SORRY muss mal wieder nach eurer meinung fragen LANG

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von anja_duisburg 21.12.09 - 00:08 Uhr

Sorry dass ich schon wieder mal nach eurer Meinung fragen muss, aber ich hoffe ihr könnt mir bischen helfen.
Also es geht darum dass mein jetziger FA meinte ich soll ca ab Februar für mind. 6 Monate die Anti-Baby-Pille nehmen.
Ich bin mir da nicht so sicher.
Und zwar geht es darum, ich habe PCO zu viele männl. Hormone, nur sehr selten meine Mens, und so gut wie keine ES.
Ich versuche nun schon seit 8 Jahren alles mögliche an Medis.
Habe schon 3 Monate am Stück die Pille durch, dann Clomi, Mönpf,Dexa, Metformin, Tee. Immer mal wieder ne längere Erholungspause dazwischen.
Immer hieß es wir versuchen mal dies und mal jenes.
Jetzt der nächste Versuch halbes Jahr Verhütung(Pille).
Ich will das nicht wirklich, da ich denke das wird danach auch nicht besser werden (bei den 3 Mon. Pille -auch keine Besserung danach).
Hatte mal 2 Versuche mit Puregon, da klappte das mit den Eizellen.
Möchte nicht wieder 6 Monate verschwenden, habe das Gefühl die Zeit läuft mir weg, werde 31 Jahre.
Ich würde am liebsten wieder spritzen, dazu müßte ich aber warscheinlich in eine KiWu-Klinik, was nicht so leicht ist.
Denkt ihr meine Entscheidung ist richtig?
Fühle mich als Versuchskaninchen, ich mag einfach nicht mehr versuchen.
Ich möchte jetzt endlich mal was machen, wo ich weiß dass es was bringt.
Habt ihr das auch schonmal versucht mit der Pille? Hat es was gebracht?
Muss sagen, kenne meine Hormonwerte noch nicht, habe erst Ende Jan. Termin. Und SD-Unterfunktion ist auch noch nicht richtig eingestellt.
Macht mir bitte mal bischen Mut, dass ich mich richtig entscheide.
LG Anja

Beitrag von diana1101 21.12.09 - 00:21 Uhr

Hallo Anja,

eigentlich gehöre ich hier nicht her, aber auch ich habe PCO und zuviele männliche Hormone, eine Insulinresistenz, Übergewicht, keinen Eisprung.

Also ich habe es getan, die Pille 6 Monate genommen..
habe aber auch noch zusätzlich 10kg abgenommen und war nach absetzen der Pille 2 Monate später schwanger.

Ich an deiner Stelle würde in eine KiWu-Klinik/Praxis gehn.War auch dort.
Denn ich bin der Meinung, das die dort mehr Erfahrung mit solchen Problemen haben, als die Frauenärzte in ihren Praxen.

Drücke dir aber ganz fest die Daumen und wünsche Euch denoch schöne Weihnachten.

Liebe Grüße Diana

Beitrag von paultier 21.12.09 - 00:25 Uhr

Hallo Anja,
also ich würde zur Kiwu Klinik gehen! Wenn das mit den Spritzen schon mal geklappt hat und 3 Monate Pille nix gebracht haben würde ich mich auch nicht weiter "hinhalten" lassen.
Haben uns nun auch zur Kiwu-Klinik "durchgerungen", habe mich seitdem auf vielen Internetseiten kundig gemacht und fast alle berichten davon sich dort (endlich) verstanden und gut aufgehoben zu fühlen.
Wenn eucher Wunsch nach einem Kind so groß ist das du nicht noch 6 Monate warten willst um überhaupt starten zu können (wie hoch ist die chance das die 6 Monate Pille was bringen?) ist das meiner Meinung nach die bessere Lösung.

Zumindest ein Beratungsgespräch kann nicht schaden. Du kannst dich dann ja immernoch umentscheiden.

Liebe Grüße und viel Erfolg wie auch immer dein Weg aussieht!

Beitrag von myszka76 21.12.09 - 09:41 Uhr

Hallo Anja,
ich würde in eine Kiwu Klinik gehen.

Die sollen das selber entscheiden, da sie über mehr Erfahrung verfügen.

Mein FA wollte auch, dass ich erst mal die Pille nehme, obwohl ich schon einen Termin in der Kiwu hatte - ich habe nein gesagt, weil es für mich nicht einleuchtend war. Dann hat er mir ein anderes Preparat verschrieben. Das Rezept habe ich dann der Kiwu gezeigt. Fr. Dr. meinte: Blödsinn!!! Ich soll es nicht nehmen.
Die Pille musste ich zwar dann doch nehmen, aber nur 1 Monat vor Stimuanfang zur DR im Juni.

Ich fühlte mich dort erheblich besser aufgehoben, als beim FA, der mal das oder dies versuchen wollte. #kratz#augen#klatsch
Dir wünsch ich alles gute, dass Du nicht mehr allzu lange warten musst!
#snowy

Beitrag von lotosblume 21.12.09 - 09:47 Uhr

Geh in eine Kiwuklinik!!
Es gibt leider zu viele FAs die nicht in der Lage sind einzugesetehen, dass ihr Fachwissen an Grenzen stößt...hatte auch so einen.
Geh zu Spezialisten - die können die wirklich helfen!

Beitrag von anja_duisburg 21.12.09 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich danke euch für eure Antworten.
Jetzt bin ich mir endlich sicher dass ich das Richtige tue und die Pille auf keinen Fall ein halbes Jahr nehmen werde.
Einen Monat ist ja voll und ganz erträglich, da ich ja jetzt schon wieder mal seit Juli auf meine mens warte.
Dann werde ich das mal dem FA sagen wie wir uns entschieden haben.
Dann soll er mir eine Überweisung in eine Klinik geben. Dann geht das ganze wenigstens wieder vorwärts und ich trete nicht wieder Monate lang auf der Stelle.
Ich danke euch für eure Antworten.
Und wünsche euch alles Gute und jetzt schon frohe Weihnachten.
LG Anja