Bitte nicht oder doch? Schon wieder schwanger?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von corinna1988 20.12.09 - 21:46 Uhr

Also bei mir ist es so. Mein sohn wird am 5.1. 1 jahr alt und ich habe seit ca. 4 wochen die verdächtigung das ich schwanger bin. habe heute meine letzte pille genommen, wir werden sehen, habe am 17. einen sst gemacht der negativ war (bei meinem sohn waren es davon 3 negative). Aber mir ist halt schlecht, ich bin launisch und mir tut oft der bauch weh.

Was mache ich wenn es so ist? ich bin 21, habe noch keine berufserfahrung (ausbildung ja), bin in der woche allein da mein mann eine umschulung macht bis september.

was soll ich tun?

Beitrag von lotzmotzi 20.12.09 - 21:54 Uhr

Wenn Du seit 4 Wochen das Gefühl hast schwanger zu sein, müsste der Test ja langsam mal positiv sein , oder nicht?
Zudem ist es ziemlich unwahrscheinlich das Du schwanger bist es sei denn, du hast die Pille falsch eingenommen!

Ausserdem wünscht ihr euch doch ein Baby?!

Beitrag von salida-del-sol 20.12.09 - 22:00 Uhr

Hallo, liebe Corinna1988,
es gibt nichts grauseligeres, als die Ungewißheit, wenn man nicht weiß ob man schwanger ist oder nicht.
Du fragst was Du tun sollst. Aber es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern was Du tun möchtest. Denn es geht um Dich. Und wenn Dein Verdacht sich bestätigt, dann wächst in Deiner Gebärmutter ein Kind heran.
Und es ist gut, dass Du Dich gedanklich damit auseinandersetzt, wie dies dann gehen kann, dann reißt Dir eine Bestätigung der Schwangerschaft nicht mehr den Boden unter den Füßen weg.
Die größte Umstellung ist immer das 1. Kind. Dies bricht in eine Welt voller Erwachsenen ein und bringt jeden Rhythmus durcheinander. Beim 2. Kind ist dies alles schon erledigt.
2 Kinder so dicht aufeinander zu haben, hat auch seine Vorteile:
1. das Thema Neid ist da kaum dran, die teilen sich am liebsten Flasche, Spielzeug und Schnuller. und sobald das Kleine sich irgendwie bewegen kann sausen die beiden gemeinsam durch die Wohnung. Meist übernimmt das ältere Kind dann die Lehrerfunktion und sagt, was geht und was überhaupt nicht geht.
2. ist Kleidung, Spiellzeug und alles noch im Haus. Wenn der eine rauswächst, wächst das andere hinein.
Klar bringt ein 2. Kind ein Mehr an Streß und durchwachten Nächten mit sich.
Aber eben auch ein Mehr an Freude, Geborenheit und Glück.
Vielleicht setzt Du Dich mit Deinem Mann zusammen was Dir gut täte und was möglich wäre.
Eine Bekannte von mir bekam in 2,5 Jahren 4 Kinder durch Zwillinge und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland
Bei denen kam 1 mal in der Woche eine Putzfrau, für einen Vormittag, damit die Frau den Rücken mehr für die Kinder frei hatte.
Immer zum Abendessen und ins Bettbringen kam eine Schülerin. Die hat nicht viel verdient, aber dies war eine große Entlastung
Einmal in der Woche bleib die Schülerin bis 22.30 Uhr, dies war der freie Abend der Mutter, auf den lebte sie die Woche hin, und davon zehrte sie eine Woche.
Am Wochenende schaute der Mann, wo er sie entlasten konnte.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von dunervst 21.12.09 - 08:51 Uhr

und schon wieder einen der selben Texte.
ja klar, zwei Kleinkinder sind ja immer so lieb und sie streiten sich auch nie. warum verschweigst du das?
Zahlst du der TE die Putzfrau oder putzt du ihr die Wohnung wenn sie das Geld nicht hat?
Wach mal aus deiner Traumwelt auf.

Beitrag von marie609 21.12.09 - 11:29 Uhr

Hallo Corinna,

Geh doch einfach mal zum Frauenarzt dann hast du gewissheit, so wie ich es aus deiner Visitenkarte gelesen habe wünscht ihr euch doch ein 2. Kind also warum die Frage wie es gehen soll?

Das schaffst du schon!

Lg, Marie

Beitrag von lkjhggf 21.12.09 - 12:02 Uhr

Hallo,
also Du solltest Dich nicht unnötig verrückt machen und einfach mal zum Frauenarzt gehen. Der kann Dir mit grosser Gewissheit sagen, ob eine SS besteht oder nicht!
Nur weil Du damals bei Deinem Sohn negative Tests hattest, heisst das nicht dass es diesmal auch so ist!
Schlecht kann einem auch durch andere Sachen sein, genauso die Laune oder Bauchweh... das muss nicht immer gleich eine SS bedeuten.
Und ja wenn es so ist, dann muss Du halt schauen ob Du es willst, laut Vk wünscht Ihr Euch doch auch ein Kind?
Man wächst in jede Situation rein und das Baby ist ja auch nicht von heute auf morgen da.
LG

Beitrag von wort75 22.12.09 - 10:06 Uhr

he - es ist weihnachtszeit. bauchweh kann auch von zimtsternen und co. und zu viel gedanken an die schwiegermutter kommen :-). und launisch: es ist weihnachtszeit! so viele erwartungen, hoffnungen, erinnerungen an die kindheit...

trotzdem: geh in die apotheke, hol einen guten test der auch was kostet (clearblue hat bei mir immer angzeigt, was ich wissen wollte - aber das war das gegenteil von dir) und dann: fröhliches pinkeln. aber entweder wartest du bis zum morgenurin morgen früh oder du trinkst für den rest des morgens nichts mehr. sosnt kannst du wieder nicht sicher sein.

tja - und erst dann kann man darüber reden, was du tust, wenn du schwanger bist. zwei kleinkinder sind anstrengend. und teuer. und laut. und karrierekiller. ich hab zwei solche zuhause. aber in vier jahren sind beide schon im kindergarten und du bist immer noch blutjung! und kannst dich auch dann noch verwirklichen.
weisst du - meine nachbarin ist auch blutjung mit zwei kleinkindern (aber oma in der nähe und stetig auf abruf) und die machen das ganz gut. sie haben noch kaum ansprüche und haben noch nichts, was sie vermissen könnten.
wir haben schon einiges an finanzieller sicherheit, dafür auch viel, was wir aufgaben. bei uns kommt schon altertechnisch kein drittes mehr in frage - bei ihnen ist alels offen. halt doch alles vor- und nachteile.
partnerschaftstechnisch: sie streiten oft, er will oft was anderes als sie - weniger verantwortung, mehr anerkennung - sie will möglichst wenig aus dem haus - aber sie sind so jung, dass sie sich wohl einfach aneinander gewöhnen werden. bei uns älteren jungen eltern hat schon jeder seine geschichte, seine eigenheiten - aber ggf. auch mehr toleranz. keine ahnung. ich denke, meine nachbarin und ihr mann und iezwei kleinen sind glücklich - wir sind es auch.

und übrigens. meine lehrtochter ist 24ig. ihre oberstiftin ist 16. beide sind gut und gut integriert in schule und beruf. also auch weiterbildung ist in einigen jahren noch offen.
aber teste erst mal nochmals sorgfältig!

Beitrag von 210_1982 24.12.09 - 21:19 Uhr

Hallo,

wenn das Würmchen auf die Welt kommt, dann ist deine Kleine doch schon 1Jahr und 7 Monate.

Das bekommst du schon hin, Kopf hoch.

lg