SO schlechte laune beim abholen...grrr!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen28 21.12.09 - 19:39 Uhr

hi ihr!

sophie ist 4,5 j. und ich hole sie mittags immer vom kiga ab. sie hat dann DERMAßEN schlechte laune, meckert und motzt nur herum, das allererste, was sie zu mir sagt, ist: "mamaaaa, was gibt's zu essen"? komme mir dann vor wie eine köchin und nicht wie eine mama. sie mault und zetert und hat richtig schlechte laune. die anderen kids sind auch müde vom kiga-tag, aber sophie hat mit abstand immer die mieseste laune.

noch schlimmer ist es, wenn sie verabredet war und ich sie von dort abhole...sie mault, zetert, heute meinte sie sogar, mich boxen zu müssen, sie hört kein stück, ich ziehe sie dann wie ein baby an....schlimm! und die andere mutter erzählt mir im selben augenblick, wie toll und friedlich die kinder gespielt hätten - ihrer kleinen schwester gegenüber ist sophie dann immer irre böse und triezt sie, fängt streit an etc...!

ist das bei euren auch so??

ich meine, ich freu' mich immer, sie abzuholen - aber diese freude vergeht mir immer, wenn ich sofort angemault und angemotzt werde...!

heute abend haben wir nochmal über sophies verhalten gesprochen, ich habe ihr gesagt, dass es mich traurig macht. wir haben dann - im gegensatz zu sonst - nichts zusammen gelesen. sophie hat meine reaktion sogar verstanden, konnte sich in meine lage versetzen.

lg
julia mit sophie (4,5 j.) & paulina (2,5 j.) #freu

Beitrag von engelchen13125 21.12.09 - 20:02 Uhr

Hallo Julia,

oh ja das Problem haben wir auch grade :-[ Tjark ist jetzt grad vier geworden und zickt und bockt an allen Ecken und Kanten.

Im Kiga kommt als erstes: Darf ich mir was ausleihen? Sobald ich mit nein antworte dreht er durch. Keine nette Begrüßung, die Freude hält nur kurz an. Am liebsten würde ich mich einfach umdrehen und wieder nach Hause fahren.

Allerdings hilft die Erzieherin ganz toll mit und erklärt ihm, dass er sich halt nicht jeden Tag was ausleihen kann.

Aber dennoch höre ich mich nur noch drohen. Wenn Du jetzt nicht dann.... oder heute abend gibt es keine Geschichte mehr. Habe selber keine Lust mehr auf dieses drohen, vor allem weil es ihn kaum interessiert in diesem Moment. Allerdings ist dann das Geheul am Abend wieder groß.
Ja und das mit dem Treten und Hauen macht er auch seit einiger Zeit. Allerdings "nur" deshalb, weil er sich anders keine Luft machen kann. Natürlich nehme ich es nicht so hin. Aber es ist echt schwer.

Hoffe dass diese Phase ganz schnell vorbei ist. Hinzu kommt jetzt auch das Werfen mit Spielzeug. Nur toll, dass sein kleiner Bruder sich genau das Abschaut und nachmacht :-[
So ich wünsche Dir weiterhin ein starkes Durchhaltevermögen und viel viel Geduld #blume

Beitrag von enti1976 21.12.09 - 21:48 Uhr

kann dir keine Hilfe bieten - leider, mit Juliane ist es auch zur Zeit ähnlich... - aber was nicht gut ist (Sorry) ist dass die "Bestrafung" abends folgt - das ist zu lang für das Kind UND hat keinen Zusammenhang mit dem was er macht. Besser ihn ablenken, was er doch daheim alles tolles hat -nicht dass sich der Kindergarten mal was ausleihen will... oder etwas schönes in Aussicht stellen (wenn du gleich mitkommst, können wir nach dem Essen daheim schneller raus und Schneemann bauen/Spielplatz/... sonst ist es zu dunkel...
Meine Tochter konnt ich eine Zeitlang mit Bäcker bestechen - aber das ist ja auch keine Lösung! daher hab ich mal nach alternativen gesucht.
Besser Belohnen als Strafen - und wenn "Strafe" dann etwas das unmittelbar daraus folgt - wenn du dir etwas ausleihst kann xy heute nicht kommen, sonst geht es am Ende kaputt - oder die Spielsachen müssen sauber gemacht werden, wir wollen doch daheim nicht putzen oder? - oder irgendwas derärtiges (meine glaubt es noch... )

Beitrag von 74katka 21.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo,

die schlechte Laune kann bei Kindern auch oft davon kommen, dass sie Hunger haben. Sie können das oft noch nicht ausdrücken oder einordnen und haben dann tierisch schlechte Launen, sind gereizt und weinerlich.

