viel zu viel

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von use69 20.12.09 - 18:30 Uhr

Hallo,
ich brauche mal Tipps von Euch...
Bei uns ist es mittlerweile so, dass meine Eltern, meine Schwiegermutter und meine Tante es nicht mehr schaffen selbst Geschenke für unsere Kinder zu kaufen.
Gesundheitliche Gründe.
So, nun bekommen wir Ende November/ Anfang Dezember Geld von allen in die Hand gedrückt, dass wir etwas schönes kaufen können.
Es ist ja nett gemeint, aber wir haben vier Kinder, wenn wir unsere Geschenke zusammen haben, können wir für die anderen noch überlegen und irgendwie ist das doch alles ziemlich stressig.
Heute abend können wir dann noch überlegen, was die Kinder ihren Paten schenken, wir sind also länst noch nícht fertig.
Lange Rede, kurzer Sinn: bei wem ist das auch so?
Wie macht Ihr das?
Habt Ihr immer gute Ideen für Eure Kinder?
Gruß Ursula

Beitrag von rosaruessel 20.12.09 - 18:52 Uhr

Hallo, ich habe nur ein Kind - und das ist gerade mal zweieinhalb :-) Da fällt mir natürlich immer eher was ein ;-)

Ich würde das Geld einfach auf das jeweilige Sparbuch packen. Das ist doch am sinnvollsten. Oder Jahreskarten für jedes Kind für den Wildpark oder so. Dann sind die Familienausflüge auch mal eher drin, was ich mir sonst bei sechs Personen (Kinder plus Eltern) recht teuer vorstelle.

LG, Rosa

Beitrag von use69 20.12.09 - 21:07 Uhr

Hallo,
ja, das Geld von meiner Tante werde ich wohl entweder nächstes Jahr auf die Sparbücher verteilen, oder sie sollen nach Weihnachten selbst etwas davon aussuchen.
Bei meinen Eltern und meiner Schwiegermutter soll aber etwas auszupacken sein... wir sind eine sehr große Familie (meine Eltern haben 12 Enkelkinder und 2 Urenkel, meine Schwiegermutter 13 Enkelkinder) und da wäre es natürlich nicht schön, wenn die Einen etwas schönes zum Auspacken haben und die Anderen eben "nur" Geld oder Gutschein...
Na ja, ist eben dann auch ganz schön, nur die Vorbereitung nicht...
Danke für den Tipp.
Gruß Ursula

Beitrag von ma2004 20.12.09 - 18:59 Uhr

Hallo!

Ich sehe das genau so wie Rosa.

Ich würde das Geld auf ein Sparkonto anlegen und wenn im laufenden Jahr etwas angeschafft werden muss, es dafür verwenden.

Gruß

Susanne


Beitrag von puscheline 20.12.09 - 19:28 Uhr

Huhu!
Ich habe nur ein Kind und kann da vermutlich nicht wirklich mitreden. ;-)
Allerdings ist es bei uns auch so das ich das Geld bekomme (Eltern, Schwiegereltern, Schwester, Schwägerin, Freundin, Ur-Oma, Tante) und ETWAS kaufe. Der Rest kommt aufs Sparbuch. :-D Das wissen auch alle und finden es auch in Ordnung.
Schwierigkeiten hatte ich keine etwas zu finden, mein Sohn wünscht sich z.B. Lego Star Wars, da gibt es ja eine ganze Serie. Oder CD´s von TKKG oder 5 Freunde, da gibt es ja auch Folgen ohne Ende.
Bücher, Star Wars Sachen an sich und noch einiges was er immer mal so erwähnt hat. #schein
Viele Weihnachtsgrüße,#niko
Claudia

Beitrag von puscheline 20.12.09 - 19:31 Uhr

Ich noch mal...weiß jetzt nicht wie alt deine Kids sind, aber wie wäre es denn auch mit Spielen? Ich habe jetzt auch Lego Spiele gekauft und schon 3 mal verschenkt. Kommen immer gut an. :-)

Beitrag von use69 20.12.09 - 21:09 Uhr

Hallo,
Lego Spiel haben wir für unseren Sohn auch ausgesucht...:-D
Gruß Ursula

Beitrag von mvtue 20.12.09 - 20:53 Uhr

hallo!

ja, bei uns ist das auch so, dass erstens der ganze stress an mir hängen bleibt, weil meine schwiemu total unfähig ist, was geschenke anbelangt (ist die totale ökotante, will meinem großen aber ein plastikzeug schenken, was absolut sinnfrei ist....).

dann hab ich das obstgarten bodenspiel für tim von ihr als geschenk ausgesucht (kostet 80euro#schock) und vom betrag ist es okay. jetzt kann sie nicht damit leben, dass ICH das ausgesucht habe und sie nicht selber draufgekommen ist und sie will ihm jetzt die 7. (!!!!!) winterjacke kaufen, für den kleinen hab ich ihr nen greifring aufgeschrieben (was braucht ein 3monate altes baby schon, wir haben ja alles vom großen noch) und sie wollte ihm nen schneeanzug kaufen. brauch ich aber nicht, hab schon 3 vom großen (jaaaaaaa, sie kauft immer alles doppelt und dreifach ohne zu fragen). sie meint zu mir "okay, dann nicht" und fragt 5 minuten später meinen mann am telefon ob sie einen schneeanzug für lukas kaufen soll#klatsch

ein heilloses durcheinander, aber gott sei dank haben wir keine paten (kinder sind nicht getauft)...

