Frage zum Mutterschutzantrag

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nine85 21.12.09 - 18:42 Uhr

Hallo zusammen.
Habe heute mit dem Arbeitsamt gesprochen, da ich ja mitte Januar kein Geld mehr von denen bekomme wegen Mutterschutz. Ich bekomme von denen auch ein Schriftstück was dies belegen wird. Aber erst zum 15.1.10 (da beginnt mein Mutterschutz aber an dem Tag)
Ich muss doch schon eher den Antrag stellen bei der KK oder???

Blicke eh kaum noch durch durch den ganzen Antragsurwald.

Kann mir da jemand vllt weiterhelfen???

LG

Beitrag von dgks23 21.12.09 - 18:44 Uhr

Bei uns in Österreich ist das so... aber das wird dir nicht helfen....

Beitrag von kleinundrund 21.12.09 - 18:45 Uhr

Hallöchen,

nö, musst du nicht!

Ich hab meine Bescheinigung vom Arzt zusammen mit dem Aufhebungsbescheid vom Amt erst geschickt....hmmm, ich glaube 2 Wochen nach Beginn des Mutterschutzes. Hab dann den kompletten betrag auf einmal überwiesen bekommen - innerhalb von wenigen Tagen!

Grüßle

Beitrag von xxkleine-hexexx 21.12.09 - 18:50 Uhr

hey

wie ist das denn genau?


Also bekomme ich den "antrag" vom Frauenarzt, und muss dann den zur Krankenkasse schicken oder was? Und dann bekomme ich von dene für die mutterschutzzeit geld?

(wenn ja, wie ist das , wenn ich vorher kein geld gehabt habe?ich bekomme nämlich nichts, nur unterstützung meiner eltern)

Und wie ist das bei der Elternzeit? wo muss man die beantragen, wenn man noch keinen arbeitgeber hat?

#zitter#hicks#danke

Beitrag von kleinundrund 21.12.09 - 19:03 Uhr

Also einen Antrag (sprich Formular) gekommst du nicht - das läuft alles formlos ab!

Wenn ich das richtig verstanden habe, bekommst du Arbeitslosengeld, oder?

ALG1 oder 2?

Ich weiss nämlich nur, wie das beim ALG1 läuft. Du bekommst vom Amt einen Aufhebungsbescheid, wo drin steht, dass du zum Beginn des Mutterschutzes (Datum) kein Arbeitslosengeld mehr bekommst. Da stehen dann auch die Beträge drin.
Diesen Aufhebungsbescheid kopierst du am besten und schickst den zusammen mit der Bescheinigung (ist so ähnlich wie ein Attest) und einem Brief, wo du Antrag auf Mutterschaftsgeld stellst, an deine Krankenkasse. Dann bekommst du von denen nochmals ein Formular zugeschickt, wo du einige Sachen eintragen musst, schickst das wieder zurück und gut ist. Du bekommst dann einen Brief von der KK, dass dir das geld bewilligt und überwiesen wird.

Bei der Elternzeit stellst du den Antrag bei der Elterngeldstelle (gibts im Internet die Anträge) - da musst du dann eintragen, welches Einkommen du hast. Die Unterstützung deiner Eltern ist dabei unrelevant - da musst du dann das Arbeitslosengeld eintragen.

Aber so genau weiss ich das gerade auch nicht, weil ich das selbst noch nicht gemacht habe!

Grüßle

Beitrag von xxkleine-hexexx 21.12.09 - 19:07 Uhr

ich bekomme kein ALG ...nicht 1 und nicht 2 .

Habe meine Ausbildung (schulisch) im Juli beendet. Und habe danach erfahren, dass ich schwanger bin. Da ich sonst im KiGa arbeiten würde, und ich aber nicht genug ipfungen habe- habe ich ein Berufsverbot bekommen.

Habe dann ALG 2 beantragt, das wurde mir abgelehnt.
Also bekomme ich gar nichts, außer hilfe meiner Mutter.

Wie ist es dann?

Beitrag von kleinundrund 21.12.09 - 19:23 Uhr

Dann bekommst du höchstens den Grundsatz, aber ruf doch einfach bei deiner Krankenkasse an, die können dir dann besser weiterhelfen!

Ich vermute/befürchte, dass du gar nichts bekommst! Wieso bekommst du kein ALG2? Oder verdient dein Partner so viel?

Beitrag von labellavita 21.12.09 - 18:50 Uhr

hmm also ich bin seit dem 20.11.09 in Mutterschutz und habe heute die gelbe Bescheinigung für das Mutterschutzgeld bei der AOK abgegeben..