Vor 1-2 Wochen Ohrenentzündung und nun wieder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von booo 21.12.09 - 17:50 Uhr

Hallöchen.

Unsere Tochter (3) hatte vor ca 2 Wochen Ohrenentzündung. Der Arzt sagte es wäre grenzwertig schon ein Antibiotikum zu geben. Er verschrieb es mir und ich sollte mal abwarten. Ich habe es ihr aber gleich gegeben, da ich selbst weiß wie schmerzhaft sowas ist. Sie hat es ca 1 Woche bekommen.

Tja und nun klagt sie wieder über Ohrenschmerzen... :-(

Sind solche Rückfälle bei Ohrenentzündungen normal?

Muss dazu sagen wir waren alle erkältet und jetzt fängt es bei ihr und mir wieder an.

:-(

LG boo, die morgen nun gleich zum Arzt watschelt

Beitrag von sonne_1975 21.12.09 - 18:10 Uhr

Was haben AB mit Schmerzen zu tun? Entweder geht die MOE von selbst innerhalb von 2-3 Tagen oder nicht. Wenn ja, dann braucht man keine ABs. Wenn nicht, dann gibt man ABs und die Schmerzen gehen ja auch nicht sofort weg.

Wir haben nur selten ABs geben müssen, meistens ging es nach 1-2 Tagen weg.

So häufig kann die MOE auch kommen, besonders wenn du sagst, dass es neuer Infekt ist. Mein Sohn hat teilweise fast bei jedem neuen Schnupfen eine MOE bekommen, trotz Polypen-OP.

LG Alla

Beitrag von booo 21.12.09 - 18:35 Uhr

Der Arzt verschrieb mir Antibiotikum und NAsentropfen für Sie und die hat sie 1 Woche bekommen und seit 1 Woche ist alles wieder ok gewesen.

Das AB ist gegen die Entzündung gewesen, sie hatte es da ja schon seit 4 Tagen

Beitrag von booo 21.12.09 - 18:36 Uhr

>>>und die Schmerzen gehen ja auch nicht sofort weg. <<

nein, aber die entzündung und dann die Schmerzen ;-)


Beitrag von zauberfee69 21.12.09 - 18:12 Uhr

Hallo boo,

ob solche Rückfälle normal sind, weiß ich nicht.
Wir geben aber bei Ohrenentzündungen immer begleitend Otovowen (und das über mind. 3 Wochen).
Diese homöopathischen Tropfen kann ich wärmstens empfehlen. Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht.

Vielleicht wäre das ein Tipp für Dich, damit Du die Ohrenentzündung ausheilst.

Gib ihr aber bitte für heute nacht einen Fieber- und Schmerzsaft. Ohrenschmerzen sind wirklich was Grauenhaftes.

Alles Gute für Euch
Lisa

Beitrag von booo 21.12.09 - 18:36 Uhr

Da sie jetzt schläft bekommt sie erstmal nichts, aber sollte sie zu oft wach werden, bekommt sie sicher was. Danke dir!

Beitrag von sonne_1975 21.12.09 - 19:45 Uhr

Mind. 3 Wochen Otovowen???? Hast du nachgerechnet, wieviel Alkohol du gegeben hast? Da sind 53% Alkohol drin, es sind einige Gläser Schnaps über 3 Wochen.

Ich gebe auch Otovowen bei Ohrenschmerzen (und habe sie jetzt in der SS auch nehmen müssen), aber nur so wenig wie nötig. D.h. wenn er akute Schmerzen hatte und danach nichts mehr. Und auch nur die kleinste Dosis (bei ihm 4 Tropfen, bei mir 8 Tropfen).

Beitrag von zauberfee69 21.12.09 - 20:22 Uhr

jep... 3 Wochen!
Auf Empfehlung meines Kinder-HNO-Arztes. Eines, übrigens spitzenmäßigen Arztes, der Kinder nicht sofort operiert oder mit Antibiotika zumüllt.

Außerdem:
wenn Du Dir mal die Mühe gemacht hättest, den Beipackzettel vom Otovowen zu lesen, dann wüßtest Du, was dort steht.

Ich zitiere:
"Manche Eltern sorgen sich wegen des Alkoholgehaltes in pflanzlichen und homöopathischen Arzneimitteln. Alkohol ist jedoch wichtig zur Gewinnung und Konservierung vieler natürlicher Wirkstoffe.
Zudem unterstützt er die Aufnahme durch die Schleimhäute. Auch Lebensmittel weisen z. T. ebenfalls geringe Dosen von Alkohol auf.
Zum Vergleich:
1/2 Glas Apfelsaft (100 ml) enthält dieselbe Menge Alkohol wie 5 Tropfen Otovowen!"

Ich glaube, dazu muß ich nichts mehr schreiben.
Mein Sohn bekam 3 x 4 Tropfen am Tag. Das sind insgesamt 12 Tropfen. Die Menge sieht man auf einem Teelöffel nicht mal richtig.

Beitrag von sonne_1975 22.12.09 - 13:06 Uhr

Ich habe es gelesen. Aber mein Sohn bekommt nicht soviel Apfelsaft am Tag, deswegen hinkt der Vergleich. Oder kriegt dein Sohn jeden Tag 250 ml Apfelsaft (pur)?

Ich sehe den Sinn nicht, bei akuten Schmerzen gebe ich es natürlich auch, da überwiegt der Nutzen. Aber einfach so 3 Wochen zu geben, obwohl es schon längst vorbei ist???

Beitrag von zauberfee69 22.12.09 - 13:29 Uhr

#augen #augen #augen #augen

Beitrag von iom_24 22.12.09 - 12:58 Uhr

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen, die Otovowen Tropfen sind super, und meist war es bei uns so, das wir dann nicht mal mehr Schmerzmittel brauchten, einen Tag genommen und schon am Abend war es wieder gut, so das mein Kurzer ohne Ohrenschmerzen schlafen gehen konnte.


lg und Gute Besserung für die Maus, yvonne