waren vielleicht die schlechten werte schuld??*bitte antwort*

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von miri28 21.12.09 - 19:50 Uhr

hallo liebe sternchenmamis

also ich hatte ja am 6 dezember meine 2 fg am 7ten erfolgte die as. eine woche später bekam ich nach neun jahren wieder einen krampfanfall, ob das an dem ganzens stress und den ganzen blutverlust lag, weiß ich nicht.

so ich war heut nochmal bei meiner hausärztin un´d wir sind nochmal die blutwerte durchgegangen.

also
tsh (schilddrüse) leicht erhöt normal 27 meiner lag bei 28/29
caliummangel (ging dann wieder nach der 2 blutentnahme)

kreatininmangel (trinke wohl zu wenig)nieren sondern die giftstoffe nicht richtig ab

sonst war glaub ich alles ok

meint ihr da steht ein zusammenhang mit der fg?

aber warum haben die im kh bei der as nichts gesagt?da wurd doch auch blut abgenommen..

ich will es doch nur versthen:(

glg @all

Beitrag von reethi 21.12.09 - 20:42 Uhr

Hallo!

Also am Besten kann Dir doch da die Ärztin dazu etwas sagen. Und wenn sie meint die Werte sind nicht besorgniserregend und schließt einen Zusammenhang aus, wird es wohl auch so sein.
Was sagt den Deine Frauenärztin? Und warum haben sie Dir im Krankenhaus Blut abgenommen? Wenn das im Zusammenhang mit der AS passiert ist, würde ich sagen, dass sie dort einfach nicht ein Rund-um Blutbild machen.

Was allerdings ein Kreatinmangel mit der Nierenfunktion zu tun hat ist mir nicht ganz schlüssig. Denn soweit ich weiß hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

Ich bin leider kein Mediziner und kann Dir zu Deinen Werten nichts sagen. Aber ich denke, wenn sie nicht komplett aus der Norm sind hat es wohl eher nichts mit Deiner AS zu tun.

Ich kann verstehen, warum Du gerne wissen möchtest warum es schon wieder passiert ist. Aber vielleicht müssen wir uns einfach damit abfinden, dass man es nicht immer Hieb und Stichfest erklären kann. Eine Schwangerschaft ist so ein komplexe und fragile Sache bei der soviel schief gehen kann...

Versuch mal ein bisschen zur Ruhe zu kommen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Neddie



Beitrag von miri28 21.12.09 - 20:57 Uhr

hallo

erstmal ganz herzlichen dank für deine antwort.
naja die lieben ärzte, hmm tja da sagt mir i-wie keiner was zu:(
leider weiß ich nicht wie die werte vor der fg waren.
ja die blutabnahme erfolgte im zusammenhang mit der as, dachte die machen da automatisch ein großes blutbild.
ich versuche es i-wie nur zu verstehen warum mein körper das baby abgestoßen hat, es ist ja nicht in mir gestorben also kein MA.
demnach setzte ich da gleich wieder ein zusammenhang mit den blutwerten vielleicht suche ich auch nur einen grund um besser mit klar zu kommen und es i-wie zu verarbeiten.
bei der as sagte allerdings eine krankenschwester zu mir, wenn die ss intakt ist, dann könnte man einen handstand machen und es würde nichts passieren.demnach würden auch schlechte werte eine fg nicht auslösen. siehe zb die frauen in der 3 welt, die kaum nahrung haben, meist selber krank sind und trotzdem ihre baby gebären..
es ist so schwer, jetzt noch diese blöden medis die ich seit einer woche wieder nehmen muss (wurden gerade erst alle abgesetzt)
ein schicksalsschlag jackt den nächsten, ich bin müde, habe ängste und weine sehr viel..
das warum wird mir wahrscheinlich nie einer beantworten, und das macht die sache nicht leichter, leider bin ich da eher der typ der die schuld eher bei sich sucht:(
ich bete fürs nächste jahr, und bete zum lieben gott das er mir nicht nochmal ein kind nimmt.

ich hätte so gern gewusst wie es ausgesehen hätte, hätte gerne mit ihm gelacht, geweihnt, wäre mit ihm über wiesen gerannt oder hätte es im winter auf einem schlitten hinter mir her gezogen, alles das darf ich nicht, nicht mit diesem ind und mit dem davor auch nicht..

bin soo traurig

Beitrag von saab 22.12.09 - 07:33 Uhr

Hallo Miri

Erst einmal es tut mir furchtbar leid, dass es wieder nicht geklappt hat.. Kann mir vorstellen dass es Dir sehr schlecht geht... :-(

Aber mal ehrlich, warum der Kaliumwert viel zu niedrig ist kannst du Dir doch selber denken oder????? Sei ehrlich zu deiner Ärztin, sonst kann Dir keiner helfen...

Wünsche Dir alles Gute..

LG Sabrina