kein Fleisch...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von idualc 21.12.09 - 10:56 Uhr

Hallo,

ich wollte einfach mal fragen, ob es hier noch andere Kinder gibt, die kein Fleisch essen.

Meine Tochter (4,5 Jahre alt) hat bisher nur Fisch und Wurst gegessen. Fleisch hat ihr noch nie wirklich geschmeckt - und ich habe sie auch nicht dazu gezwungen.

Sie hinterfragt nun seit einigen Wochen wo Fleisch, Wurst und Käse herkommen und natürlich sage ich ihr die Wahrheit - das Ergebnis ist, dass sie nun auch keine Wurst mehr isst. Fisch auch nicht... Und auch Eier will sie nicht, wegen der Küken.
Scheibenkäse mag sie nicht, also hat sie in den letzten Tagen fast nur trockenes Brot gegessen #kratz Sie wollte auch keine Butter oder Margarine!

Zum Glück liebt sie Salat, Suppen, Gemüse, Joghurt, Mozarella usw.

Man sagt ja immer, dass der Körper sich holt, was er braucht - kann man sich wirklich darauf verlassen?
Meine 15jährige Nichte ist seit über 3 Jahren überzeugte Vegetarierin, aber kann diese Entscheidung auch ein 4jähriges Mädchen schon treffen?
Ich habe überhaupt nichts dagegen, bei mir kommt selten Fleisch auf den Teller, eher noch Fisch - aber ich habe Angst, dass es nicht unbedingt gesund ist...

Danke, Idualc

Beitrag von wort75 21.12.09 - 11:13 Uhr

ich bin vegetarier und finde, dass ein solcher entschluss respektiert werden kann. sie wird mit grosser sicherheit sowieso von alleine wieder davon abkommen. viele mädchen haben eine vegi-phase. lach dann nicht, wenn sie wechselt, sondern nimms einfach zur kenntnis. biete ihr immer mal wieder an - aber drängs nicht auf.

wichtig für dich: du musst anders kochen. der körper, gerade der von kindern, kann eisen am besten übers fleisch aufnehmen. auch andere wichtige stoffe werden leider am besten aus dem fleisch gelöst. also musst du z.B. ab sofort mehr linsen- und sojaprodukte kochen. auch mal gebratenen tofu mit gemüse und sojasauce- schmeckt sicher allen.
wichtig ist, dass sie nicht über einen längeren zeitraum hin einfach alles vom heutigen familientisch bekommt - ausser dem fleisch. entweder du kochst für sie was anderes (was ich mühsam finde) oder du kochst für alle so, dass pro woche 3x tofu oder linsen auf den tisch kommen. fisch kannst du praktisch gar nicht kompensieren. omega-fettsäuren sind in einigen nüssen - aber man kann auch ohne leben...

du kannst nicht ihren vegi-wunsch akzeptieren, ohne das essen der ganzen familie umzustellen. sonst kommt es - gerade bei so jungen kindern - zu grundlegenden ernährungsproblemen. du musst dich über vegis informieren und entsprechend anders kochen.

bei uns ist es übrigens so, dass ich der einzige vegi in der familie bin. weil ich schon denke, dass kinder fleisch benötigen. und die das gerne haben. also koche ich oft linsen, bohnen, tofu, soja oder vollwertige vegi-gerichte -aber oft auch fleisch mit einer beilage, die mir schmeckt. so habe ich zwar mal nur kartoffelgratin und salat zumessen, verschmähe dazu das saltinbocca. dafür weiss ich, dass ich am nächsten tag ein tofu-schnitzel habe. oder aber ich mache z.B. koteletten mit nudeln - und für mich gleichzeitig ein käseplätzchen. dann habe ich nicht den aufwand, 2 verschiedene gerichte kochen zu müssen, und alle kommen auf ihre kosten.

falls du denkst, dass deine tochter in zwei monaten eh wieder fleisch isst, dann lass es einfach mal so stehen. wenn sie echt vegi sein will, - anders kochen...

Beitrag von idualc 21.12.09 - 11:18 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Das mit dem anders kochen, ist kein Problem - wir sind nur zu 2. Problematisch ist es eher mit dem Essen im Kindergarten. Letzte Woche sollte sie wenigstens vom Fleisch probieren, da hat sie fast gebrochen... Aber da red ich nochmal mit der Erzieherin.

