zwergkaninchenhaltung....viele fragen!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mvtue 21.12.09 - 08:49 Uhr

hallo ihr lieben tierfreunde!

erstmal eine schöne weihnachtswoche für euch und eure familien!

ich habe einige fragen zur haltung von zwergkaninchenhaltung.

mein sohn ist fast drei, in seiner entwicklung (manchmal leider) schon vier, manchmal älter (laut KiA+psychologen).

zuhause ist er oft unterfordert, ich bin zwar kinderpflegerin von beruf, aber die menge an beschäftigung, die er braucht, kann ich ihm nicht bieten, dass schaffe ich eigentlich nicht.

der kollege meines mannes ist jetzt auf die idee gekommen, ihm einen hasen oder ein kaninchen zu kaufen, damit er sich darum kümmern kann, auch wenn er dann ab januar halbtags in den kindergarten geht, hat er nachmittags immer was zu tun.

die idee ist nicht schlecht, ich würde aber eher zu nem zwergkaninchen tendieren, da wir eine 3ziwhg mit balkon bewohnen und keinen garten haben.

meine fragen:

wie groß wird so ein zwergkaninchen?

wie groß muss der stall sein?

kann es ganzjährig im stall auf dem balkon bleiben, wie hasen auch, oder muss es ab bestimmten temperaturen rein?

was fällt an kosten alles an? (futter, streu,o.ä.)

was benutzt ihr als einstreu?

was brauche ich an "material"?(stall, napf, etc.)?

und die wichtigste frage: ist so ein kaninchen überhaupt sinnvoll zum spielen und darum kümmern?

ich selber hatte immer nur meerschweinchen, die gut auch im winter drausen leben konnten, der stall wurde dann von papa und mir mit viel heu und stroh ausgepolstert und schön warm gemacht halt.
ist die haltung da ähnlich?

entschuldigung, dass es so lange geworden ist, ich will nur für meinen großen das beste, will aber auch, dass das tier hier vernünftig leben kann, wenn wir eines holen...

glg und frohe weihnachten #niko

katharina

Beitrag von dore1977 21.12.09 - 09:17 Uhr

Hallo,

meine Tochter, 6 Jahre, hatte im Frühjahr auch die wundervolle Vorstellung das Kaninchen wunderbar zum kümmern und spielen sind und ist inzwischen sehr ernüchtert was das spielen angeht.

Mit Kaninchen kann man schlicht nicht spielen. Unsere sind handzarm, kommen sogar freiwillg auf den Schoß und beißen nicht.
Man kann ihnen wundervoll beim rumhoppeln zuschauen und meine Tochter baut ihnen öfter in ihrem Zimmer Verstecke die sie dann erkunden können aber spielen nee geht nicht.

Sich um Kaninchen kümmern. Hmm also bei unsren gibt es gar nicht viel was meine Tochter machen könnte. Sie bringt ihnen morgens und abend s ihr Futter. Wechselt das Wasser. Fegt den Bereich in dem der Auslauf steht.

Die Toilette kann sie gar nicht allein sauber machen. Unsre sind stubenrein und gehen auf eine große Katzentoilette. Die könnte sie nichtmal allein die Treppe runterschleppen. Den Käfig machen wir nur alle paar Monate sauber da die Kaninchen ihn nicht verunreinigen. Wie gesagt sie gehen nur auf die Katzentoilette.

Ich persönlich halte ein Kaninchen, man soll sie soweiso nur zu zweit halten, für eine doofe Idee wen er dadruch beschäftigt werden soll.
Wen Du zu 10000% dahinter stehst dann los. Kaninchen werden übrings über 10 Jahre alt. Die Entscheidung muss also gut überlegt werden.

Kaninchen brauchen viel Platz jeden Tag 24 Stunden. Pro Kaninchen sagt man 2qm das sind bei zwei Tieren logischerweise 4qm.

Wir haben einen Käfig: http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/kaefige_freigehege/zwergkaninchen/kaninchenkaefig/41930

und dazu einen Bereich im Zimmer mit Gitterelementen abgetrennt. http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/kaefige_freigehege/zwergkaninchen/kaninchenkaefig/41930

Diese stehen im Zimmer allerdings nicht als 6Eck sondern an der Wand lang. Bzw als Rechteck. Alles in allem nehmen Hasenkäfig und Auslauf so wie wir ihn gebaut haben fast 1/4 von ihrem Zimmer ein.

