 Wochen 4)und sein heißgeliebter Bruder in Mamas Bauchi (morgen 26ssw)

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 20:07 Uhr

Vielen Dank.
Liebe Grüsse

Beitrag von tapsitapsi 20.12.09 - 18:57 Uhr

Hey,

ich habe mir nicht durchgelesen, was die anderen geschrieben haben.

Ich denke, dass du selbst wissen musst, was du schaffst und was nicht.

Bei Charlotte bin ich bis zum letzten Tag gegangen.
Ich bin Grundschullehrerin, war hochschwanger mit den Kindern wandern (natürlich mit Elternbegleitung) und hab mich von den Kindern mit einer Lesenacht und nem Frühstück am nächsten Morgen mit Familien (dabei war nur mein Mann mit dabei) verabschiedet.

Ich habe auch jetzt vor, wieder bis zum Schluss zu gehen, obwohl es im Moment doch etwas anstrengender ist. Bei Charlotte hatte ich ne 3. Klasse, die schon immer super lieb waren, und jetzt hab ich ne 1. lebhafte Klasse, die aber auch super lieb sein kann, wenn es mir mal nicht so gut geht (war auch schon total heiser in der Schule und hab mich gewundert, wie still auf einmal alle sein können.)
Jetzt habe ich außerdem ja auch noch einen kleinen Wirbelwind zu Hause.

LG Michaela & Charlotte (*07.01.2008) & #ei (5+0)

Beitrag von sarah05 20.12.09 - 20:10 Uhr

Danke für deine Antwort.
Schön,dass deine Schüler Rücksicht nehmen :-) .
Ich habe ja auch noch einen Wirblwind zu Hause und ich muss sagen,es kann schon anstrengend sein zu arbeiten,eine Kind zu versorgen,eine Haus zu pflegen und schwanger zu sein ;-)
Liebe Grüsse

Beitrag von nadi1983 20.12.09 - 20:59 Uhr

Hallo,
ich arbeite 38 Stunden in der Woche....glaube nicht, dass es dem Baby schadet...wenn man sich jetzt nicht überanstrengt und sich körperlich sehr schwer betätigt.

Nicht zu viele Gedanken machen was alles sein könnte....man macht sich nur verrückt!

Lg, nadi1983

Beitrag von sarah05 21.12.09 - 08:57 Uhr

Ja das stimmt.
Und Respekt,dass du so viel arbeitest :-)