14 monate, MOE und 40 Fieber, HILFE!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von july1988 21.12.09 - 19:16 Uhr

hallo!

ich war heute mit meiner kleinen (14 monate alt) beim arzt, weil sie heute morgen fieber hatte (39,2°). der arzt meinte, sie hätte eine angehende mittelohrentzündung... haben antibiotika bekommen.

gegen 12 uhr hab ich ihr nen zäpfchen gegeben (39,4°) und sie hat 3 stunden am stück geschlafen.

jetzt haben wir fieber gemessen, 39,7°. schwiegerellis meinten: wadenwickel... die hatten wir jetzt allerdings nur 5 min drauf, weil wir es nicht gleich übertreiben wollten... direkt danach hat sie jetzt 40,0° fieber #zitter

der arzt hatte heute wegen dem fieber nix weiter gesagt...

war das jetzt ne reaktion auf die wadenwickel und klingt wieder ab oder sollen wir doch ins krankenhaus? wir messen gleich nochmal, jetzt liegt sie grad bei papa im arm und döst... zäpfchen hab ich ihr gegeben.

Was würdet ihr machen? bitte um hilfe #schmoll

lg jule

Beitrag von babe-nr.one 21.12.09 - 19:22 Uhr

wie ist sie denn sonst so drauf?
trinkt sie gut???

Beitrag von july1988 21.12.09 - 19:39 Uhr

trinken tut sie sehr gut! ungefähr doppelt soviel wie sonst!

sie hatte jetzt 39,1° und wir haben sie mit ner milch ins bett gelegt. die trinkt sie auch. mal gucken, ob sie dann auch richtig einschläft...

lg

Beitrag von babe-nr.one 21.12.09 - 19:42 Uhr

das sie viel trinkt ist schonmal super#pro
beobachte sie gut, und wenn es morgen immernoch so hoch ist, trotz medis, geh am besten nochmal zum arzt!

Beitrag von muddi08 21.12.09 - 19:54 Uhr

Antibiotika brauchen aber manchmal bis zu 3 Tagen, bis es wirkt. Da wird der Arzt nicht viel machen können.

Beitrag von muddi08 21.12.09 - 19:24 Uhr

Gib ihr doch jetzt nochmal ein Zäpfchen! Die Wirkung von heute mittag ist doch längst verpufft. Und das Antibiotukum muss doch erstmal wirken, das kann bis zu 3 Tagen dauern. Solange kann halt Fieber sein, und ganz viel zu trinken geben.

Beitrag von muddi08 21.12.09 - 19:30 Uhr

oh sorry, mit dem zäpfchen hab ich überlesen. dann würd ich jetzt abwarten und viel zu trinken anbieten.

Beitrag von july1988 21.12.09 - 19:41 Uhr

ja danke, getrunken hat sie heut echt super.

nur gegessen halt nicht. mittag war ok und dann bis 18 uhr gar nichts... dann hat sie 2 zwieback gegessen und jetzt trinkt sie milch... mal schaun...

danke :-)

Beitrag von muddi08 21.12.09 - 19:49 Uhr

Essen magst du doch auch bestimmt nicht, wenn du ganz schlimme fiese Ohrenschmerzen und Fieber hast. Der Körper macht schon alles richtig, den Stoffwechsel auf Sparflamme fahren, um die Kraft für die Bekämpfung der Krankheit zu sammeln.
Und Milch hat ja auch einige Kalorien.

Gute Besserung!

Beitrag von tragemama 21.12.09 - 20:17 Uhr

Antibiotikum wg. angehender MOE? Finde ich krass. Aber gut...

Wadenwickel sind kontraindiziert bei so kleinen Kindern, weil danach der Kreislauf u.U. zentralisiert und zusammenbricht. Du kannst ruhig nochmal ein Fiebermittel geben.

Andrea

Beitrag von muddi08 21.12.09 - 20:21 Uhr

Wir kriegen auch immer gleich AB, wenn er rote Ohren UND Fieber hat. 1x hat er keins bekommen und 2 Tage später war das Trommelfell perforiert.