Bitte, ehrliche Meinung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von auf Wunsch in Schwarz 20.12.09 - 20:40 Uhr

Ich schreibe heute zwar im Namen meiner Freundin, dennoch in schwarz, weil sie es sich so wünscht.

Also: Meine Freundin (33) ist mit einem in Spanien lebenden Peruaner verheiratet, vor 2 Monaten war die Hochzeit.

Sie sind erst seit 1,5 Jahren ein Paar.

Meine Freundin lebte zusammen mit ihm und seiner Familie in Spanien, bis sie vor 4 Monaten zurück nach Deutschland kam. Die Hochzeit war mal im Gespräch, aber das sie so plötzlich war konnte kein anderer ahnen.

So, meine Freundin ist nicht reich, aber dennoch hat sie genug Geld um gut zu leben, hat gespart, ein tolles Auto etc., davonm weiss er.

Vor der Hochzeit bat er sie um einen Kredit, diesen hat er auch bekommen. Sie haben eine monatliche Rate vereinbart, es kommt aber selten was.

Er nennt sie aufeinmal geizig und egoistisch, weil sie nicht alles alleine zahlen möchte. Gesehen haben sie sich seit der Hochzeit nur einmal, für 1 Woche, aber es war nur Streit. Er hat sich den Einkauf von ihrer Oma zahlen lassen, hat sich bedankt, hat seine dreckige Wäsche aus Spanien mitgebracht die meine Freundin waschen sollte, er hatte 10 € dabei, meine Freundin sollte alles bezahlen. Nach ein paar Tagen hat er seine Schwester eingeladen ohne sie zu fragen.

Er sagte, er würde seine Familie eh nach Deutschland holen etc.

Ich weiss, ich schreibe gerade nicht einfach, ich versuche aber, alles irgendwie so kurz wie möglich zusammen zu fassen.

Er ist jetzt wieder in Spanien, meine Freundin ist eigentlich ganz glücklich darüber. Sie weiß nicht wirklich warum sie ihn geheiratet hat, denn so wirklich liebt sie ihn nicht.

Er fragte jetzt am Telefon wie sie reagieren würde, wenn er fremd gehen würde, Frauen in Europa lassen sich wegen sowas ja schnell scheiden, war seine Aussage. So was fragt man doch nicht einfach so?!

Sorry, wenn ich mir das gleich nochmal durchlesen bekomme ich wahrscheinlich selber die Krise ;) Aber über eure Meinung würden wir uns einfach freuen.

Wie seht ihr das ganze?

Sollte sie die Heirat nicht lieber rückgängig machen?

Ps. ich glaube, dass sie ihn nur geheiratet hat, um nicht alleine zu sein und langsam merkt sie, dass es ein Fehler war. Ich kenne ihn persönlich noch nicht und kann mir auch nur ein Bild durch Erzählungen machen!

Beitrag von stern5555 20.12.09 - 20:43 Uhr

Wenn sie es rückgängig machen kann dass würd ich es an Ihrer Stelle tun. Denke nicht das es von ihm aus ernst gemeint ist.

Mehr ist dem nicht zuzufügen.

LG
karo

Beitrag von s.cheri. 20.12.09 - 20:46 Uhr

scheidung.
sofort.

lg
cheri

Beitrag von anyca 20.12.09 - 20:48 Uhr

Eine Heirat kann man nicht rückgängig machen, da gibt es kein 14tägiges Rückgaberecht o.ä.

Aufheben kann man eine Eheschließung nur unter ganz extremen Bedingungen, also wenn z.B. einer der Beteiligten noch anderweitig verheiratet war oder einer geistig nicht zurechnungsfähig war.

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufhebung_(Ehe)

Wenn "hätte ich geahnt, wie er wirklich ist ..." reichen würde, bräuchten wir ja kein Scheidungsrecht ;-)

Beitrag von thyme 20.12.09 - 20:50 Uhr

Ist nach vier Monaten eine Annulierung noch möglich? Wenn ja: Keine Zeit verlieren.

LG thyme

Beitrag von auf Wunsch in Schwarz 20.12.09 - 20:55 Uhr

Ihr seht das ähnlich wie ich! Und sie weiss es eigentlich auch, sonst würde sie nicht über eine Scheidung nachdenken, und hätte auch nicht gewollt, dass ich hier im Forum mal ausstehenden Meinungen frage.

Im übrigen hat er sich NICHT bei der Oma für den Einkauf bedankt, war mit den Gedanken wohl schneller als mit dem schreiben ;)

Beitrag von sandra7.12.75 20.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo,

mein Mann arbeitet auf der Ausländerbehörde und sagt dazu folgendes:

Laut Gesetz ist es so, dass wenn man "deutsch verheiratet" ist, einen Aufenthaltstitel hat.

Nach Ablauf von zwei Jahren erwirbt wie oben beschrieben der "Drittstaatler" ein selbstständiges Aufenthaltsrecht.

Wer nachschauen möchte, § 28 AufenthG.

Was problematisch seien könnte ist, dass er in Spanien lebt. Bekanntlicherweise gehört Spanien der EU an.

Wenn er, wie in Deutschland ein Daueraufenthalt EU oder eine Freizügigkeitsbescheinigung hat kann er sich in Deutschland frei bewegen.

Am Besten wäre, deine Freundin geht zu ihrer zuständigen Ausländerbehörde und lässt sich beraten.

Ich hoffe wir konnten dir weiterhelfen.

lg

Beitrag von sniksnak 20.12.09 - 22:21 Uhr

Wenn er den Aufenthaltstitel eines Staates hat, das dem Schengen-Abkommen zugehörig ist, kann er sich in allen Schengen-Staaten frei bewegen...

