Glückliche Partnerschaft-kein Sex?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von quasiratlos 20.12.09 - 18:18 Uhr

Hi, muss hier einfach mal meinen Frust niederschreiben, hab niemanden, mit dem ich mich sonst unterhalten könnte darüber...

Ich habe wirklich einen ganz ganz tollen Mann gefunden, der im Haushalt mithilft, der sehr lieb mit mir umgeht, mir fast jeden Wunsch von den Augen abliest, ich könnte so glücklich sein, wäre da nicht die Sache mit dem Sex...

Wir schlafen wenn es hochkommt vielleicht zweimal die Woche miteinander, was für mich einfach viel zu wenig ist, es fühlt sich tatsächlich für mich wie körperlicher Schmerz an, ich werde biestig und brummelig, und habe enorme Schwierigkeiten, mit seinen Absagen zurecht zu kommen.

Ich bin sowas von verzweifelt und ratlos, weil ich nun wirklich alles versucht habe, und echt nimmer weiter komme.
Auf meinen Vorschlag, einfach mir wieder die Pille verschreiben zu lassen, weil ich da nur noch sehr wenig Lust habe und dann meine Partnerschaft mit ihm entspannter angehen könnte, reagierte er nur mit das will er nicht.
Wenn ich mit ihm spreche, dann bewirke ich nur, dass er ein schlechtes Gewissen hat, nichts bewegt ihn aber dazu, sich selbst auch mal zu überlegen, was er tun könnte...und so wie der Hunger beim Essen kommt, so kommt auch die Lust bei ihm wenn wir es dann machen...
Und auf der anderen Seite hat er Angst, dass ich ihm fremd gehen könnte...er hat das Korsett, in das er mich steckt sexuell total eingeschränkt zu sein, Begehren auf ihn und keinen anderen Mann zu haben und völlig davon abhängig zu sein wann er möchte oder eben nicht, noch nicht durchschaut...

Mir fehlt es so sehr, meine Sexualität ausleben zu können und einfach wieder für mich zu haben.

Sorry, aber ich würde so gerne eine glückliche Partnerschaft mit ihm ausleben und weiß einfach nicht mehr, wie ich das schaffen kann..

Weiß jemand von euch einen Rat? Ging es jemandem genauso und hat sich dann etwas verändert?

Danke und Gruß von einer sehr verzweifelten Frau

Beitrag von ***sag*ich*nicht*** 20.12.09 - 18:24 Uhr

Hallo!
Du musst für dich überlegen ob er dir es wert ist.
Ich lebe in einer Partnerschaft (sogar verheiratet) mit einem sehr lieben Mann der mich auf Händen trägt mir jeden Wunsch von den Augen abliest und alles für mich tun würde.
Aber Sex haben wir vllt wenn es hoch kommt 2x im JAHR.
Ihn interessiert das nicht , er braucht keinen Sex.
Also blieb mir nur die Wahl Trennung oder damit Leben.
Mittlerweile hab ich ein buntes Sammelsurium diverser Dildos, Vibratoren etc und habe für mich entschieden das mein Mann das wert ist drauf zu verzichten.
LG
heute mal ohne Nick

Beitrag von quasiratlos 20.12.09 - 18:40 Uhr

Und wie ist das so räumlich gesehen wenn du SB machst?
Denn das wirst du sicherlich nicht vor deinem Mann machen, oder? Habt ihr getrennte Schlafzimmer?
Das ist nämlich das, was ich mir überlegt habe, damit ich meiner Sexualtität wenigstens für mich alleine nachgehen kann...

Beitrag von ***sag*ich*nicht*** 20.12.09 - 19:52 Uhr

Nein wir haben keine getrennten Schlafzimmer, ich hab aber den "vorteil" das er unter der Woche immer Nachtschicht hat.
Wenn er Urlaub hat muss er halt ab und an mal das gebrumme ertragen #schein.
LG
heute ohne Nick

Beitrag von sunnygirl1978 20.12.09 - 20:55 Uhr

Hallo,

so ungefähr ist es bei uns auch - allerdings hätte ich gerne ein zweites Kind - da wird es dann schon schwierig.

