kennt sich hier einer mit blutwertén aus???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bluna123 21.12.09 - 13:19 Uhr

ich hätte da dochmal eine frage ich habe im april ein hormonstatus machen lassen da wir an 2 kind basteln

mein fa sagt alles ist super müßte jetzt bald schwanger werden (war anfang April da)

so da nicht passiert ist hat sie mir heute wieder blut abgenommen und bekomme am 28. bescheid.

nur ich habe jetzt mal die alten werte mit genommen und wollte mal wissen was ihr dazu sagt.....

zyklustag 6

TSH 1,57 mlU/l 0,27 - 2,50 ECLIA
Androstendion 3,02 ng/ml 0.30 - 3,30 CLIA
DHEA - Sulflat 2,3 ug/ml 0,4 - 4,3 CLIA
Estradiol 51,1 pg/ml
FSH 8,7 mlE/ml
LH 5,7 mlE/ml
Prolaktin 12,3 ng/ml
testosteron, ges. 1.07 ng/ml

beurteilung:

Der im mittleren Referenzbereich gelegene TSH-Spiegel reflektiert eine euthyrote Stoffwechsellage.
Es besteht eine Normoprrolaktinämie.

Der Estradiolspiegel liegt auf menstruelle, niveau,Die Gonadotropine sind im mittlere bis obere Referenzwerte für den fertilen zeitraum.

Testosteron ist mäßiggradig erhöht. Androstendion liegt im oberen DHEA - Sulfat im mittleren Referenzbereich.
um zu üperprüfen ob die Hyperandrogenämie Einfluss auf das Zyklusgeschehen hat sollte eine Beobachtung des Zyklusverlaufes sowie die Bestimmtung von Estradiol und Progesteron 5 - 7 tage nach vermutter ovulation erfolgern.

sicherheitshalber sollte hier auch noch die bestimmung von 17-OH-Progesteron frühfollikulär durchgeführt werden,um hinweise für das vorliegen eines adrenalen Enzymdefektes nicht zu übersehen.



so ist ja ziemlich viel geworden aber,ich hoffe einer kann mir helfen....

es wurde nie was unternommen oder mir was verschrieben oder so was....

was meint ihr???

Beitrag von linchen672 21.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo,

also alles in Ordnung ist nicht ganz richtig, Du hast ein erhöhtes Testosteron und das Androstendion ist im oberen Referenzbereich. Das kann sich auf die Follikelreifung und den Zyklus auswirken und sollte behandelt werden.

LG

Beitrag von bluna123 21.12.09 - 13:34 Uhr

danke....

muss am 28 ten anrufen beim fa und dann werde ich mal nach fragen und gucken wie die neuen ergebnisse sind....

Beitrag von jurbs 21.12.09 - 13:48 Uhr

das heißt du bildest zuviele männliche hormone und außerdem ist dein tsh zwar im normbereich aber etwas hoch für ne einnistung - beides lässt sich aber recht einfach mit medis einrichten!