(wollt ich nur noch hinzufügen :-P)

LG
sniksnak

Beitrag von sniksnak 20.12.09 - 22:31 Uhr

Wie schon geschrieben: Rückgängig, also annulieren kann man eine Ehe in Deutschland nur, wenn extreme Bedingungen vorliegen.
Wichtig wäre hier zu wissen, wo sie geheiratet haben!?

Generell würde ich empfehlen, bei ihrem Standesamt mal nachzufragen!! Die beraten (so man denn Glück hat) auch ganz gut und haben Ahnung was wann nach welchem Recht passiert usw.

Sie sollte schnell handeln, sonst hat sie seine Family schneller am Hals, als ihr lieb ist ;-)

LG
sniksnak

Beitrag von fritzeline 21.12.09 - 00:32 Uhr

An ihrer Stelle würde ich behaupten, er hätte mich unter Drogen gesetzt und zur Heirat gezwungen #cool

Naja, sie soll zusehen, dass sie ihn los wird, wie auch immer. Anwalt sollte da schon drin sein, dann aber auch Tacheles reden und nicht aus dem Versuch heraus schick und schlau auszusehen, die Verantwortung allein übernehmen. Sie sollte sich im Gegenteil möglichst noch dümmer stellen ;-)

Beitrag von kabri2 21.12.09 - 07:46 Uhr

Hallo,

alleine die Aussage oder Frage, was sie machen würde wenn er fremdgehen würde, und dass Frauen in Europa das eh als Grund sehen sich scheiden zu lassen... sagt mir fast ganz eindeutig, dass er SIE los werden möchte!!
Da klingeln bei mir die Alarmglocken!

Ich würde irgendwie alles in Erwägung ziehen, den Kerl los zu werden, wenn sie ihn sowieso nicht liebt!?
Warum also noch hinhalten und ausnutzen lassen!!?

Alles Gute und LG

Beitrag von spananien 21.12.09 - 08:29 Uhr

Hallo
ich möchte jetzt auch mal was dazu schreiben.

In Deutschland gibt es soviele Frauen, die sich sehnlichst einen Partner wünschen.
Die fahren dann nach Spanien, Tunesien und Jamaika, weil Männer dort nicht so anspruchsvoll sind.
Gekaufte Liebe, die dann schnell endet sobald man unter der Haube ist und am Besten noch in Deutschland.

Ebenso Männer, die dann kurzerhand nach Thailand, Bulgarien, Ungarn, Rumänien und sich dort eine Frau kaufen. Offen betriebener Menschhandel und in Deutschland ist sowas legitimiert. Die bringen dann auch noch ihre ganze Familie her.
Der reiche Deutsche Hartz 4ler der sich eine Frau wünscht, die möglichst die Beine breit und noch schön kocht, die Fresse hält etc.

Aber wisst ihr was ich nicht verstehe?
Auch die Frauen hier in Deutschland, die suchen, sind oft 10 und mehr Jahre Single?
Warum`?
Darüber sollte man sich mal Gedanken, warum es hier soviele Singles gibt.
Weil viele Lebensformen einfach nicht akzeptiert werden. Z.B. alleinerziehende Mütter.
Ein Chaos bricht aus, wenn ein Mann ein Kind von einem andere akzeptiert. Viele können sich das nicht vorstellen.

Ich habe jahrelang im Ausland gelebt und habe vergleiche wie Männer auf Single Mamis reagieren und hier ist es am Schlimmsten.

Muß man(n) und Frau sich da wundern, wenn man ausgenutzt wird.
Was hat deine Freundin denn geglaubt?
Der Mann kommt aus Peru (eines der ärmsten Länder) und es hat geschafft nach Spanien einzureisen.
Dass er aus einem Land kommt, wo Bildung nicht finanzierbar ist, ist doch klar, daß er in Spanien auch nicht besser lebt.
Meist im Gegenteil.

Nunja deine Freundin war wohl sehr anfällig dafür, dass endlich jmd da ist, der ihr Honig ums Mäulchen schmiert und wundert sich dann, daß sie alles bezahlen muss.
Pläne, daß die Verwandtschaft nach D kommt, hat er ja auch.

Sie sollte sich schnelltsmöglich trennen.


Beitrag von manavgat 21.12.09 - 09:33 Uhr

Ein Callboy wäre eindeutig billiger gewesen und der trollt sich auch schneller....

war nicht so ernst gemeint, ich bin gegen Prostitution, auch wenn sie sich unter dem Deckmäntelchen "Ehe" versteckt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von agostea 21.12.09 - 08:38 Uhr

>>Er ist jetzt wieder in Spanien, meine Freundin ist eigentlich ganz glücklich darüber. Sie weiß nicht wirklich warum sie ihn geheiratet hat, denn so wirklich liebt sie ihn nicht. <<

Ohne Worte.

Gruss
agostea

Beitrag von manavgat 21.12.09 - 09:30 Uhr

Ich würde diese Zecke umgehend entsorgen, die Scheidung einreichen und mir eine gute Therapeutin suchen. Letzteres, damit das nicht noch einmal passiert.

Gruß

manavgat

Beitrag von seelenspiegel 21.12.09 - 14:32 Uhr

<<<Wie seht ihr das ganze? >>>

Urbia wünscht eine sachlich- und wohlwollende Antwort.....leider liegt mir als Kommentar bei so einem Verhalten eher das genaue Gegenteil auf der Zunge....also halt ich mich zurück.

Anwalt nehmen, und Mr. Peru zurück zu den Lamas schicken....sofern es die in Spanien auch gibt.