So in etwa sieht das dann aus wen man es im Zimmer aufbaut. http://www.diebrain.de/k-gehegeines.html

Unser Zwergkaninchendame wiegt etwas über 1kg der Bock (natürlich kastiert) wiegt ca 1,5kg.

An Kosten fällt an.
TA Impfen oder Besuch wen die Kaninchn krank sind.
Futter jetzt im Winter geht das ins Geld Kaninchen fressen unglaublich viel.
Streu nehmen wir Strohpellets Sack ca 15 Euro und Stroh drauf Ballen ca 2 Euro
Heu Tüte 1,50 ist aber ordendliches und nicht dieser kleingeschnippelte Mist aus dem Laden.

Alles in allem sind Kaninchen wirklich sehr Anspruchsvoll und ich würde Dir ans Herz legen diese Seite: http://www.diebrain.de/k-index.html komplett durchzuackern. Dann weist Du genau was auf Dich zukommt.

Ich persöndlich halte die Idee von Eurem Bekannten für Hirnloses #bla #bla ohne das er sich darüber Gedanken gemacht hat was er sagt.

LG dore

Beitrag von mvtue 21.12.09 - 09:33 Uhr

danke für deine antwort.

so in etwa hab ich mir das schon gedacht...

gut, der kollege meines mannes hat zuhause nen hof und hält ca. 5 hasen und 10 kaninchen, die werden eben gezüchtet um gegessen zu werden, seine kinder kennen das nicht anders.

aber das ist ja was ganz anderes als eine haltung in der wohnung oder auf dem balkon.

ich werde ja ab september wieder arbeiten gehen und hab echt keine lust, dass ich dann am ende alles alleine machen muss.

mh....mal gucken, die wohnung ist zwar kinder- aber wohl nicht kaninchensicher.

10 jahre???#schock auch zwergkaninchen???????

auf jeden fall danke für deine antwort, so hab ich mir das schon in etwa gedacht...ein großer bauernhof ist ja doch was anderes als eine wohnung...

lg

Beitrag von dore1977 21.12.09 - 09:44 Uhr

Hallo,

ja ÜBER 10 Jahre auch die Zwergkaninchen !
Wen bei uns alles glatt läuft sind unser Kaninchen die nächsten 10 Jahre bei uns. Wen sie dann sterben ist unsre Tochter 16 und hat vermutlich sowieso keine Lust mehr auf Kaninchen.

Kaninchen die gegessen werden, werden meist auch nicht artgerecht gehalten. Die hocken halt in viel zu engen Käfigen bis sie in den Topf kommen.
So kenn ich es auch noch als ich klein war. Meine Mutter ist aus allen Wolken gefallen als sie gesehen hat was wir für die Kaninchen tun und was artgerecht ist.

Ich muss zugeben ich bin mit all unsren Tieren auch sehr pingelig.
Ich möchte schließlich das es ihnen gut geht.

Ich denke nicht das in Eurem Fall ein Tier eine Lösung ist Deinen Sohn zu beschäftigen. Wen er in den Kindergarten geht dann hat er ja schon mal mehr Aktion.

LG dore

Beitrag von mvtue 21.12.09 - 10:54 Uhr

ja, das glaube ich auch, in meinem fall ist er dann 13 und ich glaube, da hat er wirklich andere interessen, als ein paar karnickel zu beschäftigen....und ich möchte dann auch nicht die abgelegten tiere meiner söhne versorgen...

nicht weil ich tiere nicht mag, sondern weil sie es nicht verdient haben, so abgelegt zu werden.

ja, wenn ich tiere halte, dann schon artgerecht. die 2 katzen, die ich habe, waren mal über ein verlängertes wochenende bei meinen eltern,weil wir weggefahren sind und da haben sie das loch gefunden und sind draußen rumgestreunt. ist alles gut gelaufen, sind auch wieder zurückgekommen#schwitz

da sind wir dann draufgekommen, dass das tierheim uns freilaufende katzen als wohnungskatzen verkauft (ja, pro katze 100 euro!!!!) haben. die tiere müssen echt unglücklich gewesen sein. jetzt sind es zwar meine katzen, die leben aber bei meinen eltern und fühlen sich wohl....ist besser für die tiere so und sie bleiben in der familie...

und 2 zwergkaninchen würden hier glaub ich nicht reinpassen.alles viel zu eng, obwohl wir große zimmer haben...

glg

Beitrag von risala 21.12.09 - 12:03 Uhr

Hi,

gesagt wurde ja eigentlich schon alles...

Und ja, selbst mein über Jahre chronisch krankes Kaninchen (lebte mit 2 Artgenossen zusammen) wurde knapp 12 Jahre alt!

