Zahnungsbeschwerden bei 2,4 Monaten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinemaus74 21.12.09 - 18:47 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist etwas über 2 Jahre und und bekommt nun die hinteren Backenzähne.
Sie scheint ziemlich Probleme damit zuhaben.
Schläft sehr schlächt, motz und zickt viel rum und ißt auch nicht gut.
Hat jemand ne Idee zur Linderunge evtl. was homöopatisches???

Danke :-)

Beitrag von lulu06 21.12.09 - 18:56 Uhr

Homöopatisch würde ich Osanit nehmen.

Wenn sie aber Nachts so Probleme hat, dann würde ich ihr Abends ein Paracetamol-Zäpfchen gegeben. Das haben wir in der größten Not auch immer gemacht und die Kleine konnte dann wenigstens vernünftig schlafen.

LG lulu

Beitrag von kruemlschen 21.12.09 - 20:02 Uhr

Hallo,

sprichst Du da gerade von meinem Sohn?

Uns geht's leider z.Zt. genauso. Dominic ist jetzt knapp 20 Monate und bisher sind alle Zähne fast völlig problemlos gekommen und er hat schon fast alle.

Ich gebe ihm nachts wenn es ganz schlimm ist (er wacht dann auf und weint bitterlich, außerdem kriegt er Fieber) dann geb ich ihm Nuroven.

Osanit hat bei uns gar nichts geholfen.

LG Krüml