Grüße
Katka

Beitrag von urmelinchen 21.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo,
sei getröstet: ich brauche lediglich die Namen auszutauschen und dann ist das mein Kind und eins zu eins meine Situation.
Hoffe täglich auf schnelle Besserung und halte mich an dieses "Phasen-Gemunkel" :).
Die Geschwistersituation finde ich am traurigsten. Bin so harmoniesüchtig und verstehe gar nicht, wo her diese Launen kommen. Wahrscheinlich so ne Art Zwergenpupertät :).

Ganz LG und ein Frohes Fest
Annett mit Lorenz (3,5) und Wiebke (2)

Beitrag von wort75 22.12.09 - 10:24 Uhr

mein junge ist erst 3.5 aber das problem kenne ich. nach einem langen krippentag ist er müde - vielleicht hole ich ihn gerade aus dem spiel. er weiss, dass ihm jetzt noch das anziehen, ein spaziergang zum bus und dann eine lange busfahrt im überfüllten, überheitzten bus bevorsteht... klar macht ihn das nicht an.

er brüllt auch immer erst: "mama, wo hast du meine milchflasche? ich will milch trinken!" aber mit dem trick kanalisieren wir das erstmal. ich habe ihn früher beim abholen (da war er 6 mnt) gestillt, während die erzieherin seinen tag erzählte - dann hilt ich ihn im arm und gab ihm die flasche - das hat sich eingebürgert.
seine kleine schwester rennt auf mich zu, umarmt mich, will sofort hoch und weg - er nicht.
das macht traurig und ich fühle mich gelegentlich in meiner freude entteuscht. aber das ist nicht das problem des kindes. sondern meins.
ich finde, er muss trotz müdigkeit und unwillen ein mindestmas an höflichkeit aufbringen (also nicht boxen) maulen darf er aber. und wenn er sich nicht selber anziehen mag, akzeptiere ich das.

glaub mir, ich hasse abholsituationen auch. der enge gang, wo schon 3 andere eltern stehen, eine stoisch ruhige erziherin, die schon der 2. mutter erzählt, dass ihr luis super gegessen hat aber etwas wund ist und doch bitte einen wärmeren schneeanzug mitbekommen soll - und dazwischen meine zwei kinder, der eine will eine flasche, die ander auf den arm - jeder will sein nuschel mitnehmen und weiss nicht wo der liegt - und wenn ich suchen gehe muss ich den balance-akt überstehen (auf einem hohen haken stehen, während ich den anderen schuh ausziehe) und tappe sicher mit der socke in eine matsch-pfütze von luis mama, die gerade erzählt, dass der schneeanzug schon warm ist, aber man eben gucken müsse, dass der luis zwei strumpfhosen trägt...

weisst du was ich meine? auch für die kinder ist das stress. der tag war gut - aber die abholsituationen sind für alle stress. besonders, wenn der abgabebereich so klein und eng ist wie leider meistens...

ich pack jeweils meine kinder, zieh sie in den anzieh-bereich, lass den grossen die flaschen füllen während ich die kleine anziehe und damit ablenke. wenns zu warm ist mit den kleidern und luis mama neben der windelproblemaktik auch noch über luis erbsen-allergie reden will, dann gehe ich den kindern zu liebe auch mal ohne rapport. meistens suche ich mir ja eine zeit aus, wo nicht gleich alle feierabend haben, aber wenns nicht geht - dann halt mal ohne rapport. oder ich lass mir von einer lernenden rasch das wichtigste sagen und geh dann halt ohne zu wissen, ob mein kind wund ist oder erbsen gegessen hat.

Beitrag von kathrincat 22.12.09 - 12:59 Uhr

wie ist es wenn du ihr was zu essen mitbringst, ein frische bäckerbrötchen oder so, vielleicht hat sie so einen hunger das die laune im keller ist.

Beitrag von juliamonique 23.12.09 - 09:33 Uhr

Hallo,

bei meiner war das auch immer so. Irgendwann habe ich dann gesagt, ich hole sie nicht mehr ab wenn sie mir nicht freundlich hallo sagt. Und dann hat Papa sie abgeholt und seitdem ist sie wieder freudlich.

Sie liebt ihren Papa, aber ich bin eben die Mama.

Ich habe sie auch schon stehen lassen und bin einfach losgelaufen, nachdem ich zweimal gesagt habe, sie möchte freundlich sein, ich bin es auch.

Klar, sie ist müde und hat Hunger. Das weiss ich und ich bewerte es auch nicht über. Allerdings bin ich freundlich zu ihr und möchte das auch. Nun klappt es wie gesagt besser.

Grüße
Julia