Aber mir ist die Beziehung auch wichtiger als der Sex. Obwohl wir jedesmal sagen dass wir es öfter tun sollten, wenn wir mal hatten. Doch meist wird das nichts.

Beitrag von sniksnak 20.12.09 - 18:45 Uhr

Für mich ist die Überschrift ein Widerspruch in sich #hicks
Ich finde Sex einfach wirklich wichtig in einer Partnerschaft und kann es mir gar nicht vorstellen, wie es wäre wenn mein Mann plötzlich nicht mehr wollen würde #zitter

Im Prinzip kannst du ja nur sehen, ob du mit dem Mann auf Dauer so leben kannst und dir bspw. Vibratoren ausreichen (wobei ich nachwievor der Meinung bin, dass die Dinger den Sex mit nem Partner nicht ersetzen können).

LG
sniksnak

Beitrag von *räusper 20.12.09 - 19:21 Uhr

Naja.... selbst ist die Frau. Oder wenn das nicht ausreicht und es für beide stimmen würde könnte man sich ja beispielsweise auch mit einem Arrangement behelfen....

Beitrag von similia.similibus 20.12.09 - 20:21 Uhr

Ca 2 x wöchentlich Sex haben ist für dich kein Sex haben? #gruebel

Beitrag von stubi 20.12.09 - 20:27 Uhr

Naja, 2x pro Woche Sex würde ich jetzt nicht als kein Sex bezeichnen. Aber ich denke, in vielen Schlafzimmern ist weniger los.
Das mit der Pille habe ich zwar schon oft hier gelesen, bin mir aber nicht sicher, was ich davon halten soll, da ich die Pille nehme und durchaus täglich Lust auf Sex habe. Was aber nicht heißt, dass ich täglich Sex bekomme.
Ich denke, vieles kann man sich auch selbst einreden. Klar wird die Lust umso größer, wenn man nicht kann/darf. Aber Sex bestimmt nicht meinen Tagesablauf, ich kann durchaus damit leben, dass auch mal 2-3 Tage nichts läuft, weil mein Mann einfach kaputt von der Arbeit ist. Und ich habe die Erfahrungen gemacht, je mehr man die Männer damit "nervt", desto mehr blocken sie dann. Geh es ruhiger an, eine genervte und brummelige Frau ist auch nicht gerade erotisch.

Beitrag von schnuffeline-09 20.12.09 - 20:40 Uhr

Genauso seh ich es auch und kenne es auch so und je mehr ich mir einrede Sex haben zu müssen um so mehr kreist es im Kopf herum und beschäftigt einen und dein Freund ist logischerweise zu recht genervt, denn 2 mal in der Woche ist doch super. Wenn ich hier bei manchen so lese gibt es da mal nur alle paar Monate oder weniger sex. Also Kopf hoch und werde entspannter;-). Übrigens Sport hilft bei zu viel Hunger auf sex auch und macht Gute Laune#stern...LG und noch einen schönen 4 Advent#stern#snowy

Beitrag von k_a_t_z_z 20.12.09 - 23:19 Uhr

Ich habe deswegen meine Verlobung gelöst.

Bei uns gab es fast drei Jahre lang max. alle zwei Monate Sex. Reden half nicht, eine Therapie zum Ende hin hat er nach vier Sitzungen abgebrochen.

Danach war meine Geduld erschöpft.

Meine Libido ist auch recht ausgeprägt, wenn es 2x wöchentlich Sex gegeben hätte wäre ich allerdings bei ihm geblieben da er ansonsten perfekt für mich war.


Wenn das bereits zu Anfang bei Euch schon ein Problem (für Dich) ist würde ich es ernsthaft in Frage stellen. Es wird vermutlich nicht "besser" werden.

LG, katzz