unerfüllter Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hauserd 21.12.09 - 12:43 Uhr

Hallo,
ich bin heute das erste mal hier und wollte endlich meinen Ärger und meine Trauer los werden.

Mein Partner und ich versuchen jetzt schon seit 13 Monaten ein Baby zu bekommen, aber es funktioniert einfach nicht. Ich war jetzt auch schon bei einigen Ärzten, nur irgendwie kann mir keiner weiterhelfen und die Befunde werden einem auch nicht erklärt. Das einzige das ich weiß ist das mein Testosteron grenzwertig ist und das wars aber auch schon. Ich fühle mich am Boden zerstört und weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll!
Das schlimmste ist dass nach einander aus dem Bekanntenkreis, die Mädels schwanger werden und ich aber auf der Strecke bleibe. Ich bin schon so verzeifelt, dass ich nicht mehr weiß wohin mit meinen Gefühlen. Ich fühle mich so anders und nicht mehr als Frau, weil ich es einfach nicht hinbekomme.

Bitte wer macht genau das gleiche durch wie ich? Habt ihr Tipps nicht die Nerven zu verlieren.

Liebe Grüße

Beitrag von hasi59 21.12.09 - 12:47 Uhr

Hallo!

Ich hab leider noch mehr durch, aber ich möchte dir nur einen Tipp geben.

Ich habe auch 1,5 Jahre geübt. Mein FA hatte einfach keine Ahnung. Geht am besten gemeinsam in eine Kinderwunschklinik oder such dir zumindest einen fähigen FA. Ein erhöhter Teststeronwert könnte auf PCO hindeuten. Und vor allem, lasst ein Spermiogramm erstellen.



LG
Hasi

Beitrag von isilay09 21.12.09 - 12:54 Uhr

Ich/Wir Wünschen uns schon seit 2002 ein Baby erst nach der 3 FG wurde raus gefunden das ich Männliche Hormone habe + Prolaktin und Gerinnungsstörung bei der 4 FG habe ich 18 Monate geübt aber leider wider FG


Also Kopf hoch und irgend wann kommt der Tag ;-)

Beitrag von brooklyn1983 21.12.09 - 12:58 Uhr

Hey,

Also wie sagt man so schön in der Ruhe liegt die Kraft.

Mein Partner und ich üben seit nun fast 4 Jahren und alt bin ich nicht wirklich.2 Kinder hat er aus seiner Vorherigen Beziehnung.
Da frag ich mich auch liegt es an mir?
Ärtzin sagt alles oke.
Aber genau wie bei dir bekommt man keine tips, rtschläge oder sonstiges von der Frauenärtzin ich habe meine gewechselt dennoch bin ich genau so schlau wie vorher.
Aber evtl solltest du das mal machen,schau doch einfach mal das du bei einer anderen Frauenärtztin einen Termin bekommst.
Wer weiss der is evtl besser.
Und ich kann dich sehr gut verstehn....alle bekommen Kinder wo man geht und steht,ansteckend is das ja leider nicht ;)

Dennoch wünsche ich dir viel Erfolg,und spass beim Üben.mach dich nich kaputt das bringt nämlich rein gar nichts.

Schöne Weihnachten wünsche ich

Beitrag von -snow- 21.12.09 - 13:21 Uhr

Hi,

Ich versteh Dich so gut! Habt Ihr Euch beide schon untersuchen lassen? Ich hab schon verschiedenes testen lassen,leider auch ohne Erfolg. Der nächste Schritt bei uns ist die Kinderwuschklinik, was ich eigentlich nie wollte....

LG, Drück Dich mal ganz lieb#liebdrueck

Beitrag von carrie23 21.12.09 - 13:29 Uhr

Wir mussten anfangs auch zwei Jahre üben bis wir unseren Sohn erwarteten.
Dann kam aber gleich unsere Tochter nach.
Wir waren damals auch gesund, keine Probs was man jetzt nicht behaupten kann.
Mittlerweile üben wir wieder seit Jänner und ich habe PCO und ne Follikelreifestörung und muss Metformin, Clomifen und Predalon nehmen.
ABER es wird klappen, davon bin ich überzeugt-gut Ding will Weile haben.

