Impfung verschlampt??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leele 21.12.09 - 17:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Lüdde ist jetzt knappe 10 Monate. Bei der U5 Anfang Oktober war die dritte Impfung fällig.
Ich bin mir 100% ig sicher, dass die Ärztin die Kleine nicht geimpft hat. Aber die Impfung ist in ihren Akten und im Impfpass der Kleinen eingetragen.

Ich bin jetzt ratlos, die Sprechstundenhilfe hat mir eben am Telefon hundertmal versichert, dass sowas nicht möglich ist- wenn ein Eintrag im Pass ist, dann wurde auch geimpft. Aber ich bin doch nicht doof! Ich würde mich doch an die Impfung erinnern, wenn sie stattgefunden hätte (das geht ja fast nie ohne Weinerei ab).
Tja, wenn die Ärztin recht hat, dann wäre es für mich nur peinlich, aber wenn ich recht habe (und ich bin mir wirklich sicher!!) dann hat meine Kleine nicht ausreichend Schutz und gerade bei Tetanus finde ich das bedenklich.

Was würdet ihr jetzt machen? Oder hat da jemand Erfahrung.
Kann ich eine erneute Impfung fordern, obwohl sie laut Impfpass stattgefunden hat? Muss ich das aus eigener Tasche zaheln (was ich echt daneben finden würde!) oder wie oder was.
Ich bin da echt ratlos und auch ziemlich besorgt.
Noch läuft die Kleine nicht rum und könnte sich verletzten, aber das geht ja nun bald los *hibbel*

Ich würdemich über Antworten freuen.

LG Leele

Beitrag von kathrincat 21.12.09 - 17:55 Uhr

das sind doch aufkleber dabei und die sind im heft.

Beitrag von leele 21.12.09 - 17:58 Uhr

Alles im Heft, aber ich bin mir eben sicher, dass nicht geimpft wurde. Der Besuch beim Artz war eh schon so turbulent. Erst eine Stunde wartezeit, dann eine andere Ärtzin bekommen,w eil eine der Sprechstundenhilfen etwas durcheinander bekommen hat und dann ein langes Gespräch mit der Ärztin, weil die Kleine partut nicht krabbeln oder robben will/kann.

Beitrag von nightwitch 21.12.09 - 18:23 Uhr

Hallo,

das heisst aber nicht, dass das Kind auch geimpft ist.

Bei uns ist das so:
Sprechstundenhilfe macht den Impfpass fertig bzw legt die Spritzen bereit, Arzt kommt irgendwann, untersucht das Kind und impft.

Dann gehen wir raus, bekommen vorne an der Anmeldung den Impfausweis (ausser die Sprechstundenhife hat ihn vorher wieder reingebracht) und können gehen.

Sollte der Arzt also aus irgendwelchen Gründen NICHT impfen (z.B. wegen Krankheit oder weils vergessen wurde) und NICHT vorne Bescheid sagt, dass sie den Aufkleber entfernen bzw nicht aufkleben sollen, dann stehts zwar im Impfausweis, wurde aber nicht durchgeführt.
Gerade im Stress kann sowas durchaus vorkommen.


Gruß
Sandra

Beitrag von samcat 21.12.09 - 21:14 Uhr

Bei uns haben sie auch mal eingetragen, dass geimpft wurde und es wurde gar nicht. Habe das gesagt und die Impfung wurde nachgeholt. LG