wenn bei euch der betrag an sich zu groß ist, dann packt das doch auf ein sparbuch, machen wir mittlerweile, um die kinder in ein paar jahren auf die montessorischule schicken zu können (aufnahmegebür ist eine art "kredit" an die schule, wir müssen bei eintritt 2000 euro bezahlen und bekommen die dann bei austritt zurück). vom rückgebuchten geld können sie dann mal führerschein machen, auto kaufen, urlaub fahren oder was auch immer machen...

glg

Beitrag von michamama 20.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo,
ich würde es für eine Familienjahreskarte fürs Freibad aufsparen. Somit müßt ihr jetzt nichts besorgen und im Sommer freuen sich alle.
Oder:
- fürs Skilift.
-10er Karte für Indoorspielplatz.
-Kinogutschein
-Büchergutschein

Beitrag von woelkchen1 20.12.09 - 22:22 Uhr

Habt ihr denn schon soooo viele große Sachen?

Ich würd für jedes Kind eine Kleinigkeit holen, und wenn der Rest nicht aufs Sparbuch soll, dann für alle zusammen ein großes Geschenk!

Ein Baumhaus, eine Rutsche, ein Hängesessel...

Wie alt sind die Kids?

Beitrag von babsi1785 21.12.09 - 08:55 Uhr

Also ich habe "nur" 2 Kinder aber dieses Jahr ist es auch bei uns so. Ich habe mir dann ein "Projekt" ausgedacht das heißt "Kinderküche neu einrichten" das hieß neue Geräte, Lebensmittel neue Töpfe usw.

Da habe ich für jeden was besorgt und bei denen wo Geld dann über war habe ich was zum Anziehen oder es auf das Sparbuch gebucht. Ich finde das jetzt ganz gut so.

Beitrag von freyjasmami 21.12.09 - 09:49 Uhr

Hallo,

geht mir ähnlich.

Habe rechtzeitig alles beisammen gehabt. Nach dem 2. Advent kamen plötzlich beide Großeltern plus Urgroßeltern (gibt's nur noch einmal) auf mich zu, ob ich denn was besorgen könnte....ja, zusätzlich zu unseren Geschenken sollte ich PRO Kind mal eben 120 € verteilen...#schock#schwitz

Hört sich vllt. für manche nicht viel an, für mich ist es das aber.

Nun, ich hab jetzt auch in nützliches investiert. Die Große geht in die 2. Klasse und bekommt 3 Bücher. Außerdem eine gefüllte Kulturtasche von Pferdefreunde. (Duschbad, Shampoo, Spangen, Haargummis usw.)
Dazu auch hübsche Schlüppies und Strumpfhosen.

Der Kleine bekommt neue Lederpuschen, Kuschelsocken, Boxershorts, Trinkbecher, Besteck, Kinderwaschbecken für die Wanne...

Habe so jetzt nur die Hälfte ausgegeben. Die Große wird im April 8 und soll ein neues Fahrrad bekommen. Das ist ja doch ein großes Geschenk und da kommt das "übrige" Weihnachtsgeld ganz gelegen.
Der Kleine hat erst im August wieder und bekommt dann im Frühjahr entweder BobbyCar oder Sandkasten. Für drinnen haben wir schon einen Holzrutscher, deshalb brauchen wir das BobbyCar noch gar nicht holen und es wird dann nur draußen genutzt.

LG, Linda

Beitrag von wort75 21.12.09 - 10:40 Uhr

ich kenne das problem

das leichte zuerst: kinder daran erinnern und motivieren etwas zu verschenken sollte man schon im november beginnen. und dann kein druck mehr machen. solange sie klein sind, nimmts ihnen niemand übel, wenn sie halt nichts haben - wenn sie grösser sind, ists ihnen dann selber peinlich, wenn sie nur empfänger sind... dafür sollen sie die geschenke schriftlich verdanken, das ist auch schön.

das schwierigere: um einem geschenkehaufen, den wir auch noch selber auswählen müssen, vorzubeugen, haben wir uns von vornherein entschieden, einen grossen wunsch / eine grosse idee zu realisieren, an dem können sich alle beteiligen. dumm ist, dass der grosse wunsch dann z.B. von mehreren leuten erfüllt wird, die dann aber nicht am gleichen tag mit uns feiern. am geburtstag einfacher als an weihnachten. z.B.
http://www.tchibo.ch/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/ch/-/CHF/TdChDisplayProductInformation-Start?ProductSKU=0018273&produkt=Konstruktionsspielzeug-Moov-7-in-1
dieses konstruktions-spielzeug - wer kann das schon einfach so alleine kaufen? oder einen trettraktor mit allem zubehör - das ist doch toller, als zwei dutzend neue puppen, teddies und zu grosse/kleine schuhe oder skis, die das kind nicht nutzen kann, weil man gar nicht in die ferien fährt... wir sagen jeweils im november was wir planen und ob sich wer beteiligen will. wir gucken dann wie viel geld zusammen kommt und leisten uns die anschaffung. wir sagen dann, von wem das geschenk alles ist. das spielt aber zur zeit noch absolut keine rolle, denn unsere kinder sind überzeugt, dass die geschenke vom christkind kommen. daher bedanken sie sich auch nicht wirklich bei den schenkenden... naja, alles hat vor- und nachteile :-)