Beitrag von andi3681 21.12.09 - 13:38 Uhr

hi,
ich weiß wie es ist, wenn man auf seinen größten wunsch so lange warten muss. bei uns hat es 18monate gedauert, bis es endlich geklappt hatte. Allerdings hatte ich einen einigermaßen guten Frauenarzt. Ich hatte das Problem, dass ich keinen Eisprung hatte. Ich hatte damals schon Zyklusblätter geführt und sie dann meinem FA gezeigt. Darauf hin sah mein FA, dass ich keinen ES habe und wurde dann mit Clomifen behandelt. zusätzlich zu der behandlung mit Clomifen, musst sich mein Mann auch untersuchen lassen.(hatte er er auch gemacht-ein spermiogramm). Dann hat es nach 3ÜZ mit Clomi geklappt.

Ich an deiner stelle würde deinen FA noch mal darauf ansprechen und dass du wissen möchtest, was sache ist. wenn er dir wieder keine genauen angaben machen kann oder will, würde ich wechseln. evtl. gleich in eine kiwu klinik, wenn eine in deiner nähe ist.
Viel glück weiterhin.
LG Andi

Beitrag von nudelmaus27 21.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo und erstmal #liebdrueck und natürlich #herzlich Willkommen!

Also zum Aufbau, meine Tochter (3) entstand erst im 14. ÜZ, jetzt bin ich wieder #schwanger (15. SSW) entstanden im 21. ÜZ! Also es ist noch nicht aller Tage Abend und noch musst du nicht verzweifeln. Meine Nageldesignerin versucht es schon seit über 2 Jahren, beide sind kerngesund und nichts passiert.

Ich würde dir persönlich raten, wende dich an eine Kinderwunschpraxis oder -klinik in deiner Nähe. Dort werdet ihr beide nochmal gründlich gecheckt und eventuelle Hormonsachen behandelt. Auch kannst du dich dort über alternative andere Methode informieren. Dort kann man euch auf jeden Fall weiterhelfen.

Und sonst kann ich dir nur aus eigener leidvoller Erfahrung berichten, der Kopf und der eigenen Druck wirkt sich definitiv aufs Kinderkriegen aus. Bei uns hat es nämlich immer dann geklappt als wir es aufgegeben haben.

Lieben Gruß,
Nudelmaus

Beitrag von hauserd 21.12.09 - 15:49 Uhr

Vielen Dank für eure vielen Antworten.

Mein Partner und ich haben uns untersuchen lassen, er ist kerngesund und ja bei mir wurde nur ein grenzwertiger Testosteronspiegel festgestellt. Habe auch schon eine Untersuchung beim Schilddrüsenarzt und Endokrinologen hinter mir. Der hat jedoch auch nichts gefunden, er glaubt dass es an den Eierstöcken liegen kann, weiß es jedoch nicht und meint ich sollte Diane mite nehmen. Jedoch muss ich da erst zu meinem Gyn, nur leider bekommt man natürlich vor den Feiertagen keinen Termin. Jetzt kann ich mir selbst ausdenken ob ich die Antibabypille nehmen soll oder nicht. Da dies ja eigentlich kontraproduktiv ist für einen Kinderwunsch!
Und den Gyn habe ich sowieso vor zu wechseln, da er mich nicht ernst nimmt. Er meint ich brauche mir keine Gedanken machen, erst wenns nach 2 Jahren nicht funktioniert. Naja wenns nach dem geht, bekomme ich dann im Jahre Schnee noch ein Kind.
Der jetzige war zwar schon eine neue Wahl, aber ich habe mich leider geirrt und werde mir einen neuen suchen.

Betreffend der KIWU-Klinik: Wisst ihr wo es eine in Wien gibt? Nur im AKH? Kann man dort auch hingehen, auch wenn man sich nicht künstlich befruchten lassen will, sondern einfach nur zum Durchchecken und vielleicht mit einer Medikamententherapie?