Solche Angst hatte ich noch nie....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von criseldis2006 21.12.09 - 15:24 Uhr

Hallo,

ich muss euch mal unser Einkaufserlebnis vom Samstag zum Besten geben:

Laura (3 Jahre alt), meine Nichte (9 Jahre alt), meine Schwiegermutter und ich fuhren zum einkaufen.

Beide Mädchen haben eine Hefeweckmann bekommen. Wir gehen zum TAKKO. Laura und Vanessa waren in der Spielecke und meine Schwiegermutter und ich ca. 5 m davon entfernt.
Auf einmal höre ich, wie Vanessa ein paar Mal nach Laura ruft. Ich fragte sie, was denn los sei. Sie sagte: Laura ist weg #schock#zitter.

Daraufhin suchten wir alle einschließlich der Verkäuferinnen nach Laura. Nach endlos langen 10 min. wurden wir fündig. Laura saß unter dem Ständer mit den Herrendaunenjacken und aß genüsslich ihren Weckmann. Als ich unter die Jacken schaute, grinste sie nur :-[. Sie hat keinen Mucks von sich gegeben. Ganz 10 min. lang.

Wenn ich nicht so froh gewesen wäre, dass wir sie gefunden haben, hätte ich sie - glaube ich - erwürgt.

Mensch, was hatte ich eine tierische Angst, um mein Kind.

Allerdings durfte sie danach keinen Millimeter mehr von meiner Seite weichen.

LG Heike

Beitrag von dore1977 21.12.09 - 15:36 Uhr

Hallo Heike,

genau sowas hat meine Tochter auch mal gemacht. Saß unter einem Kleiderständer und hat sich ein Loch in den Bauch gefreut das wir (alle Verkäuferinnen und ich) sie wie doof gesucht haben.

Ich habe genauso gefühlt wie Du, wen man nicht so glücklich wäre sie wieder zu haben hätte sie warscheinlich Hausarest bekommen bis zum 18 Geburtstag. #schein #;-)

LG dore

Beitrag von lyl_nixi_lyl 21.12.09 - 16:20 Uhr

ja das ist übelwenn die kinder auf einmal verschwunden sind

mir ist das auch schon passiert , wobei ich denke das passiert jeden mal ;-)

wir waren im freibad und haben gewartet ich buck mich nur zu den taschen und zack war sie weg , ich so zu meinen freundinen wo ist kathy, und alle sagen keine ahnung die war doch bei dir , ich hatte echt schiss grad im schwimmbad

ich gescuht fühlte mich wie stunden :( bis eine frau zu mir sagte gehört ihnen das mädchen? ich so ja wo und wo sass sie ? im kleiderschrank wollt halt verstecken spielen lach

kinder kinder ;-)

Beitrag von sunflower.1976 21.12.09 - 20:57 Uhr

Hallo!

Oh je...

So ein Erlebnis hatte ich mit meinem großen Sohn mal vor einem Jahr. Ich war mit ihm, meinem Mann und meinen Eltern in einem Kaufhaus. Ich habe kurz alleine etwas geschaut und André blieb bei meinen Eltern (die wussten, dass André bei ihnen geblieben ist). Sie sind sehr fürsorglich und vorsichtig, wenn es um ihre Enkel geht. Und trotzdem kam mein Vater plötzlich zu mir und meinte, dass André weg sei. Wir haben ihn nach einigen Minuten suchen gefunden. Er saß ganz zufrieden auf einem Stuhl in einer Umkleidekabine und hat sich alles angeschaut... So schnell kann´s gehen, obwohl vier Erwachsene dabei sind.

LG Silvia

Beitrag von carstella 21.12.09 - 23:09 Uhr

Hallo Heike,

ich kann Dich soooo gut verstehen. Vorhin ist unsere Maus - 2 Jahre - bei Kaufland abgehauen. Kaufland ist auch so groß! Mein Freund und ich wussten gar nicht wo wir zuerst suchen sollen. Erst haben wir rechts und links abgesucht und als wir sie nicht gefunden haben, ging es mit vorn und hinten weiter. Als ich also wieder zurückgerannt bin, habe ich sie endlich irgendwann zwischen zwei Regalen mit einem Teddy in der Hand herauskommen sehen. Maaaan - war das ein Brocken, der mir vom Herzen fiel. Die Maus ist ja noch sooo klein, sie kann ja nur kaum verständlich ihren Namen sagen. Ich weiß nicht wie viele Minuten sie weg war, aber es kam mir vor wie eine Ewigkeit. Als ich sie gefunden hab, hab ich versucht ihr zu erklären, dass sie sowas nie nie machen darf. Aber sie hat gar nicht verstanden was los war. Sie hat sich doch so gefreut, sich einen Teddy gefunden zu haben.

liebe Grüße
carstella

Beitrag von brigge67 22.12.09 - 09:41 Uhr

Oh mann ich kann dich gut verstehen!!!
Uns ging es mit meinem Großen so. Wir waren in Frankreich im Supermarkt, ein riesen Ding, Stefan war grad mal gute 4 Jahre alt. Ich hab ihm immer wieder gesagt er soll nicht weglaufen, wir schauen gemeinsam auch das an was ihn interessiert (Spielzeug). Kaum dreh ich mich um ist der Mini verschwunden. Wir haben gesucht wie die Blöden und durch den Markt gerufen. Bis dann eine Durchsage auf französich kam, Stefan sucht seine Mama, er wartet an Kasse 2.#schock
Hat sich das schlaue Kerlchen, als er uns nicht mehr gefunden hat eine Verkäuferin geschnappt und der wahrscheinlich mit Händen und Füßen erklärt dass er Stefan heißt und seine Mama nicht findet. Er war nicht in Panik (wie mein Mann und ich) und hat auch nicht geweint, hat sich nur gefreut als wir ihn abgeholt haben.
In der Zeit bin ich um 10 Jahre gealtert!!!

lg brigge