Oh es wird schrecklich werden... laaang!!

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von madmaxx 21.12.09 - 13:31 Uhr

Grrrr.... es sind noch 3 Tage und je näher der Tag kommt umso mehr muss ich mich selbst beherrschen und immer wieder tief Luft holen.

Seit unser Sohn (fast 3) auf der WElt ist, ist das Verhältnis zwischen meiner Mama und mir nicht mehr das Beste und eher distanziert.
Habs auch schon zum Vorwurf gekriegt, dass ich nciht über die Adventssonntage bei ihr war, meine Schwe war schließlich auch da und meine Mama hätte seit langer Zeit wieder mal gebacken.
Dazu mus ich sagen, sie hat uns nicht eingeladen sondern auf Buschfunkt gehofft und wir sind gerade am Umräumen hier im Haus und auf jede freie Stunde, in der wir 4 Hände haben abgewiesen.

Nun wechseln meine Schwe und ich uns mit der Ausrichtung des Weihnachtsabends immer ab und laden meine Mama und die Großeltern dazu ein - eben Tradition.
Auf die nachfrage, ob wir uns mal bei meiner mama am 24. treffen, Antwort derselben: Da spielt sich gar nichts ab, auf gar keine Fall." Nun gut kann man nichts machen.

Nun können sich auch meine Mama und die Großeltern aus einem nicht hier zu erwähnenden Grund nciht sonderlich riechen und beschränken die Kommunikation auf Guten Tag und Auf Wiedersehen. Der Kampf, wer hat das Beste und Größte Geschenk trägt meine Mama immer über die Kommunikation mit den Kindern aus.
"Na wer hat Dir denn die schöne Puppe / tolle Eisenbahn geschenkt. Nciht die Oma ... sondern ich.." Meine lieben Großeltern (beide 80) ärgern sich immer so sehr, dass wir nächsten Tag dringend telefonieren müssen und die Oma furchtbar weint. In dieser Art. Den Rest des Tages sitzt meine Mama mit verschränkten Armen und Mundwinkeln ala Angela Merkel in der Ecke auf dem Sofa und sagt keinen Ton und vermießt damit allen die Stimmung.

Sie kriegt dieses Jahr (wie auch die Großeltern) ein Foto von beiden Familien(Schwe und wir) zusammen vom Fotograf. Ds hatten wir schon mal vor 2 Jahren gemacht. Wenn meine Oma vor Freude weint und sich tausendmal bedankt, schaut es sich meine Mama an: "Schön" und legt es weg.

Nun hat sie im Vorfeld x-mal angedeutet, dass ihr Fernseher kaputt sei. Den kriegt sie nun als gemeinsames Geschenk von mir, meiner Schwe als geschenk zum Geb. (31.12.) und WEihanchten. Sonst wäre es bissel viel. Ich ärgere mich jetzt schon drüber.

Zum Ärgernis aller will sie immer schon möglichst nach Hause, wenn Sie aufgegessen hat und die anderen noch kauen und verdonnert dann quasi meinen Mann, sie separat nach Hause (30 in eine Strecke) zu fahren, obwohl die Großeltern den gleichen Weg haben (sie wohnen Luflinie 2 km auseinander) und wir sie gegen 21-22 Uhr gern nach Hause fahren.
Ihre Begründung: Sonst sind ihre Katzen zu lange alleine.

Manche werden nun denken, warum laden wir sie denn überhaupt ein?
Nun, sie ist unsere mama und hat sonst niemanden zu WEihnachten.

Sorry bissel lang geworden. Keine Ahnung, ob ihr mein innerliches Chaos verstehen könnt.

Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen?

Grüße
Mad

Beitrag von saturablau 21.12.09 - 13:57 Uhr

Hey,
ich kann dich verstehen,aber eine wirkliche Lösung gibt es kaum.....vielleicht solltest du in Ruhe mal mit ihr reden. Ich hatte lange Jahre immer wieder Probleme mit der Art meiner Ma,aber ich musste dann lernen,dass ich sie nicht ändern kann,sondern nur mich selbst. Ich habe dann irgendwann gelernt sie so nehmen und akzeptieren zu können wie sie ist und das ging dann immer besser und aus manchen Situationen gehe ich heute einfach heraus,bevor es "blöd" wird.

Aber schwierig wird es für euch sicher,das nun so kurz vor dem Fest noch zu klären. Vielleicht müsst ihr da dann einfach nochmal durch und danach die Sache in Angriff nehmen. Dann habt ihr alle viel Zeit um Ruhe einkehren zu lassen,aber nicht so viel,dass ihr nächstes Jahr vor dem selben Problem steht.

Ich hab mich grad eben über meinen Schwager geärgert,dass ich auch null Lust habe an Heiligabend mit denen friedvoll(???????) zusammen zu sitzen.
Naja,wird schon werden.

Schönes Fest! lg saturablau

Beitrag von silsil 21.12.09 - 15:49 Uhr

Hallo Mad,

ich bin der Meinung du solltest dich echt mal mit deiner Mutter und evtl. auch deiner Schwester zusammensetzen und Tacheles reden.

