Baby auf Bauch schlafen lassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von caeci1985 21.12.09 - 10:15 Uhr

Hallo,

seitdem unser kleiner (6 Monate) es beherrscht sich auf den Bauch zu rollen tut er dies auch nachts im Schlaf. Manchmal schreit er mal kurz auf. Ich dreh ihn dann immer wieder auf den Rücken. Ich wollte nun bei euch mal nachfragen, ob ich ihm auch auf den Bauch schlafen lassen kann oder ob das zu gefährlich ist.

Danke schonmal für eure Antworten.

Liebe Grüße Cäci

Beitrag von cori0815 21.12.09 - 11:09 Uhr

hi Cäci!
Es gibt ja Studien, die besagen, dass ca 50% der Kinder, die am plötzlichen Kindstod starben, auf dem Bauch lagen. Die anderen 50% der Kinder lagen in einer anderen Lage und sind AUCH gestorben. Trotzdem wurden Ärzte und Hebammen instruiert, von der Bauchlage abzuraten.

Meine Kinder waren von Anfang an Bauchschläfer und ich habe sie auch gelassen. Blähungen machten meinen Kindern nur so lange zu schaffen, wie sie NICHT auf dem Bauch lagen. Und sowie sie auf dem Bauch lagen, haben sie prächtig geschlafen, und ich ließ sie auch beide.

Worauf ich allerdings selbstverständlich bei der Bauchlage der Kinder immer verzichtet habe, waren Kopfkissen. Ich habe immer weiche Moltontücher über das Kopfteil gespannt und damit waren alle bestens zufrieden.

Ich würde ihn an deiner Stelle auf dem Bauch liegen lassen, immerhin ist er mit 6 Monaten aus dem größten Risiko-Alter des plötzlichen Kindstods heraus. Und sicher kann er ja auch seinen Kopf schon sehr gut halten und dirigieren.

LG
cori

Beitrag von waldgeist1982 21.12.09 - 12:25 Uhr

Die Frage ob ich mein Kind auf dem Bauch schlafen lassen soll frag ich mich nun auch schon die ganze Zeit, mein Sohn ist nun 3 Wochen alt (frühchen 34+2)und kommt in der Rückenlage einfach nicht zur Ruhe und Spuckt dadurch auch ständig.
Die Ärzte haben mir schon ein wenig Angst gemacht trotz das meine 2 Anderen Kiddis nur auf dem Bauch geschlafen haben.
Was würdet Ihr tun?

Beitrag von cori0815 21.12.09 - 14:15 Uhr

hi Waldgeist!

Was ich bei einem Frühchen machen würde, kann ich dir nicht sagen.

Letztlich muss das jede Mutter für sich selbst mit ihrem Bauchgefühl entscheiden. Aber wenn du den Eindruck hast, dass er sich so wohler fühlt und gut schläft, wäre das für mich ein sicheres Zeichen, dass es so schlecht für ihn nicht sein kann... Allerdings bin ich in Sachen "Frühgeborene" echt nicht so fit und weiß nicht, ob es Gründe gibt, die speziell gegen die Bauchlage sprechen.

Was du auf JEDEN Fall machen kannst: ihn tagsüber auf dem Bauch schlafen lassen, z.B. im Kinderwagen, im Laufstall oder seiner "Tagesschlaf-Station".

LG
cori

Beitrag von miau2 21.12.09 - 12:46 Uhr

Hi,

"Es gibt ja Studien, die besagen, dass ca 50% der Kinder, die am plötzlichen Kindstod starben, auf dem Bauch lagen. Die anderen 50% der Kinder lagen in einer anderen Lage und sind AUCH gestorben."

M.W. nach sind die Studien mit diesen Zahlen entstanden, nachdem schon den meisten Eltern empfohlen wird, die Kinder auf den Rücken zu legen und nachdem sich die meisten auch daran halten.

Wenn also der Großteil der Kinder auf dem Rücken liegt, und trotzdem 50% der von SIDS-betroffenen Kinder auf dem Bauch lagen ist das ein Indiz dafür, dass Bauchlage das Risiko tatsächlich zu erhöhen scheint.

Allerdings gibt es auch andere Risikofaktoren, die ganz gewaltig dazu beitragen zu scheinen - ganz vorne Rauchen in Gegenwart vom Baby oder auch in der Schwangerschaft, Bettdecke und Kopfkissen. Eine Frage, auf die ich noch keine Antwort gelesen habe wäre, wie viele Kinder betroffen waren, wo die Bauchlage der absolut einzige bekannte Risikofaktor war.

Mein Kleiner ist übrigens seit er wenige Wochen alt ist ein absoluter Bauchschläfer, und das hatte einen guten Grund. Alle anderen Risikofaktoren haben wir so weit es in unserer Macht stand (18 Grad im Schlafzimmer sind bei 30 Grad Außentemperatur halt doch eher unrealistisch) vermieden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von cori0815 21.12.09 - 14:20 Uhr

hi miau,
die Studie ist doch schon "uralt", wenn ich mich entsinne (ist mir jetzt etwas müßig, erst nachzuforschen). MIR ist die These auf jeden Fall schon länger als 10 Jahre bekannt und zu der Zeit wurde in den meisten Krankenhäusern noch die Seitenlage empfohlen.
Wie dem auch sei: ich stimme dir zu, dass es wesentlich ist, die anderen Risikofaktoren auf ein Minimum herunter zu fahren. Denn wie du schon sehr richtig geurteilt hast: welche Risikofaktoren letztlich insgesamt bei jedem einzelnen Fall zum Tragen gekommen sind (und OB wirklich kein anderer Grund den Tod verursacht hat), wurde so detailiert nicht in der Studie niedergeschrieben.

LG
cori

Beitrag von miau2 21.12.09 - 17:34 Uhr

Hi,
dann verwechsele ich die Studien. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch heute noch - im Verhältnis gesehen zu dem Anteil der Babys, die noch auf dem Bauch schlafen - relativ viele sind.

Na ja, wir haben auch irgendwann aufgehört, daran zu denken. Die Alternative war halt "gar nicht mehr schlafen", und dass das sogar noch gefährlicher sein kann (wer extrem wenig bzw. praktisch keinen Schlaf mehr bekommt macht halt eher extrem dumme Fehler) haben wir leider auch lernen müssen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von criseldis2006 21.12.09 - 15:53 Uhr

Hallo,

Helena ist 8,5 Monate alt und von Geburt an ein Bauchschläfer und ich lasse sie auch.

Wenn sie auf dem Rücken liegt, schreit sie nur. Kaum auf den Bauch gedreht, dauert es keine 2 Minuten und sie schläft.

LG Heike

Beitrag von dominiksmami 21.12.09 - 16:31 Uhr

Huhu,

abgesehen davon das die Bauchlage nicht so horrend gefährlich ist wie viele meinen, gilt immer noch...können die Babies sich alleine drehen...dürfen sie liegen wie sie möchten.

lg

Andrea

Beitrag von kadiya 21.12.09 - 16:33 Uhr

Hallo...

meine Kleine ist übermorgen drei Wochen alt. Sie hat nach einer Woche nur noch super unruhig und kurzzeitig geschlafen...ich habe sie dann mal auf den Bauch gelegt, weil sie immer super schlief, wenn sie bäuchlings auf mir lag. Seitdem schläft sie viel besser. Muss aber zugeben, dass es mich schon Überwindung gekostet hat, den Schritt zu gehen und ich schrecke nachts noch oft hoch, um nach ihr zu sehen, aber ihr scheint es so viel besser zu gehen.

LG
Kadiya