sedinfant

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von happymomi 21.12.09 - 11:37 Uhr

lasst das von euren KIA verschreiben,ist total pflanzlich,
lässt mein kleiner besser und ruhiger einschlafen auch während dem zahnen.hat bei meinem sohn bei der ersten einnahme geholfen.:-)

Beitrag von jumarie1982 21.12.09 - 11:39 Uhr

Oh ja!
Immer rein damit ins Kind!

Und wenn's mal alle ist, vielleicht einfach ne Faustan!

Beitrag von littlemagic 21.12.09 - 11:44 Uhr

#klatsch

super komentar!! #pro
hättest dir aber auch sparen können.

soviel dazu;

Schade wie ihr miteinander umgeht!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2406673

naja jedem das seine...

Beitrag von sandra091285 21.12.09 - 11:54 Uhr

ich find es auch nicht gut seinem Kind sowas zu geben...

Der Name sagt es schon: das Kind wird in gewisser Weise sediert...

Dann lieber Osanit und ein Liedchen singen, dann schlafen die meisten Kinder auch ohne sowas ein...

Außerdem ist es für Babys gar nicht gedacht:

Dosierungsanleitung und Art der Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet,
Kleinkinder von 1-2 Jahren: 2x täglich 2ml,
Kinder von 3-6 Jahren: 2-3x täglich 3ml,
Kinder von 7-11 Jahren: 2-3x täglich 5ml,
Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren: 2-3x täglich 6ml




Außerdem hat garantiert KEIN Baby solche Symptome, die eine Einnahme nötig machen:

verschiedene Indikationen nervlich bedingter Erkrankungen wie Reduktion von Erregungszuständen, Angst und Stress, Magen-Darm-Erkrankungen und Schlafstörungen.

Beitrag von littlemagic 21.12.09 - 12:04 Uhr

ja sicher ist das nich grad toll,
aber kann man denn seine meinung nicht
so kund tun wie du es grad getan hast?
eben ganz sachlich und nicht gleich so übertrieben...

Beitrag von happymomi 21.12.09 - 11:59 Uhr

er hat ca.3 oder 4 monaten nachts nimmer geschlafen,das osanit,dentinox das half ihm nicht nachts wen er wach wurde,konnte man machen was man wollte,irgegendwann konnte ich selber auch nicht mehr,sie meinte für ne phase geht das zu lange und für die zähne auch.damit hat er geschlafen,hab mir dabei auch nichts gedacht:-(

Beitrag von goldengirl2009 21.12.09 - 12:10 Uhr

Und Du machst Dich nicht erst schlau,was Du deinem Kind gibst ?

Gruß

Beitrag von parmesan1979 21.12.09 - 12:15 Uhr

Du hast sie doch echt nicht alle!!:-[

Ist ja deine Sache, was zu deinem Kind alles so auf blauen Dunst mal eben so gibst, aber doch bitte nicht noch andere dazu motivieren!!!#schock

#contra

Beitrag von chiary 21.12.09 - 13:17 Uhr

Hallo,

ich würde es nicht noch einmal geben.

Damals, als meine Tochter knappe 15 Monate alt war, habe ich es von meinem KiA für die Süße verschrieben bekommen.

Nicht aber weil sie es benötigt hat, sondern weil ich mich nach der Trennung vom KV ( das volle Programm inkl. Polizei und Frauenhaus ) in einem solchen Ausnahmezustand befunden habe, das mein KiA es für sinnvoller befunden hat das meine Kleine wenigstens mal 1-2 Nächte annähernd durchschläft ( sie kam zu diesem Zeitpunkt aufgrund des ganzen Stresses zwischen 15-20 Mal die Nacht ).

Ich habe ihr die Tropfen genau 1x gegeben und als ich dnn sah wie schnell meine Süße weggedämmert ist und wie sehr sie versucht hat dagegen anzukämpfen bin ich fast gestorben vor schlechtem Gewissen.

Und doch bin ich meinem KiA dankbar das er in dieser Situation nicht nur meine Kleine gesehen hat sondern auch die Gesamtsituation und meine damit verbundene totale Überforderung.

Sedi sollte wirklich eine absolute Notlösung sein und ganz sicher nur eine absolute Ausnahme, aber generell verteufeln werde ich diese Tropfen ( bzw den Saft ) auf keinen Fall.

LG
Jessy

Beitrag von knutschy 21.12.09 - 14:14 Uhr

Hallo,

ich find es schon etwas heftig einem Säugling soetwas zu geben.

Auch wenn es Pflanzlich ist, es ist doch ein Medikament.

Fabian ist 14 Monate, und hat vorgestern zum erstenmal durchgeschlafen von 22-8 Uhr.

Aber ich wäre in den 14 Monaten nicht drauf gekommen meinem Kind Schlafmittel zu geben, obwohl die KiÄ mir dies angeboten hat. Aber sie überlies die Entscheidung mir.

Also Vertrauen ist zwar gut, aber schau ruhig vorher immermal nach wenn die Ärzte was aufschreiben. Nicht alles ist ebend imm gut.

Liebe Grüße

Beitrag von ikarya 21.12.09 - 14:26 Uhr

Auch "rein pflanzliche" Medikamente sind Medikamente und haben die gleichen Nebenwirkungen wie "chemische". Penecillin und Fliegenpilze sind auch rein pflanzlich.

Was Du da gibst ist einfach ein Schlafmittel. Und das ist nicht in Ordnung.