Fleisch hat sie im letzten Jahr maximal 2mal gegessen, bisher aber zumindest noch Wurst. Da das jetzt auch seit 2 Woche wegfällt, werde ich mich wirklich mal schlau machen und ausprobieren ob ihr Tofu schmeckt. Ich mag ihn...

lg, Idualc

Beitrag von wort75 21.12.09 - 11:40 Uhr

je nachdem wie oft sie im kindergarten isst, kann man mit der erzieherin ja abmachen, dass sie einfach kein fleisch nehmen muss. schliesslich wirds auch kinder geben, die aus rein religiösen motiven eine sonderbehandlung in anspruch nehmen müssen...
dass ganz anders gekocht wird, ist wohl kaum möglich. obwohl: in der krippe meines sohnes gibts mindestens einmal pro woche rein vegi und einmal sogar speziell etwas mit viel eiweis aber ohne fleisch... es ginge also.

denk nicht, dass tofu das einige ist, was als fleischersatz geht. es gibt heute exquisite fleisch-ersatze. zum beispiel soja-bratlinge, sojaweiss (geht als hackfleisch durch - in lasagne merkt keiner den unterschied!) und das alles in guten grossmärkten (schweiz: migros und coop) also nicht alles auf bioqualität und leider auch biopreis...

Beitrag von schullek 21.12.09 - 22:40 Uhr

hallo,

bei uns im kiga könnte vegetarisches essen bestellt werden. vielleicht geht das ja bei euch auch.

lg,

schullek

Beitrag von wort75 21.12.09 - 11:18 Uhr

langer rede kurzer sinn: der körper holt sich schon was er braucht, aber es muss ihm alles angeboten werden. heutige küche besteht selten aus eiweislastigem wie linsen etc. das musst du neu im speiseplan aufnehmen. und konsequenterweise eine buillon verwenden, die nicht auf fleischbasis ist.
das verweigern von milch ist übrigens besorgniserregend. sojamilch oder kindermilchpulver dekct einfach nicht alles ab. veganer leben zwar auch irgendwie - aber da kenne ich mich nicht aus. geh mal mit ihr auf einen show-bauernhof und zeig ihr, wie kühe gemelkt werden, und dass das okay ist. oder versprich ihr, nur milch zu kaufen, bei denen die kälbchen nicht gleich nach der geburt von den kühen getrennt werden. erkär ihr, wie milch entsteht, dass es für die babies ist und wir nur den überschuss für uns behalten. damit du nicht lügst, musst du dann aber die milch auch wirklich im biomarkt holen. die milch vom supermarkt erfüllt das nämlich nicht...

Beitrag von mabo02 21.12.09 - 11:22 Uhr

Ich habe als Kind nie Fleisch gegessen und ich esse es heute noch nicht gerne...

Nur Hackfleisch, Hühnchen/Pute und Wurst. :-p

Beitrag von jenny6 21.12.09 - 15:19 Uhr

Hallo!

meine Tochter isst auch äußerst selten Fleisch. Dafür isst sie eig.alles andere. Auch gesunde Sachenm, von daher ist das kein Problem :-)

lg,Jenny

Beitrag von silkes. 21.12.09 - 17:10 Uhr

Hallihallöle...

"Und auch Eier will sie nicht, wegen der Küken. "

Aus den Eiern schlüpfen keine Küken (es sei denn, du kaufst sie von einem Bauern, der einen Hahn besitzt). Eier wären also demnach noch akzeptabel für deine Tochter.

Sonst kannst du nur anbieten und aufklären.

Grüssle Silke

Beitrag von kathrincat 21.12.09 - 17:16 Uhr

super, ich bin vegetarier seit mein 6 lebensjahr. und es können kinder entscheiden. du solltest sei aber da auch über gelantine, lab in käse (dadurch ist auch nicht vegetarisch) wenn er vege. ist steht mikrobielles lab darauf, keine lederschuhe,....was erzählen

fleisch ist nicht wichtig, fisch hat zwar omega3 und 6 aber davon ist mehr in rapsöl oder nüssen, daher braucht man fisch auch nicht.

bei aldi gibt es vegetarische aufstriche, würstchen, schnitzel,..... vielleicht mag sie so was.

und www.alles-vegetarisch.de super für alles was man will und auch gummibärchen, .....