Was wuerdet ihr machen??? (etwas laenger)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunshine_michelle 21.12.09 - 17:34 Uhr

Hallo an alle,

hatte vor 2 Wochen einen Termin bei meiner neuen FÄ & habe von unserem Kinderwunsch erzaehlt. Da ich eine etwas laengere & komplizierte Krankengeschichte habe (Lungenembolie), hat sie mich erst nochmal zur Hämostaseologie ueberwiesen, es sollte eine Thrombopholie-Diagnostik gemacht werden. Sie meinte, dass ich bis sie das Ergebnis hat, auch nicht versuchen sollte ss zu werden.
Ich habe gluecklicherweise gleiche eine Woche spaeter einen Termin bekommen & die Ärztin dort sagte, dass ich auf jeden Fall Heparin spritzen muss waehrend der SS, auch wenn der Test ohne Befund sein sollte.
Habe heute dort angerufen, um nach den Ergebnissen zu fragen, es sind leider noch nicht alle da, aber die Werte, die sie hat, sehen gut aus.
Hab versucht dann die FÄ zu erreichen, aber die ist erst naechste Woche wieder da.

Ich habe aber vorauss. am Samstag meinen ES, das heisst, wir muessten ab morgen anfangen zu "ueben" #sex :-p

Wuerdet ihr - auch ohne dass die FÄ das Ergebnis der Untersuchung vor sich hat - schon loslegen? Ich muss so oder so, sobald ich positiv teste, Heparin spritzen ...

Ich will diesen Monat sooo ungern noch verstreichen lassen...

Sorry, fuer's lange #bla - wuerde mich trotzdem ueber eure Meinung freuen.

LG, Michelle

Beitrag von engelein1406 21.12.09 - 17:46 Uhr

Na ja,sie hat ja gesagt,sobald du da was bescheid weißt,dass ihr anfangen könnt.
Ich würde es einfach versuchen und vorher noch mal die in der Hämostaseologiepraxis fragen.Die können dir doch bestimmt auch was dazu sagen.

Wenn ihr dürft wünsche ich euch viel #klee dabei.

Lg Nicole

Beitrag von sunshine_michelle 21.12.09 - 17:57 Uhr

Danke dir! #blume

Die Ärztin aus der Hämostaseologie hat nie gesagt, dass ich nicht ss werden darf. Nur dass ich - sobald ich positiv teste - Heparin nehmen muss!
Ich denke auch, dass wenn ich gar nicht ss werden sollte, bis alle Ergebnisse da sind, haette sie mir das am Telefon heute gesagt!
Ich denke, wir werden es diesen Zyklus einfach schon probieren ... falls es nicht klappt (was beim 1.Zyklus ja selten der Fall ist), dann sind bis naechsten Monat die Ergebnisse auf jeden Fall da.

Beitrag von ephigenie 21.12.09 - 17:49 Uhr

Huhu,

als, erstmal finde ich es gaaaanz schwer, da eine "entscheidung" zu treffen. Ich kenn mich mit den Risiken ja nun mal nicht aus aber ich kann mir vorstellen, dass die nicht unerheblich sind. Aber ich kann dich gut verstehen, mir kanns auch garnicht schnell genug gehen.

Ich würd mir an deiner Stelle ein paar Fragen stellen, wie z.B.:

Sind die Risiken es wert, dafür einen Monat früher SS zu werden?

Aus welchen bestimmten Gründen hat die FÄ die "Empfehlung" ausgesprochen?

Wie gesagt, ich kann dich gut verstehen und wäre jetzt genau so unschlüssig wie du. Aber ich hoffe, dass du für dich die richtige Entscheidug triffst und wünsche dir alles, alles gute und viel #klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee beim #schwanger werden!

Liebe Grüße,

Ephigenie

Beitrag von sunshine_michelle 21.12.09 - 18:02 Uhr

Danke fuer deine Antwort! :-)

Na ja, meiner Meinung nach besteht nicht wirklich ein Risiko, wenn ich jetzt schwanger werde. Ich muss prophylaktisch Heparin spritzen, wenn der Test negativ ausfaellt & wenn er wider Erwarten positiv sein sollte (vor 3 Jahren war das Ergebnis auch negativ, allerdings noch unter Marcumar) muss ich auch Heparin nehmen.

Meine FÄ hat auch nicht gedacht, dass ich bei der Haemostaseologie so schnell einen Termin kriege, sie dachte das wird erst naechstes Jahr was. Deshalb hat sie wahrscheinlich auch gesagt, dass ich warten soll ...