Jonas Geburt am 27.08.07 *vorsicht- wirklich suuuper lang*

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von xuxu1986 21.12.09 - 12:33 Uhr

Alles begann schon am Freitag, den 24.08. ! Ich war zur routinemäßigen Untersuchung bei meiner FÄ - wo ich mittlerweile jeden Tag zum CTG eintrudeln musste - da ich schon 2 Tage über dem Entbindungstermin war.

Das CTG zeigte eine leichte Wehentätigkeit auf , die ich jedoch noch nicht spürte.

Am Wochenende sollte ich in meine Entbindungsklinik fahren um dort 1x pro Tag ein CTG schreiben zu lassen. Das Problem an der ganzen Sache war jedoch, das genau an diesem WE die "Loveparade" hier in Essen war und somit die Wege zu meiner Entbindungsklinik gesperrt waren. (habe immer auf Jonas eingeredet er solle doch bitte pünktlich kommen oder nach dem WE damit wir auch ja in unsere Klinik fahren können #schein )

Nunja , also musste ich zum CTG schreiben in das nächst gelegene Krankenhaus. Und Samstag ging es dann so langsam los.

Das CTG zeichnete Wehen auf , die ich mittlerweile auch als unangenehm empfand - nicht schmerzhaft - aber auch nicht schön.

Mein Paps war mit beim CTG und jedes mal wenn eine Wehe kam und der Schreiber hochging sagte er : "Guck mal schon auf 80 - ohhh 90 - üüüüüber 100 - irre !!"

Und ich saß da und wusste nicht ob ich lachen oder meckern sollte #augen;-)...

So verstrich der Samstag und leider (oder soll ich sagen zum Glück?-wegen der Loveparade) der Sonntag bis zum Nachmittag.Wie am WE hatte ich immer noch Wehen , jedoch mit dem Unterschied , das sie diesmal regelmäßig kamen und auch so langsam "spürbar" wurden.

Ich legte mich zur Entspannung bei meinen Eltern in die Badewanne und siehe da - die Wehen wurden regelmäßiger und stärker.

Nachdem sie nun alle 5 Minuten kamen beschlossen wir noch in Ruhe Abendbrot zu essen und dann mal zur Sicherheit ins Krankenhaus zu fahren (die Sperrungen waren mittlerweile aufgehoben - Jonas hatte tatsächlich auf mich gehört #cool juhuu).

Um 20.00 kamen wir im Kreißsaal an. Ich wurde erstmal für 30 Min . ans CTG geschlossen. Die Wehen wurden mittlerweile nun schmerzhafter. Nachdem das CTG geschrieben war untersuchte mich die Hebamme und sagte : "Super - Muttermund schon 2-3 cm!"

In diesem Moment wusste ich nicht ob ich lachen oder heulen sollte - denn mit diesem Befund lief ich mittlerweile schon seit 3 Wochen rum !!!!!!

Nachdem ich der Hebamme dies auch gesagt hatte stellte sie mir frei ob ich im KH bleiben wolle oder wieder mit nach Hause fahren möchte.

Natürlich wollte ich wieder mit nach Hause - unvorstellbar für mich alleine dort im KH zu liegen und wenns dann richtig los geht??? Neeee - also gut - Hebamme gab mir 2 Schmerzzäpfchen mit.

Auf der Heimfahrt wurden die Wehen deutlich stärker und so langsam fragte ich mich, ob es doch die richitge Entscheidung war, wieder mit zu meinen Eltern zu fahren.

Bei meinen Eltern angekommen nahm ich die Schmerzmittel, mein Vater wurde in mein altes Zimmer verfrachtet zum schlafen und ich und meine Mum legten uns in Ehebett um ein wenig "zur Ruhe" zu kommen.

Jedes mal , kurz bevor ich eingeschlafen bin , überollte mich eine Wehe , die ich mittlerweile schon veratmen musste. Meine Mama massierte mir jedesmal den Rücken sobald sie dies mitbekam und war die Wehe vorbei sagte ich nur : " Vorbei" und jeder drehte sich wieder auf die Seite.

Bis irgendwann meine Mama aufstand , das Licht einschaltete und sagte: "So wir fahren jetzt wieder ins Kh , es wird ja immer schlimmer" (bekam ich zu diesem Zeitpunkt kaum mit , da ich wie gesagt vor jeder Wehe kurz vorm einschlafen war)

Papa wurde geweckt , der innerhalb 2 Min. fertig angezogen im Flur stand - ab ins Auto und los gings wieder in Richtung KH.

Die Fahrt im Auto war die Hölle. Ich hatte das Bedürfniss bei jeder Wehe rumzulaufen - so konnte ich sie am besten ertragen - nur war dies im Auto ja nicht möglich.

Wieder im Kreißsaal angekommen (es war mittlerweile 1.00 Uhr) untersuchte mich die Hebamme. Muttermund 5 cm. Juhuuuuu - es geht vorwärts.

Der werdene Opa wurde nach Hause geschickt und meine Mama blieb mit mir da.

Um ca 2.00 Uhr wollte ich dann doch was gegen die Schmerzen haben und bekam eine Infusion. Die bewirkte 0 - gar nichts - da hätt ich mir in dem Moment auch am dicken Zeh lutschen können - hätte den gleichen Effekt gehabt #aerger).