Un nochwas: Kaninchen und Meerschweinchen sind sehr zerbrechliche Tiere und für Kleine Kinder nicht geeignet. Außerdem mögen sie es nicht hochgenommen und rumgetragen zu werden. Mal abgesehen davon, dass Tiere grundsätzlich keine "Spielzeuge" sind.

Ich würde - damit Dein Sohn mehr ausgelastet wird - eher einen Sportverein o.ä. in Betracht ziehen. Evtl. mag er Schach lernen (gibt schon Kinderkurse!) - das fordert ihn auch geistig!

LG
Kim

Beitrag von babsie81 21.12.09 - 10:51 Uhr

Hi...
Kaninchen sind nichts für Kinder, auch wenn sie schon reifer sind!!!!
Tiere als Beschäftigung find ich eh eine sehr schlechte Idee...kauf doch lieber was, wo er experiementieren kann....

Beitrag von tauchmaus01 21.12.09 - 11:06 Uhr

Hallo,
also Kaninchen sind in keinster Weise ein Spielzeug und daher nicht zum Spielen geeignet.
Sie können ca. 10 Jahre alt werden, mein ältestes Tier wurde fast 11 !!
Kaninchen sollten mindestens zu zweit leben und auf keinen Fall in einem Käfig.
Ihr Bewegungsdrang ist dem einer Katze ähnlich.
Für ein so kleines Kind (auch wenn er seinem Alter vorraus ist) sind Kanincihen absolut ungeeignet, gerade wenn er unterfordert ist könnte er auf dumme Gedanken kommen und das TIer falsch heben oder sonstwas.

Kaninchen sind eher Tiere für Erwachsene und auch nur dann wenn man sie einigermaßen artgerecht halten kann.
Meine Tiere leben so

http://wackelnasen.piczo.com/sonstiges?cr=3&linkvar=000044

Und selbst da frag ich mich mittlerweile ob das reicht.......aber ich denke es ist ok.

Besser wäre in Eurem Fall evtl. ein/zwei Katzen die sich auch wehren können falls Dein Sohnemann mal nicht weiß wo Stopp ist. Und ich denke eine Katze ist ein besserer Kumpel als 2 Kaninchen die schnell langweilig werden für Kinder.

Das Los vieler Kaninchen ist dass es nach der ersten Begeisterung in der Zimmerecke vergessen wird, bis auf die notwenige Versorgung keine Beschäftigung bekommt und nur wenn Besuch da ist vorgeführt wird.

Lasst es sein und meldet Euren Sohn lieber in einem Sportverein an, Nachmittage kann man doch wunderbar gestalten, bei uns kommt nie langeweile auf!

Beitrag von sabine7676 23.12.09 - 13:09 Uhr

wow, da bin ich gleich ganz neidisch! ein tolles zuhause!!!

#pro

Beitrag von dominica 21.12.09 - 11:30 Uhr

Hi Katharina,

gut, daß Du davon abgekommen bist. Kann aus eigener 20jähriger Erfahrung mit Kaninchen sagen, daß sie keine Spiel- oder Kuscheltiere für (kleine) Kinder sind. Habe mein 1. Kaninchen mit 12 bekommen und es trotzdem nicht artgerecht gehalten und behandelt. Damals wusste man auch noch nichts über die Tiere und konnte sich nicht so informieren wie heute.
Dennoch, Kaninchen sind Fluchttiere und als solche sollte man sie respektieren. Viele lassen sich daher nicht oder nur widerwillig anfassen und schon gar nicht gern hochnehmen. "Spielen" kann man mit ihnen nicht, zB. so wie mit einer Katze und einer Schnur.

Generell sind Katzen oder Hunde (Raubtiere) besser für kleine Kinder geeignet und richtige Spielgefährten im Gegensatz zu kleinen zerbrechlichen Fluchttieren, die von Kindern schnell mal zu grob angefasst werden.
Unsere Tochter (2 1/2) hat deshalb viel mehr von unserem Kater als von unseren Kaninchen.

Unsere 4 Kaninchen leben draußen in einem 25 qm Gehege mit gemauertem Stall. Für mich käme eine andere Haltung nie mehr in Frage, da man selbst in einer großen Wohnung den Tieren nicht das bieten kann, was sie brauchen: Viel Platz, viele Artgenossen und die Möglichkeit Gänge und Tunnel zu graben, so wie es ihrer Natur entspricht.

