2 Fragen zur Wohnungskaution

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tweety25883 21.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Ich ziehe am 1.02. um und der Vermieter hat ja bis zu 6 Monate Zeit mir die Kaution auszuzahlen bzw, wenn eine Nachzahlung der Betriebstkosten zu erwarten ist, kann er diese bis zur Höhe der zu erwartenden Nachzahlung zurückhalten. Was aber, wenn keine Nachzahlung zu erwarten ist?

Ich bekomme jetzt die Abrechnung für 2008 und habe eine Gutschrift von etwa 410 €.

Diese will der Vermieter auch zurückhalten, falls sich der Umzug nochmal verschiebt (wurde schon um 1 Monat nach hinten verschoben) und ich keine Miete zahlen sollte (so zu sagen als Pfand), weil eine ehemalige Mieterin aus dem Haus noch 2 Monatsmieten offen hat und er Angst hat, ich könnte es genauso machen.

Dann Thema Kleinreperaturen.

Lt. Mietvertrag, bin ich verplichtet Kleinreperaturen bis zu 150 € jährlich zu übernehmen.
Zählt die Heizungswartung auch darunter?

Die will er mir nämlich von der Kaution abziehen.

LG Tweety25883

Beitrag von blahblah 21.12.09 - 14:10 Uhr

Nein Heizungswartung ist Instandhaltung, Kleinreperatur wäre wenn zb ein Wasserhahn defekt wäre.
Und meiner Meinung nach darf der Vermieter die Gutschrift für 2008 nicht einbehalten.
LG
#bla

Beitrag von werner1 21.12.09 - 15:44 Uhr

Hallo,

Heizungswartung gehört zu den Heizungskosten,
genauso wie der Brennstoffverbrauch, der Kaminkehrer und die Ablesung.
Hat nichts mit Kleinreparatur zu tun.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von tweety25883 21.12.09 - 19:15 Uhr

Hallo

#danke für die Antwort. Heizkosten zahle ich aber nich an den Vermieter (habe Gasheizung und zahle diese an die Stadtwerke).
Die Heizungsfirma ist Vertragsfirma des Vermieters und ich spreche jedesmal, wenn ich die Firma brauche alles mit dem Vermieter ab, obwohl er immer sagt, ich soll anrufen, ich brauch ihm nicht bescheid geben. Wollte mich nur versichern, weil ich der Meinung bin, Kleinreperaturen sind die Sachen, die ich selbst machen kann. Und an eine Heizung DARF ich gar nicht. Wenn er mir den Elektriker in Rechnung gestellt hätte, der mir alle Birnen ausgewechselt hat, die rausgeflogen sind, könnte ich es verstehen, aber keine Heizungswartung.

Ich glaub mein Vermieter is einfach nur ein Ars....! Sorry für die Wortwahl, aber an so einen bin ich noch nicht geraten.

LG und schönen Abend noch:-D

Beitrag von wasteline 21.12.09 - 19:31 Uhr

Heizungswartung kann der Vermieter auf den Mieter umlegen. Entweder schließt Ihr einen Wartungsvertrag ab oder der Vermieter macht das für Euch und holt sich das Geld von Euch zurück. Allerdings dürfen in der Wartung keine Reparaturkosten enthalten sein.

Und nein, Kleinreparaturen sind nicht nur das, was Ihr vielleicht selber machen könnt.

Beitrag von tweety25883 21.12.09 - 19:52 Uhr

Er hat nur von der Wartung geredet. Eine Reperatur wurde zwar auch vorgenommen, aber 1. war die vorher und 2. hat er davon nichts gesagt. Wieg geschrieben, er hat lediglich die Wartung erwänt.

LG

Beitrag von wasteline 21.12.09 - 19:34 Uhr

Da war ja auch noch das Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung. Nein, das darf der Vermieter nicht einbehalten. Schreiben mit Terminsetzung an ihn schicken.

