Lässt jemand von euch die Nackenfaltemessung NICHT machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von basu82 21.12.09 - 19:23 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche und solche, die es bald werden ;-)

Ich war heute bei 11+3 endlich wieder bei meiner Frauenärztin für das 1. Screening. Es ist Gott sei dank alles in bester Ordnung :-)#verliebt Bin sehr glücklich darüber!

Nun zu meinem Anliegen: Also, die Ärztin hat mich über die Nackenfaltemessung aufgeklärt. Sie hat mir jedoch nicht dazu geraten, weil ich noch jung bin (27) und gesund. Nachdem ich mit meinem Mann darüber gesprochen habe, haben wir uns entschlossen, diese Untersuchung NICHT durchführen zu lassen. Nebenbei kostet sie zwischen 180 und 250 Euro! #kratz

Lässt denn jemand von euch diese Untersuchung auch nicht durchführen? Wenn ich mich hier durchs Forum lese, habe ich das Gefühl, dass fast jede hier diese Untersuchung durchführen lässt... #gruebel

Also, wie schaut es bei euch aus?
Und weiß zufällig jemand, ob es stimmt, dass wenn eine Frau durch Hormongabe schwanger wurde, dass dann die Blutuntersuchung,die bei der NFM mitgemacht wird, absolut nicht aussagekräftig ist?? Weil meine Ärztin nichts davon wusste, aber ich habe es schon ein paarmal gehört...

Liebe Grüße und schöne Weihnachtsfeiertage an euch alle! #niko

Beitrag von anyca 21.12.09 - 19:25 Uhr

Ich habe die NFM beide Male nicht machen lassen, obwohl ich bei der zweiten Schwangerschaft "schon" 35 war.

Beitrag von susanne23 21.12.09 - 19:27 Uhr

Hallo!

Ich erwarte unser zweites Baby und ich habe mich zum zweiten Mal ganz bewusst gegen diese Messung entschieden. Zum einen sehe ich nicht viel Sinn in einer Wahrscheinlichkeitsrechnung, die einer Frau sehr viele Sorgen machen kann und zum anderen könnte ich persönlich so oder so nie ein Kind abtreiben lassen.

Das mit der Aussagekraft nach Hormoneinnahme kann ich nicht beurteilen...

LG
Susanne

Beitrag von maja0009 21.12.09 - 19:28 Uhr

Huhu, also mein Mann und ich haben uns auch gegen die Messung entschieden. Obwohl ich mit Zwillingen schwanger bin.

Ich bin auch noch jung (21) und meine FÄ meinte auch dass sie mir nicht dazu raten würde, es aber letztendlich meine eigene Entscheidung sei.

Ich denke das weiß jeder für sich selbst dann am besten was er machen möchte. :-)

Lg

Beitrag von mama-jessi 21.12.09 - 19:29 Uhr

ich lass sie nicht machen weil ich es bei meinen anderen beiden auch nicht gemacht hab mein fa hat auch gesagt dann brauch ich es bei nummer 3 auch nicht machen lassen

Beitrag von lilly7686 21.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo!

Habs auch nicht machen lassen. Bei meiner Tochter gabs sowas offenbar noch nicht, und auch jetzt hab ich mich dagegen entschieden.
Aber mein FA hat die Messung dann nachträglich Interessehalber gemacht, allerdings ist das Ergebnis bei ihm nicht so genau, und muss nicht stimmen. Nachdem mir das Ergebnis aber egal ist, war es mir nicht so wichtig.

Ich bin auch stark am überlegen, ob ich das Organscreening machen lasse. Das bei uns auch 170 euro kostet.

Beitrag von melanie237 21.12.09 - 19:30 Uhr

Ich habe die NFM in meinen ersten 2 ss-schaften nicht machen lassen und werde sie in meiner jetzigen ss-schaft auch nicht machen lassen.
Egal welches ergebniss dabei rauskommen wuerde,ich wuerde mein Kind nicht abtreiben.
ich moechte die ss-schaft solange es geht geniessen und sie mir nicht mit schlechten nachrichten kaput machen.
Ausserdem werden wir das Kind so akzeptieren wie es ist.

lg mel

Beitrag von chaos-queen80 21.12.09 - 19:30 Uhr

WIR haben es nicht gemacht!

Wir wollten uns nicht beeinflussen lassen! Wir nehmen jedes Kind, egal ob behindert oder nicht!

Wir haben Bekannte, denen wurde gesagt, das Baby ist schwerst körperlich und geistig behindert! Sie entscheiden sich - obwohl beide recht jung waren und das Baby ungeplant war - FÜR das Kind.

Der Bub ist kerngesund zur Welt gekommen. Zwar 7 Wochen zu früh, aber er ist total fit und genau richtig für sein Alter! Immer wenn ich ihn sehe, sehe ich ein Wunder vor meinen Augen und ärgere mich über die Unverantwortlichkeit der Ärzte!

