verträgt er die Milch nicht??? Was meint Ihr??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marmeg 21.12.09 - 10:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben. Mein Kleiner ist 4 Monate alt und vor zwei Wochen habe ich angefangen abzustillen. Ich habe nun schon zwei Mahlzeiten ersetzt (jede Woche eine) und nun bekommt er morgens und abends eine Flasche Aptamil pre. Er macht trotzdem täglich bis alle zwei Tage sein Geschäft. Nun ist es so dass er ständig am drücken ist und als ob er wollte aber nicht könnte und hat wieder leicht Blähungen. Ist nicht allzu schlimm aber gerade nachts quält er sich etwas und schläft schlecht. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es an der Milch liegt oder ob er vielleicht wieder einen Wachsstumsschub hat (dabei hat er nämlich bislang immer etwas Probleme mit dem Magen gehabt und hat so gedrückt - er trinkt auch etwas schlechter)...wie gesagt es ist nicht so schlimm aber ganz ok ist es halt trotzdem nicht. Was meint Ihr? Ist das schon ein Grund das ich eine andere Milch ausprobieren sollte oder soll ich noch abwarten??? Wie äußert sich das wenn Babys Fertigmilch nicht vertragen?

Danke im Voraus für eure Antworten und ganz liebe Schneegrüße aus Essen!!

MARMEG

Beitrag von lissi83 21.12.09 - 10:52 Uhr

Muss nicht unbedingt daran liegen, dass er die Milch nicht vertägt! Wenn du vorher voll gestillt hast, dann muss sich der Magen und Darm erstmal an die neue Nahrung gewöhnen! Mumi ist sehr leicht verdaulich und die Flaschennahrung ist schon was anderes!

Bei Flaschennahrung sollte dein Kind am besten jeden tag Stuhlgang haben! Ich würde noch etwas abwarten mit nem Miclhwechsel! Schadet unter Umständen mehr als es was bringt! Du sagst ja auch, es ist nicht ganz so schlimm!

Versuche mal Kümmelzäpfchen und die Milch mit Fencheltee anzurühren!
lg

Beitrag von jumarie1982 21.12.09 - 11:15 Uhr

Ich denke, das liegt an der viel zu frühen und vorallem viel zu schnellen Umstellung der Nahrung!!!
Du hast mit 4 Monaten schon 2 Mahlzeiten ersetzt UND noch Flaschenmilch eingeführt????
Kein Wunder, dass der kleine Körper rebelliert!!!

Mein Tipp?
Schmeiß die Flaschen weg, stell den Brei in den Vorratsschrank und Versuch alles nochmal in 2 Monaten...und dann LANGSAM!

Maximal pro MONAT eine Mahlzeit "ersetzen"!

Armes Bäuchlein...!

Gruß
Jumarie

Beitrag von marmeg 21.12.09 - 11:38 Uhr

vielleicht solltest Du Beiträge erst einmal genauer durchlesen bevor Du antwortest#klatsch. Ich habe bislang nur auf Flaschennahrung umgestellt und nicht mit der Beikost angefangen. Das pro Woche eine Mahlzeit ersetzt wird - ALSO STILLMAHLZEIT DURCH FLASCHE - hat mir meine Hebamme empfohlen. Wenn ich jeden Monat eine Mahlzeit ersetzen würde, würde ich ja noch ewig stillen....

Beitrag von jumarie1982 21.12.09 - 11:42 Uhr

Oh, da hab ich mich wirklich verlesen...aber "Mahlzeit ersetzt" ist auch shr missverständlich ausgedrückt!

Warum willst du denn abstillen?

Beitrag von marmeg 21.12.09 - 11:48 Uhr

weil ich bald wieder arbeiten gehe und es somit einfacher wäre. Ich wollte gern trotzdem nachts weiterstillen wenn es klappt und die anderen Stillmahlzeiten durch Flaschennahrung ersetzen. lg

Beitrag von jumarie1982 21.12.09 - 11:58 Uhr

Hmmm, was sagt denn deine Hebamme?
Vielleicht machst du mal ein Fläschchen mit Fencheltee, oder gibst ne Zeit lang Sab Simplex mit rein?

Beitrag von marmeg 21.12.09 - 12:02 Uhr

Danke für die Tipps. Lefax gebe ich schon mit in die Flasche...vielleicht versuche ich es einfach mal mit dem Fencheltee. Meine Hebamme ist gerade im Winterurlaub. Kann sie erst ab Januar erreichen:-( Was mir nur Sorge macht ist dass er seit gestern Morgen kein Stuhlgang mehr hatte. Sonst hat er jeden Tag - manchmal soger mehrmals und spätestens alle 2 Tage Stuhlgang...ich wusste aber nicht dass man mit Flaschennahrung täglich Stuhlgang haben sollte. Oh man...

Beitrag von jumarie1982 21.12.09 - 12:06 Uhr

Im Notfall hilft bei uns immer ein Kümmelzäpfchen.
Abends gegeben, morgens "schießt" er sich frei :-p

und beim Fencheltee nur aufpassen, nicht mehr als 200ml am Tag!

LG & Allea Gute

Beitrag von marmeg 21.12.09 - 12:19 Uhr

#danke

Beitrag von jans_braut 21.12.09 - 12:36 Uhr

Also, man kann ziemlich deutlich heraus lesen, dass sie zwei Stillmahlzeiten durch Flaschenmahlzeiten ersetzt hat.

Nicht immer diese Vorurteile...

Beitrag von kessrrsstin79 21.12.09 - 16:00 Uhr

Seh ich genauso. Man wird hier ja wohl auch mal ne Frage zum Abstillen stellen dürfen, auch das gehört nun mal zum Thema "Stillen und Ernährung". Und wann frau abstillen möchte, darf sie ja wohl noch selbst entscheiden.
LG