Verstopfung -

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von madmaxx 21.12.09 - 13:58 Uhr

unser Sohn hat heute nach 4 Tagen! endlich wieder eine Wurst gemacht. Mir war das auch sch...egal, dass es in der Hose gelandet war.

Er hat immer wieder gesagt, dass ihm der Pops ganz dolle weh tut und geweint, weil er nicht gehen konnte.

Nun, viel trinken, noch mehr Bewegung, Naturjoghurt... und heute hats mit viel Tränen endlich geklappt.

Was gebt ihr, wenn eure Kinder böse verstopft sind?

LG mad

Beitrag von baby0308 21.12.09 - 14:12 Uhr

Pflaumentrink-Kur aus dem Reformhaus !!!!

baby & Finja *17.7.2006 & Paula *04.04.2008

Beitrag von frauchen78 21.12.09 - 14:29 Uhr

hallo,

du tust mir echt leid - ich kenn das!
mein kleiner hatte auch immer verstopfung, aber eher weil er angst vor dem großen geschäft hatte und es somit bis zu 4 tage unterdrückt hat #schock

wir haben auch sehr vieles ausprobiert, bis die kinderärztin meiner freundin (unserer hat nur abwarten empfohlen #schmoll) magnesium kautabletten von biolabor empfohlen hat!
die gibt es zb. bei schlecker sind mit bananengeschmack.

mein sohn kriegt jetzt 1 pro tag und bereits nach 2 tagen gab es kein unterdrücken mehr und somit kein weinen #huepf

ich kann sie dir also wirklich sehr empfehlen - uns haben sie richig gerettet :-)

ich wünsch euch schöne und ruhige weihnachten
dani

Beitrag von mona1705 22.12.09 - 10:47 Uhr

Hallo frauchen 78. Ich habe gelesen das du für deinen Sohn Magnesium tabletten nimmst gegen seine Verstopfung.
Auf deinen Rat hin habe ich die gleichen heute morgen auch geholt, da meine Tochter 3 1/2 auch so probleme mit Verstopfung hat, das heisst das sie auch immer tagelang einhält und nicht drückt, bis es halt nicht mehr geht und der druck so gross ist das es unter schmerzen raus kommt.

Nun meine Frage an dich. Wie lange gibst du sie deinem sohn schon. Kann man die auch über längere Zeit geben und machen sie den Stuhl locker oder lockern sie nur die Pomuskeln.

Freue mich auf eine antwort.

LG und schöne Feiertage#niko
Mona1705

Beitrag von frauchen78 22.12.09 - 13:38 Uhr

hallo mona,

also alex kriegt sie seit ca. 1 monat und da in dem von biolabor so wenig magnesium drinnen ist, dass es für kids auch nicht schädlich ist, wird nur der stuhl weicher!

alex hat immer noch etwas angst davor, aber wenn er merkt, dass es ohne schmerzen rausflutscht ist er immer erleichtert und strahlt mich auch an und sagt dann: tut gar nicht mehr weh!

er scheint auch ein anderes "druckgefühl" zu haben - nicht so unangenehm wie vorher!

bei ihm spielt aber auch viel die psyche mit, denn wenn er merkt, dass er muss, dann fragt er nach der "stinkitablette" und schon geht es viel leichter!
wie gesagt, er kriegt nur 1 pro tag und wenn er sie vergisst, dann auch mal gar keine :-)

durchfall oder so hatte er noch nie - also darüber brauchst du dir auch keine sorgen machen!
die kinderärztin hat gesagt, dass ich ihm die tabletten schon mehrere monate geben muss, damit er die schlechten erfahrungen vergisst.

ich wünsch euch, dass es genauso hilft, wie bei uns!
lg & schöne weihnachten
dani

Beitrag von mona1705 22.12.09 - 13:46 Uhr

Hallo Dani.

Vielen Dank für deine Antwort.

Werde es auf jeden fall auch ausprobieren. Wir haben schon so viel versucht, mal geht es dann ein paar tage gut und dann sind es wieder wochen wo es nicht klappt und ich will ihr auch nicht immer diese miniclistier oder die zäpfchen geben damit es klappt. Das ist ja auch eine qual für sie.

Hoffe das es mit dem Magnesium besser wird.

Liebe Grüsse
Ramona

Beitrag von cori0815 21.12.09 - 14:47 Uhr

hi mad!

Viel trinken nützt auch nur, wenn die Verstopfung noch nicht akut ist. Denn ist der Enddarm erstmal voll mit dem harten Stuhl, lockert ihn auch die Flüssigkeit nicht mehr auf. In dem Fall würde ich dem Kind auf jeden Fall ein Mikroklist/Babylax geben, um ihm seine Pein zu lindern.

Vorbeugend kannst du natürlich dem Kind viel zu trinken geben, vielleicht auch leicht stuhllockernde Getränke wie Pflaumensaft etc.

Aber bei akuten Zuständen solltest du mal den Arzt um Rat fragen, ob er dir nicht ein "Notfall-Medikament" wie Mikroklist aufschreiben kann. Die schädigen dem Kind nicht, sondern erleichtern ihm nur das große Geschäft.

Ich hatte für meine Tochter auch mal so einen Arznei-Sirup, der einen bestimmten Zucker beinhaltete. Dieser Zucker sollte dafür sorgen, dass die getrunkene Flüssigkeit auch tatsächlich im Darm gespeichert wird. Und dabei wohl ohne Nebenwirkungen... Leider weiß ich den Namen des Sirups nicht mehr...

LG
cori

PS: hält er vielleicht bewusst auf, weil er sein großes Geschäft nicht aufs Klo machen und lieber eine Windel tragen möchte?