LG

Beitrag von mvtue 21.12.09 - 21:09 Uhr

vielen dank für eure super antworten!

nachdem ich mich auch noch durch viele seiten heute gelesen habe, haben mein mann und ich entschieden, dass wir ihn erstmal testen lassen, wie hoch sein IQ ist und dann da bei hochbegabtenstellen programme annehmen, bevor wir ein tier quälen, in einer 3zimmerwohnung leben zu müssen.

der bekannte meines mannes hat es zwar gut gemeint, aber er hat eben einen großen hof mit vielen kaninchen, die seine kinder versorgen und großziehen, damit sie eben der nahrungskette zugeführt werden können. das ist ein ganz anderer fall und bei ihm können die hasen auch viel laufen, haben irre viel auslauf.

aber hier wäre das eine qual. wir haben jetzt gesagt, er soll uns viel beim aquarium helfen, im januar gehts in den kindergarten und dann lassen wir ihn mal testen!

glg und frohe weihnachten#niko

katharina

Beitrag von ninchen-mama 22.12.09 - 10:06 Uhr

Hallöchen!

Ich wünsche dir und deinen angehörigen auch ein schöne vorweihnachtswoche. hab dein anliegen durchgelesen und möchte dir nun einige tipps geben.

aus meiner sicht halte ich es für verfrüht für dein kind einen zwerghasen anzuschaffen.
man sollte sich immer vor augen halten das zwergis bis zu 10 jahren werden können und meist haben die kinder dann in dem alter andere sachen im kopf als sich um ein tier zu kümmern. solltest du dich dennoch dafür entscheiden dann bitte ich dich vielleicht über die anschaffung von zwei zwergis nachzudenken. zwergis sind rudeltiere und gesellschaftstiere, und wir werden als ersatz nicht anerkannt. glaub mir ich spreche aus erfahrung. Ich habe seit 6 Jahren ein Zwergenpärchen. Leider ist mein geliebter Löwenkopf-Bock (bobby) am freitag verstorben da ich seine Blasenentzündung zu spät erkannt haben. man sollte ständig das Tier beobachten und auf alle anzeichen achten die man in fachbüchern lesen kann. Bei zwergis geht der verlauf einer krankheit sehr schnell so das man es meist sehr spät erkennt. Ich merke nun an meiner zwergi-dame wie sie ihn vermisst und trauert. sie frisst und trinkt nur noch sehr wenig und zieht sich immer mehr zurück. ich muß jetzt zusehen das ich so schnell wie möglich einen geeigneten partner für sie finde sonst wird sie bald hinterhergehen. Das zum thema gesellige tiere. alleingehaltene tier verkümmern meist oder werden agressiv und sie werden meist auch nicht alt. Ich lege dir wirklich ans herz wenn eine anschaffung anliegt, dann vielleicht zwei. (Am besten Bock und Dame. Böcke und Damen untereinander verstehen sich nicht. Kastration beim bock kostet ca. 40 euro) Für deine Wohnung sehe ich kein problem. Ich habe meine zwei auch in der wohnung, sie kennen auch kein freigang nach draussen. Wenn du ihnen genug auslauf gibst das sie durch die Wohnung höppeln können. Zwergis sind reinliche tiere sie suchen sich eine ecke aus wo sie ihr geschäft erledigen wenn du da ein katzenklo hinstellst kriegst du sie schnell stubenrein. Als einstreu nehme ich Holzpellets. Sie saugen gut auf und es riecht überhaupt nicht. Futter sollte immer sehr ausgewogen sein. Bitte nur ca. 20g pro zwerg an trockenfutter am tag geben. Heu sollten sie immer genug da sein das ist wie für uns das brot. täglich frisches wasser aus einer nippeltrinkflasche. einmal am tag gibt es frischfutter (möhren, fenchel, brokkoli, apfel usw. nur keine kohlsorten das führt zu schrecklichen blähungen). wichtig ist ein Häuschen wo sie sich zurückziehen können wo man sie dann auch in ruhe lassen sollte. meine liebten einen pappkarton mit einer tür und einem fenster. Wichtig sind einmal im jahr die schutzimpfungen (RHD,Myxomatose, Kaninchenschnupfen). Auch wenn sie nicht draussen sind wir bringen den erreger mit den schuhen in die wohnung und mit einem kleinen mückenstich kann der erregen auch übertragen werden. (Kosten im jahr ca. 30 Euro für 2 Zwergis).
Bitte denk in ruhe darüber nach weil wahrscheinlich die arbeit an dir hängen bleiben wird.
Falls du noch fragen hast meld dich einfach bei mir.

Lg die ninchen-mama