Beitrag von tweety25883 21.12.09 - 19:54 Uhr

Das schlimme ist, ich hab noch nichtmal die Abrechnung. Er hat mir nur gesagt, dass ich ein Guthaben habe und ich habe bisher lediglich die Handschriftliche Abrechnung in seinem Büro gesehen. Wäre die auch verjährt, wenn ich die nicht is zum 31.12. habe, wie eine Nachzahlung?

Beitrag von wasteline 21.12.09 - 20:13 Uhr

Über welchen Abrechnungszeitraum sprechen wir eigentlich gerade? 1.1. - 31.12.2008 oder 1.1. - 31.12.2009?

Für 2008 muss die Abrechnung bis spätestens 31.12.2009 bei Euch vorliegen, sonst verwirkt der Vermieter einen etwaigen Nachzahlungsanspruch. Bei einem Guthaben verfällt der Anspruch allerdings nicht.

Für die Abrechnung 2009 hat der Vermieter Zeit bis zum 31.12.2010.

Beitrag von tweety25883 21.12.09 - 20:22 Uhr

Die Anrechnung von 1.01.2008 bis 31.12.2008

Beitrag von wasteline 22.12.09 - 19:20 Uhr

Warte bis zum 31.12.2009, wenn Du bis dahin keine Nebenkostenabrechnung für 2008 bekommen hast, fordere Deinen Vermieter schriftlich auf, Dir diese innerhalb von 2 Wochen zuzuschicken.

Wenn gar nichts passiert, dann wende Dich an einen Mieterverein, die regeln das dann für Dich. Ist bei dem Vermieter vielleicht auch besser.

Beitrag von tweety25883 22.12.09 - 19:52 Uhr

#danke nochmal für die Antworten. Ja, bei dem kommt man nur mit Miterverein oder Anwalt weiter. Letztes Jahr hatte ich ihm eine Frist zur Mängelbeseitigung (haben Wohnung unterm Dachboden und Dach is undicht, Badewanne total zerkratzt und Teilweise angerostet) bis Ende August gesetzt. Im September hat er etwas Dachpappe schweißen lassen, war aber immernoch an einigen Stellen undicht. Badewanne hab ich immernoch keine neue drin und sogar für den Herd mussten wir selbst mit drauf legen, nur weil er keine 20 € mer ausgeben wollte, sondern lieber 10 x die Monteure kommen lässt zum an und abklemmen.

Das mit dem Dach habe ich leider vor unterschreiben vom Mitvertrag nicht gesehen, sonst wär ich gar nicht erst eingezogen. Und in der Wohnung sind die Decken auf der Seite, wo es durchgeregnet hat abgehangen. Dann ist mir eine Lücke im Bad aufgefallen, wo ich nen Blick reinerfen konnet und sah die schönen Stpckflecken und Risse in der Decke. Hab dem Vermieter alles auf Video aufgenommen und gezeigt. Hat ihn anscheinend kalt gelassen.

Wenn ich wüsste, was ich machen kann, würde ich alles tun, dass hier niemand mehr einzieht.

LG Tweety

Beitrag von wasteline 22.12.09 - 22:04 Uhr

Oha, da seid Ihr beim Mieterverein wirklich gut aufgehoben.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Beitrag von tweety25883 22.12.09 - 22:32 Uhr

Wenn ich da Mitglied wäre. in ich nur leider nicht. Hatte das Geld nicht um den Beitag zu zahlen. Hätte, weil es in der 2. Jahrenhälfte war, Gebühr für 1 1/2 Jahre im vorraus zahlen müssen. Habe zumindes dennoch einen Rat bekommen, wie ich da überhaupt vorgehen kann (wegen Fristzetzungs etc.).
Ich weiß nichtmak, was ich den leuten sagen soll, die als evtl. Nachmieter die ohnung besichtigen kommen. Gerade, weil die Wohnungen ja groß sind und trotzdem Hartz4 geeignet vom Pries. Allein daher wird der Vermieter immer wieder welche finden, die hier einziehen.

Na ja noch knapp 1 1/2 Monate und ich bin hier raus und hoffentlich kommt auch keiner die Wohnung besichtigen.

Aber vorher bekommt er noch ne Frift für die Betriebskostenabrechnung, wenn ich die nich langsam bekomme.