Wie war oder ist es bei euch im KH, Essenbuffet und wie lange durftet

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von babsi1785 21.12.09 - 15:29 Uhr

Mitte März bekomme ich mein 3. und so langsam sollte ich mal mich für eine KLinik entscheiden.

Bei der letzten wo ich entbunden hatte, hatte ich immer Hunger, da gab es 3 mal am Tag was zu essen was mich aber nicht wirklich satt gemacht hat also konnte ich mich zusätzlich in der Cafeteria ernähren was super ins Geld gegangen ist.

Dann hat mir eine Freundin erzählt die hatten immer ein Buffet aufgebaut wo die Rund um die Uhr essen konnten. *hmpf*

Dann war ich gerade auf der Homepage eines Krnakenhauses was in meine engere wahl gerückt ist, da habe ich gelesen "stationäre Geburt" Entlassung 3-4 Tage nach Geburt. Ich dachte immer das man das Wochenbett länger da verbingen kann (wenn man will) bis zu 10 Tage....

Weiß das einer von euch genauer? Dieses mal würde ich schon gerne so lange wie möglich da bleiben um mich richtig erholen zu können. Wisst ihr evt. wie das ist wieviele Tage ich höchstens da bleiben darf?

Beitrag von hexe5503 21.12.09 - 15:45 Uhr

Ich habe Samstags entbunden und bin Montag nach Hause für mich hat sich aber auch nicht die Frage gestellt länger zu bleiben ich war froh nach Hause zu kommen es hat mich auch niemand gefragt ob ich länger bleiben will

Beitrag von superschatz 21.12.09 - 15:46 Uhr

Hallo,

also ich hätte fast so lange bleiben dürfen, wie ich wollte. :-) Allerdings denke ich, das ist von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden und ich würde mal genau nachfragen. Letztendlich ist das Krankenhaus aber ja nicht dafür da, dich noch zu "versrogen" wenn es medizinisch nicht mehr notwendig ist. Mein Sohn lag einige Tage auf der Intensiv, ich hätte nach 3 Tagen gehen dürfen, habe ich natürlich nicht gemacht. Wir waren 6 Tage drin und ich hätte noch dableiben können, weils mit dem Stillen noch nicht so geklappt hat. Ich wollte unbedingt heim, weil ich so eine komische Frau auf dem Zimmer hatte. #augen

Ich würde wohl eher dafür sorgen, dass du dich daheim erholen kannst. Vorkochen, eventuell 1-2 Leute um Hilfe bitten usw.


Bei einem zweiten Kind würde ich eventuell sogar ambulant entbinden oder gleich daheim. :-D

LG
Superschatz

Beitrag von tama92 21.12.09 - 17:44 Uhr

Hallo,

also 10 Tage freiwillig im KH? Ne da würde ich ja verrückt und vor allem möchte ich ja auch wieder zu meiner Familie heim!

Beitrag von katy1210 21.12.09 - 17:50 Uhr

Hi,

ich hätte auch bleiben können so lange wie ich wollte. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich meine Heultage hatte und dazu noch total entzündete Brustwarzen.

Beim Essen hatten wir nur morgens ein Büffet und das von 7:30-9:00Uhr. Total doof. Habs kaum geschafft.

LG Katja

Beitrag von schnuffinchen 21.12.09 - 19:31 Uhr

Buffet?
Länger bleiben zum richtig erholen?

Das ist ein KRANKENHAUS und kein Hotel, wenn Du Dich erholen willst fahr in den Urlaub.

Beitrag von babsi1785 21.12.09 - 21:48 Uhr

WOCHENBETT machen,

da ich nach beiden SS oft mit Milchstau und entzündungen zu tun hatte und keine lust habe nachhause zu fahren wo ich da wieder jeden tag zu einem Arzt hetzen kann frage ich daher ob ich nicht da bleiben kann.


Man man man ..... leute gibts




Beitrag von qrupa 22.12.09 - 07:10 Uhr

hallo

dann such dir lieber eine gute Nachsorgehebamme. Die sidn für genau solche Probleme nämlich da

LG
qrupa

Beitrag von tama92 22.12.09 - 10:54 Uhr

Du hats doch Anspruch auf eine Hebamme!

Ich musste nach meiner 3.Geburt 2mal noch ins KH wegen einer shcweren Gebärmutterinfektionund das war nicht so toll ich währe froh gewesen wenn ichbei meiner Familie gewesenwäre ich hatte zwar das Baby dabei aber die anderen Kidds waren da schon traurig.

Aber wenn du das unbedingt willst dann würd ich halt mal im KH nachfragen !

Beitrag von lebelauter 21.12.09 - 20:55 Uhr

ich finde die Vorstellung, länger in einem KH zu bleiben, als unbedingt nötig absolut grotesk!

In der Regel zahlen die gesetzlichen Krankenkasse den Entbindungstag plus 6 weitere tage.

darüber hinaus müssen medizinische Gründe vorliegen, die einen weitere stationäre betreuung im KH erforderlich machen. Ab dann musst du auch die zuzahlung leisten, vorher nicht.