Es wird gerne bei dir gefeiert, aber zu deinen Regeln. Dein Mann soll auch ein schönes Weihnachtsfest haben, dh. entweder, sie wartet bis alle heimfahren oder ihr ruft ihr ein Taxi

Dasselbe wie sie deine Großmutter verletzt. Red mit deiner Mutter.

Ist jetzt so kurz vor Weihnachten natürlich schwer. Ich würde dieses Jahr nur das mit dem Heimfahren ansprechen.

Und fürs nächste Jahr ist dringend "durchsetzen lernen" angesagt.

Ich mußte in den letzten Jahren auch erst lernen meine Meinung zu vertreten. Was gab es da oft böses Blut und beleidigte Eiszeiten, wenn allerdings mein Bruder mal nicht so wollte, oder seine Meinung sagte. war alles ok. #schein Mütter-Töchter-Beziehungen haben da wohl oft so kleine Problemchen. ;-)

lg
Silvia

Beitrag von lollylolly 21.12.09 - 17:41 Uhr

ich verstehe das ihr die mama einladen wollt auch wenn sie ein kleines biest ist ;-)

es ist schließlich die mama :-)

ABER ihr solltet klare regeln und grenzen setzen!

das dein mann sie extra nach hause fahren muss ist schwachsinnig und wenn ihr das mit euch machen lasst - selber schuld.

wenn oma/opa und sie den gleichen nachhause weg haben dann fährt dein mann EINMAL alle nach hause und zwar nicht direkt nach dem essen sondern 21 oder 22 uhr.

PUNKT. lasst euch nicht so unterbuttern.

muss deine mama dringend nach hause (die sache mit den katzen ist ja garntiert nur ausrede) muss sie sich eben ein taxi nehmen.

warum fährt dein mann denn zweimal? hat er zu viel langeweile? stört es ihn nicht auch?

ladet die mama ein aber zu EUREN regeln. man kann über alles reden und eine lösung machen aber ihr solltet euch NICHT zum clown für sie machen.

ebenfalls würde ich vorher andeuten: wenn sie ne fresse zieht brauch sie nicht das weihnachtsfest mit ihrer familie zu feiern.

Beitrag von bipi168 21.12.09 - 21:08 Uhr

Mutter hin Mutter her.

Wenn deine Oma sich wirklich freut und von herzen bei euch sein mag dann ladet sie und schliesst eure Mutter aus, das macht keinen Sinn wer weiß wielange du deine Oma noch hast und da sist es nicht wert sich das anzutun.

Ich weiß es ist deine Mutter aber deine Mutter wird es nie lernen wenn sie mit so einen Verhalten immer durchkommt un dnoch weiterhin eingeladen wird.
Lg Bianca
PS: Ich halte mir mittlerweile jeden Stressfaktor vom Hals, menschen die mich stressen stehen bei mir auf der schwarzen Liste ;-)

Beitrag von madmaxx 21.12.09 - 21:33 Uhr

Nun ja, das mit dem Ausladen hab ich gemacht, als ich gestillt habe und eine Bemerkung meiner Mama mich so getroffen hatte, dass die Milch weg blieb.

Der Tipp kam damals von meiner betreuenden Hebamme. Hatte funktioniert, frag aber nciht mit welchen Folgen.

Wir haben schon oft genug probiert, mit meiner Mama zu reden. Das ist aber nicht ganz einfach. Sie hat wirklich in schweres Leben hinter sich mit ein paar Schicksalsschlägen und ist dabei sehr eigenbrödlerisch geworden.
Dazu kommen wahrscheinlich noch die Wechseljahre und die Grunddepressive Stimmung bei ihr.

Das geht sogar soweit, dass wir uns nach einer "etwas ernsteren Ansprache" (sie hatte mal meine Nichte im Kiga vergessen, obwohl es ausgemacht war und da ist meine Schwe am Telefon vor lauter Sorge und Notorganisation per Telefon) nächsten Tag nicht mehr ans Telefon ging und als ich dann im schlechten Gewissen ne halbe Stunde im Auto zu ihr gedüst bin um zu sehen, ob alles in Ordnung war (19 Uhr) und sie sich ncihts angetan hatte, ich mir anhören musste, dass es eine Lüge sei, dass jemand angerufen hätte, sie hätte schließlich das Telefon den ganzen Tag bei sich gehabt. Ja fahr ich denn aus dummdudeldei zu ihr um diese Zeit? Da kam kein "Is ja nett, dass ihr euch Sorgen macht aber es ist alles in Ordnung" neeee ich muss mich noch anschnauzen lassen.

Sagt man dann mal ein klares Wort, ist sie beleidigt, fängt an herzzerreißend an zu weinen und meint, sie würde sowieso alles immer falsch machen.

Wir wissen im Moment nicht mehr, wie wir es richtig machen.
Müssen eben immer bissel auch Rücksicht nehmen und lassen uns nur ungern unterbuttern.

Aber nerven tut es schon.

Schönen Abend euch noch...

Mad mit nem mann, der in Vorfreude auf den Heiligen Abend hier gerade die Krise kriegt ;)