Daten U5 und Baby dreht sich nicht :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnucki22 21.12.09 - 11:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wir waren nun bei der U5 unsere Kleine wiegt 8010 g und ist 69 cm groß. Leider dreht sie sich noch nicht und die Ärztin sagte wenn sie in 6 Wochen immer noch keine Anstalten macht, dann müssen wir zur Krankengymnastik, was ja nicht schlimm ist, aber ich habe das Gefühl, das unsere Kleine den Kopf nur nach rechts dreht und "wenn es sein muss" auch mal nach links, aber die Seite schont sie eher, kann dass auch noch woanders für sprechen? Weil unsere Kleine auch beim Einschlafen immer ein rießen Theater macht vielleicht hängt das ja zusammen?! Was sagt ihr? Liebe Grüße

Beitrag von sally87 21.12.09 - 11:39 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist mittlerweile schon 10 1/2 Monate und kann sich noch nicht auf den Bauch drehen.Wir gehen seid 3 1/2 Monaten zur Krankengymnastik.Wir waren auch schon 2 mal beim Osteopathen (das letzte mal am 15.12).Da wurde festgestellt das sein Zwerchfell viel zu hoch saß und das er einige Blockaden hatte (sein Kopf war "fest").Beim ersten mal hatte die Osteopathin schon eine Blockade im Halswirbel festgestellt.Sie meinte,dass es leider wieder passieren kann das die Blockaden zurückrutschen und da unser Sohn einen sehr großen Kopf hat ist die Gefahr um so höher.Er hat jetzt einen Kopfumfang von über 48cm.
warst du schonmal beim Osteopathen.Vielleicht kann man euch da helfen.

Unsere U5 Daten mit genau 6 Monaten:
72cm
9530g
47cm Ku

Lg
sally87

Beitrag von miau2 21.12.09 - 11:41 Uhr

Hi,
ob das irgendwas bedeutet oder zusammenhängt kann ich dir nicht sagen...aber meine zwei haben sich auch bei der U5 nicht gedreht, sind beide motorisch absolut fit und hatten nie Krankengymnastik nötig.

Mein Kleiner konnte sogar erst krabbeln und hat sich dann gedreht...bei beiden halte ich es rückblickend weniger für eine Frage des "nicht könnens" als des "nicht wollens" ;-) - sie hatten mich halt gut im Griff. Als ich dem Kleinen einfach nicht mehr geholfen habe (und bei seinen Gehversuchen an den Möbeln entlang hat er oft Maikäfer auf dem Rücken gespielt) konnte er es nämlich plötzlich.

Das ist natürlich nur, wie es bei uns war - wie es bei Euch ist kann ich dir halt nicht sagen. Nur als Beispiel, dass "nicht drehen können" bei der U5 nicht schlimm sein muss und auch nichts bedeuten muss.

Schlafen ist für unseren Kleinen im Moment übrigens auch ein Fremdwort - aber ich sehe da eher einen Zusammenhang mit einem aufkommenden Schnupfen und Zähnchen Nr. 5 und 6.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miamina 21.12.09 - 11:42 Uhr

Hallo,

das mit dem Drehen kenn ich! Sophia hatte lange Zeit eine Lieblingseite und drehte den Kopf, als sie vier Monate alt war, nur nach rechts. Natürlich war der dann irgendwann auch recht platt.:-(
Wir haben dann im Zimmer ihr Bett umgestellt und bewusst auf die Linke Seite ein Mobile aufgehangen und Stofftiere aufgestellt und rechts gar nichts, damit sie von dieser Seite keinen Input bekommt. Außerdem hab ich sie beim Füttern immer so gehalten, das sie den Kopf nach links drehen musste. Genauso wenn wir sie ins Bett gebracht haben. Hab mich so hingestellt das sie nach links zu mir schauen musste. Wir haben praktisch alles nur noch von "links" gemacht und siehe da nach ein paar Wochen, war es so, das sie den Kopf sowohl nach links und nach rechts gedreht hat. Ach ja, wir haben sie auch sehr oft auf die Seite gelegt, um sie sanft zu fördern. Mittlerweile ist ihr Kopf auch nicht mehr so platt. Sie hat dann auch recht schnell angefangen sich zu drehen und Krankengymnastik, war somit total überflüssig! :-)
Ist zwar ein ganz schöner Kampf, alles auf links zu drehen, aber mit Geduld gehts dann!
Hatten übrigens auch U5, unser "Brocken" wiegt 7900 gr verteilt auf 72 cm (bei der Geburt war sie 45 cm groß und wog 2430 gr, deswegen auch "Brocken" :-p)

LG Mia

Beitrag von purzel21 21.12.09 - 11:58 Uhr

Bei uns war das auch so.

Das Drehen klappte überhaupt nicht. Waren dann zur U5 und die KIÄ hat gleich gesehen, dass es bei meinem Sohn einfach nur Faulheit ist :-p;-)

Ein paar Tage nach dem KIÄ-Besuch drehte er sich dann
plötzlich von alleine. Wer weiß, was ihn auf einmal dazu gebracht hat...

KG ist bei uns also auch nicht nötig und wenn, dann wäre es auch nicht schlimm gewesen. Aber mache dich mal nicht fertig. Früher oder später macht deine Kleine das schon. Vielleicht hat sie auch einfach keine Lust...;-)

Was das mit dem Kopf betrifft, da kann ich dir leider nix zu sagen. Aber hat eurer KiA da nix zu gesagt? #kratz Aber kann schon sein, dass sie vielleicht irgendwo ne Blockade hat...

Ach ja, mein Sohn wog bei der U5 9,5 kg und war 69,5 cm groß.

LG

Beitrag von amadeus08 21.12.09 - 12:54 Uhr

Ich kann Dir echt nur raten, mal zu einem guten Osteopathen zu gehen. Das hat bei uns bezüglich des Kopf drehens viel gebracht und jetzt waren wir nochmal da (der Kleine ist inzwischen sieben Monate) und da war noch eine Blockade im Wirbel und siehe da, seither dreht unser Kleiner die Beine wieder extrem nach rechts und links, das konnte er vorher gar nicht, ist mir aber nicht so aufgefallen, weil ich dachte, okay, wenn er auf dem Rücken liegt und die Beine einfach hochstreckt oder anzieht ist das ganz normal, aber jetzt kann er sie beim hochstrecken auch nach rechts oder links kippen und das ging vorher gar nicht.
Das mit dem Drehen kann faul sein (manche sehen es einfach nicht ein :-) oder weil Dein Baby einfach noch nicht soweit ist oder halt weil wirklich ne Blockade da ist.
Ich würds mal probieren, wenn Du magst. Wenn es nichts osteopathisches ist, hast Du es zumindest ausgeschlossen!
Lg