Ich bekam eine weitere Infusion , von der ich so "high" wurde das ich von meinem Umfeld kaum noch etwas mitbekam , die Schmerzen allerding genauso stark waren wie vorher.

Da die Wehen mittlerweile in nichtmal mehr 1 Minuten Abständen kamen , ich kaum Zeit zu verschnaufen hatte und sich vom Befund her in 5 Stunden nicht wirklich was getan hatte (Muttermund war erst bei 6 cm) entschied ich mich für eine PDA.

Um ca. 06.30 Uhr trudelte dann endlich mal der Anäthesist ein. Das legen der PDA war ein Klacks.... Er spritzte die erste Dosis mit den Worten: "So jetzt müssen wir 10 Minuten warten und schauen ob die Dosierung reicht oder nicht!"

Ich dachte : 10 Minuten ???????????? Das sind 10 Wehen !!!!!!!!!!!!!! (Glaubt mir - in so einer Situation rechnet man nur noch in Wehen).

Nach 10 Minuten - keine Wirkung und mittlerweile waren die Schmerzen kaum mehr auszuhalten. Der Anästhesist dosierte nach und so hieß es wieder 10 Minuten warten.... Er versuchte mich zu beruhigen mit den Worten : "Sie sind eine große Frau , da kommt es vor das man öfter nachspritzen muss!" (bin 1.79m). Das hat mir in dem Moment aber nicht wirklich geholfen - ich wollte nur das endlich diese Schmerzen aufhören#schwitz.

Dann endlich nach der dritten Dosierung - Erleichterung. Die Wehen waren wie weggeblasen und ich konnte endlich verschnaufen und mich ein wenig entspannen.

Meine Mama ging frühstücken (hatte mich vorher sogar um Erlaubnis gebeten ) !) und ich versuchte ein wenig die Augen zu zu machen.

Doch 5 Minuten später kam meine Hebamme rein und wollte die Fruchtblase öffnen um den Geburtstvorgang ein wenig zu beschleunigen (der Kopf saß zu der Zeit noch nicht fest im Becken und nach der Aussage der Nachthebamme (die mittlerweile schon Feierabend hatte) dauert die Geburt noch bis zum Mittag).

Als sie die Decke hochnahm meinte sie nur : " Oh , das brauchen wir nicht mehr !" Die Fruchtblase war bereits geplatzt was ich durch die PDA gar nicht mitbekommen habe.

Sie untersuchte mich und da der Schock : Muttermund vollständig geöffnet.

Sie meinte ich könne jetzt , wenn eine Wehe kommt , langsam mal mitdrücken und verschwand kurz.

In dieser Zeit kam meine Mum vom Frühstück wieder (15 Min. später) und ich war gerade am pressen.

Da sie immer noch auf dem Stand war , Muttermund 6 cm - Geburt dauert noch , fragte sie mich :" Och , hast Du wieder Schmerzen?"

Ich entgegnete darauf nur : "Nein - ich presse !!!"

DER GESICHTSAUSDRUCK WAR UNBEZAHLBAR ) !!!!!!

Dann ging alles recht fix. Die Hebamme kam wieder rein und nach ca. 8 mal pressen war Jonas geboren.

Er gab sein Einstand in diese Welt nicht mit schreien kund - das hat er im ersten Jahr dafür umso mehr getan :-p.

Meine Mama schnitt die Nabelschnur durch und dann bekam ich ihn endlich auf den Bauch - ging vorher leider nicht , da die Nabelschnur so kurz war.

Das Gefühl , den Menschen endlich im Arm zu halten - auf den man so lange gespannt gewartet hat und sich gefreut hat - ist unbeschreiblich und nicht in Worte zu fassen#herzlich.

Die Geburt war wunderschön - auch durch die super Hebamme die ich hatte - weniger schmerzhaft wie vorher angenommen (auch wenn die Schmerzen natürlich nicht zu verachten sind) und ein Erlebnis auf was ich nicht mehr verzichten möchte !!!!


Hier noch die "technischen" Daten von Jonas:

27.08.2007

09.32 Uhr

3360 g

50 cm

33 cm Kopfumfang



GLG

Jenny & Jonas (der jetzt schon ein gaaanz Großer ist = 95 cm und 12 Kilo ;-))


Beitrag von elaschnela 21.12.09 - 20:45 Uhr

Ein schöner Bericht!:-)

Danke dafür und viel Glück für dich und dein Kind.#herzlich

LG, Ela

Beitrag von xuxu1986 22.12.09 - 23:35 Uhr

Vielen Dank#blume!

Das selbe wünsche ich euch auch und ein schönes Weihnachstfest für dich und deine Familie#paket!

GLG

Jenny

Beitrag von f.orbidden 22.12.09 - 14:46 Uhr

ja, wirklich schön geschrieben...und an der stelle mit dem großen zeh musste ich sehr lachen! #rofl
ich wünsch euch weiterhin alles gute! :-)

Beitrag von xuxu1986 22.12.09 - 23:36 Uhr

Hallo,

vielen Dank#blume!

Das wünschen wir euch auch und ein frohes Weihnachtsfest für dich und deine Famile#paket!

GLG

Jenny