LG von

LL + #ei 36. Woche, die eine Hausgeburt anstrebt und froh ist, das Wochenbett wie auch beim ersten Kind zuhause verbringen zu können. Unter anderem gibts zuhause nämlich:
- Soviel zu essen wie ich mag, was ich mag und wo ich mag.
- Nur Besuch, den ich wirklich haben will.
- meine eigene Dusche und meine eigene Toilette
- viel Ruhe und viel Kennenlernzeit
- meine eigenen Regeln

Beitrag von diana1101 21.12.09 - 22:45 Uhr

Hi,

Mir hat man gesagt, das man nach einer Geburt bis zu 6 Tage dort bleiben kann, wenn alles gut.
Länger geht aus abrechnungstechnischen Gründen nicht.
Ausser man hat gesundheitliche Probleme.

LG Diana

Beitrag von crystall 22.12.09 - 09:03 Uhr

hi

das wird auch auf deine versicherung ankommen denke ich.

ich bin privatversichert.

liege auf jeden fall in einem einzelzimmer, frühstücksbuffett, mittags und abends menüauswahl, sollte man sich da nichts finden gibts noch ein kleine auswahl extra, nachmittags kaffee und kuchen
alle getränke die normal versicherte nicht bekommen, wie apfel oder o saft

und um auf eine der vorschreiberinnen zu antworten:
deswegen bin ich sonderklasseversichert, damit es wie ein hotel und nicht nur wie ein kh ist, denn krank ist man ja eigentlich nicht nach der geburt

ich bleib sicher 5 tage, denn zuhause hab ich dann eigentlich wenig bis kaum zeit mich zu erholen

10 tage halte ich allerdings für übertieben
lg

Beitrag von jacky 22.12.09 - 10:26 Uhr

Darf ich mal lachen? Das ist kein Hotel, sondern ein Krankenhaus. Nach einer normalen Entbindung ohne Komplikationen, wird man nach 3 Tagen entlassen. Nachdem beim Kind die U 2 gemacht wurde! Bei Kaiserschnitt bleibt man bis zu 10 Tage.

Sorry. Sollen die Kassen es bezahlen, dass du dich da "erholen" willst und "am Buffet essen"? Ich finde das gelinde gesagt, etwas befremdlich!

Meine Oma hatte einen schweren Schlaganfall und wird nach nicht einmal einer Woche entlassen! Da solltest du nach einer hoffentlich normalen Entbindung doch in der Lage sein, nach 3 Tagen, so wie alle anderen Mütter auch, nach Hause zu gehen!

Also wir bekamen entweder Frühstück ans Bett oder die, die fit waren, gingen in den Frühstücksraum, wo man sich am Büffet bedienen konnte. Mittags konnte man zwischen 4 Gerichten auswählen und abends gab es dann wieder Brote. Normaler Standard. Ist ja auch kein Hotel nicht wahr?

Beitrag von miau2 22.12.09 - 11:25 Uhr

Hi,
Krankenhäuser bekommen für die Geburten Pauschalen. Ob du nun 3 Tage bleibst oder 5 - mehr Geld gibts nicht, dafür kostet natürlich jeder Tag im KH dasselbe eine Stange Geld. Daher wird dich wohl kein KH (ohne gesundheitliche Gründe) länger dabehalten als notwendig.

1-2 Tage "extra" konnte man mit meinem KH aushandeln, wenn das Kind in der benachbarten Kinderklinik lag. Wenn es um längere Zeit ging musste frau sich in die Kinderklinik "verlegen" lassen, man hat ja das Recht, als Elternteil beim Kind zu bleiben.

Zum weiteren Erholen ist das KH nicht da.

Buffet gabs bei uns zum Frühstück, ist hier mittlerweile glaube ich in allen KH so auf der Wochenstation, und wenn man sich ein Brötchen für später geschmiert und einen Joghurt extra mit aufs Zimmer genommen hat war das auch kein Thema.

Wobei - eh jetzt jemand an Luxus denkt: Buffet war eine Auswahl aus 2-3 Wurstsorten, einer Käsesorte, ein paar Joghurts, Müsli, und Saft - also jetzt auch nicht sooooo viel anders als das, was man (in dem KH) auf anderen Stationen aufs Zimmer bekommt. Aber man konnte halt nehmen, so viel man wollte. Dafür waren die Duschen auf dem Flur und man musste immer Glück haben, ob eine frei war - nichts, was ich länger als unbedingt nötig genießen wollte.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von babsi1785 22.12.09 - 16:07 Uhr

ich meinte auch kein 3 sterne essen *G*

In den anderen Krankenhäusern hatte ich einfach oft das problem das ich dadurch das ich am stillen war zu spät kam um Frühstück zu holen oder Mittagessen schon total kalt war. Die Tage hatte ich da einfach nur gehungert. Habe mir jetzt mal ein Krankenhaus angesehen und die hatten da ein Frühstücksbuffet aufgebaut bis 11 uhr glaube ich und dann meinten die das die ganze Zeit durchgehend da auch zu essen ist, Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joguhrt usw.

Ich habe es von einer Freundin halt mal irgend wie so verstanden, sie hatte eine Hausgeburt undbekam von der KRankenkasse 10 Tage lang einen Haushaltshilfe gestellt, da sie das Wochenbett ja zuhause macht. Ich wollte jetzt auch nicht 10 Tage da bleiben so dolle ist das da wirklich nicht *G* Aber schon gerne so 5 Tage. Bei der 1. SS bin ich nach 2 Tagen wieder raus da ich noch zur Schule ging und nicht zu viel verpassen wollte und bei der 2. SS musste ich auch wieder schnell nachhause da ich keinen für meine Tochter hatte.