LG
Tina (17+1)

Beitrag von fr.mahlzahn 21.12.09 - 19:31 Uhr

Hallo,
also ich habe diese Messung machen lassen, weil mein Mann das gerne wollte. Es war auch total schön, da die im Krankenhaus einfach eine viel bessere Technik haben als bei meine FÄ . Doch ich muss sagen , das ich diese Messung wohl nicht nochmal machen lassen werd.
Es kam heraus das ein Nasenknochen fehlt und auch die Blutergebnisse waren nicht so prickelnd.( Auch sachen die auf das Down-Syndrom hindeuten könnten.)
Musste dann zum 2.screaning wieder hin und die 7-8'Wochen warten waren einfach nur schrecklich.
Haben mir einen ganzes Stück unbeschwerter Schwangerschaft genommen. Mach mir nämlich immer schnell viel zu viele Gedanken.

Wie das mit den Hormonen ist, weiß ich leider auch nicht, aber die Blutergebnisse sind wohl bei den meisten nicht so toll.

Dir auch schöne Feiertage und eine schöne Kugelzeit

Beitrag von babe-nr.one 21.12.09 - 19:33 Uhr

ICH lasse,bzw, habe sie nicht machen lassen...
mein fa hat so nach der nf geschaut, wären auffälligkeiten gewesen, hätte ich auch die messung machen lassen, aber so...

Beitrag von notanangel 21.12.09 - 19:33 Uhr

Hi,
bin wie du 27 und lasse sie auch nicht machen, so viel Geld für ein bischen Statistik, nein. Da ich nicht zu einer Risikogruppe gehöre sehe ich das gar nicht ein.

Liebe Grüße

Beitrag von 03cate0305 21.12.09 - 19:37 Uhr

Hallo,
wir haben die Messung auch nicht machen lassen. Wir wollten uns nicht auf einen Wahrscheinlichkeitswert festlegen und uns dann unnütz vielleicht Gedanken machen müssen oder aber ohne Grund zu einer FU gedrängt werden.
Mein Arzt hatte damals die Nackenfalte vermessen. Sie hatte 1,3 mm und war somit eh unbedenklich - deswegen haben wir in diesem Moment ganz bewußt gesagt, dass wir es lassen. Ein wenig vertrauen muss man einfach haben.
Vielleicht kann Deine Ärztin ja auch einfach mal zwischen der 12. und 14. SSW einfach die NF messen - das kostet ja nix. Frag doch einfach mal nach.
Ich war mir auch unsicher und habe meinen Arzt um Rat gefraght - er meinte dann wir messen einfach mal und in dem Moment sollen wir uns entscheiden ob wir es berechnen lassen wollen. So haben wir es dann auch gemacht.

Mach Dich nicht verrückt. Ich hatte mir damals auch hier im Forum Rat geholt und habe auch viel mehr Gegen- als Fürstimmen gehört.

Alles Gute und noch eine tolle Schwangerschaft.

Cate mit Baby Simon im Bauch 34. SSW #klee

Beitrag von lulu06 21.12.09 - 19:38 Uhr

Hallo,

wir lassen nur das untersuchen, was man in der ss mit Medis (z.B. Diabetes o.ä.) therapieren kann oder machn Toxo-Test etc. Das haben wir in der ersten ss auch schon machen lasse. Ich bestehe nur auf einen US jedes Mal.

Da ich an dem Ergebnis der NFM nichts ändern könnte, haben wir sie nicht machen lassen. Ich muss dazu sagen, wir sind jung, gesund und haben keine Fälle von Behinderungen oder Gen-Defekts in der Familie...womit ich sagen will, dass ich auch niemanden be- oder verurteilen würde, der es machen lässt.

LG Lulu

Beitrag von melna09 21.12.09 - 19:39 Uhr

ich bin jetzt zwar schon in der 29. woche, aber ich habe die Nackenfaltenmessung auch nicht machen lassen..... ist meine erste Schwangerschaft, und ich würde es bei der zweiten auch nicht machen!

Schöne Weihnachten, für alle:-D

Beitrag von sabine312 21.12.09 - 19:52 Uhr

Ich lass es auch nicht machen. Habs bei der ersten nicht machen lassen und jetzt auch nicht. Aus den gleichen Gründen wie viele vor mir schon geschrieben haben.

LG Sabine

Beitrag von ghost_mouse 21.12.09 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich lasse die Messung, wie in meiner ersten Schwangerschaft, auch in dieser Schwangerschaft NICHT machen.

Mein Frauenarzt rät mir auch davon ab und meinte, er hatte letztens eine Patientin, die weit unter 35 Jahre alt war und trotz unauffälliger Nackenfalte ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt brachte. Also kann man sich anhand des Tests doch nie sicher sein, deshalb lassen wir das gleich...

LG
Katja
10.SSW

Beitrag von haseundmaus 21.12.09 - 20:26 Uhr

Hallo!

Hab sie beide Male nicht machen lassen. Meine FÄ bei nem normalen US mal einen Blick drauf geworfen und gesagt da sieht alles ok aus.
Mir sind diese Tests viel zu wackelig und verunsichern doch nur. Ich würd sie nicht machen lassen solange kein wirklicher Grund besteht.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von yale 21.12.09 - 21:00 Uhr

Also ich lass das auch NICHT machen.

nicht wegen dem Geld ich sehe da kein sinn drin.

wenn unser kind bihindert sein sollte dann ist es so ich könnte es nicht mehr abtreiben lassen.

die sicherheit liegt bei 90 % also schon recht sicher.