Schulden dank Luxus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von andiboy 21.12.09 - 19:51 Uhr

Hallo zusammen,

heute habe ich einen TV-Beitrag gesehen in dem Menschen vorgestellt wurden, die aufgrund Luxus viele Schulden gemacht haben. Auch ein Freund hat scheinbar über seine Verhältnisse gelebt: er hatte immer die aktuellsten Handys, PCS und Flachbildschirme. Heute habe ich erfahren, dass er ca. 15.00 Euro Schulden hat und somit vermutlich alles über Kredite finanziert hat. Kein Wunder: Media Markt & Co. werben ja alle mit 0% Kreditfinanzierung.

Nun meine Frage an Euch: Wem gehts noch genauso? Gibt es hier auch Leute, die - wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist - aufgrund Luxus und Selbstverschulden in die Schuldenfalle geraten sind?

Freue mich über Austausch mit Gleichgesinnten.

Viele Grüße
Andreas

Beitrag von mamajustine 21.12.09 - 19:58 Uhr

Hi,

nö sag ich da nur. Ich bin zwar mit 17 schon daheim ausgezogen und mit meinem jetztigen Mann zusammengezogen, allerdings achtete ich von anfang an extrem aufs Geld.

Wir haben uns zwar vieles auf Pump gekauft (Waschmaschine, sofa, TV usw was man halt alles zu anfang braucht) doch immer nur das oder soviel was wir momentan regelmäßig abbezahlen konnten. Sprich war nicht genug einkommen da um irgendeine rate noch extra zu zahlen, wurde nichts gekauft.

Ich rechne immer dreimal bevor ich was kaufe, und bis jetzt fahr ich immer gut damit.

Es ist halt auch ein unterschied ob man schulden hat oder verschuldet ist.

Schulden hab ich momentan auch, ich zahl nen TV ab auf 10 monate und noch nen Bankkredit (der noch bis mitte nächsten jahres läuft), aber verschuldet bin ich nicht und werde hoffentlich auch nie in diese situation kommen.

Grüßle

Beitrag von andiboy 21.12.09 - 20:01 Uhr

danke für Dein Feedback. Bei mir ist es ja ähnlich. War selbst erschrocken als ich es von meinem Freund erfahren habe und gestern der TV-Beitrag passte irgendwie. Ich denke aber trotzdem, dass es viele Menschen gibt bei denen die Übersicht aus den Rudern gerät, d.h. Anfangs vielleicht alles gut, aber dann kommt der Punkt an dem man zu viele Kreditangebote parallel laufen hat. PC, Fernseher, Soundanlage & Co! Gibt es hier Leuten, denen es so geht? Würde gerne Gespräche austauschen, auch meines Freundes wegen...

Beitrag von mamajustine 21.12.09 - 20:08 Uhr

Ja ich denke es gibt bestimmt einige in dieser Situation, allerdings bezweifel ich sehr das diese leute es zugeben werden bzw. es sich selbst eingestehen würden.

Klar locken diese 0% finanzierungen. Für so leute wie mich ist das toll. Mein TV kostet mich nur das geld was ich dafür ausgeb ohne zinsen.

Aber viele übernehmen sich damit bestimmt extrem. Noch extremer find ich allerdings die lockangebote von wegen "heute kaufen, in 100 tagen zahlen".

Da verlieren die leute bestimmt mega schnell den überblick. Schließlich hat man die sachen ja gleich und zahlen... ach ja... das dauert ja noch. Und zack eines tages kommen rechnungen an die man gar nimmer gedacht hat, für sachen die wahrschinlich schon defekt sind oder gar nimmer gefallen.

Beitrag von curlysue1 21.12.09 - 23:26 Uhr

Hättest Du den Fernseher nicht finanziert, wäre noch ein fetter Rabatt drin gewesen, der wird bei den 0% Finanzierungen nämlich gestrichen, bzw. vorher ein Preisaufschlag gefahren.

Beitrag von windsbraut69 22.12.09 - 06:44 Uhr

Und Du hältst es für sinnvoll, Schnickschnack wie einen teuren Fernseher über 10 Monate abzuzahlen?

Dass bei sofortiger Zahlung ein Rabatt drin gewesen wäre, da Dir niemand wirklcih die Zinsen schenkt, wurde ja bereits angesprochen.

Die nächste Frage wäre, ob Ihr stets so kalkuliert habt mit Euren monatlichen Abzahlungen, dass auch ALGII gereicht hätte für die Raten. Bei vielen fangen die Probleme ja mit Job- bzw. Einkommensverlusten an!

Gruß,

W

Beitrag von vwpassat 22.12.09 - 08:33 Uhr

""Mein TV kostet mich nur das geld was ich dafür ausgeb ohne zinsen.

""


Genau da fängt aber der Denkfehler an.

Dir wird weißgemacht, dass Du Dir dat Dingen leisten kannst. Aber kannst Du Dir's in 6 oder 12 Monaten immernoch leisten?

Die Lebensumstände können sich ja nunmal etwas verändern. Ein Fernseher alleine wird zwar nicht gleich den Ruin bedeuten, aber mehrere solcher Dinge zusammen vielleicht schon.

Beitrag von my.jessi 21.12.09 - 20:27 Uhr

Hallo

ich kann es nicht ganz verstehen, wie man so in den Tag hinein leben kann. Ich glaube, man verliert sehr schnell den Überblick über die vielen Kredite. Ich bin auch der Meinung, dass ich lieber etwas auf Seite lege falls meine Waschmaschine kaputt geht anstatt mir das neueste Handy zu kaufen und die WaMa dann zu finanzieren. Wir haben das Motorrad meines Mannes finanziert da er es von einem Bekannten übernommen hat und dieser es finanziert hatte. Da keine Zinsen drauf waren, haben wir den Vertrag so weiter laufen lassen. Ich habe ihn jetzt aber abgelöst weil der Bekannte einen neuen Kredit braucht und mit laufendem keinen bekommt... Wir haben alles was wir haben bar bezahlt. Ich könnte mir niemals vorstellen, etwas auf Raten zu kaufen wenn ich das Geld nicht habe. Ich würde nur finanzieren, wenn ich das Geld habe und besser anlegen kann anstatt bar zu zahlen. Ist mir aber bisher noch nie vorgekommen. Man kann diese Beispiele auch immer wunderbar bei Herrn Zwegat auf RTL sehen... Da beschweren die Leute sich, dass sie kein Geld haben und nicht wissen wovon sie den Kindern Essen und neue Schuhe kaufen sollen, haben aber die neuesten Möbel und Electronikartikel. Sorry, aber so wurde ich nicht erzogen! Und ich glaube das ist der Punkt! Die Kinder kriegen es so von zu Hause mit und so geht es dann weiter. Was ich mir nicht leisten kann, wird finanziert. Und wenn gar nichts mehr geht, gibts ja immer noch die Privatinsolvenz...

LG

Beitrag von windsbraut69 22.12.09 - 06:40 Uhr

Also ich würde jetzt bei 15 Euro Verbindlichkeiten nicht gleich von "Schuldenfalle" sprechen.

Da kann er durchaus noch rauskommen!

Gruß,

W

Beitrag von ayshe 22.12.09 - 08:39 Uhr

nein, das würde ich niemals tun!

das einzige, wofür ich einen kredit aufnehme, ist ein haus, sonst ganz sicher nicht.

Beitrag von 6woche.1 22.12.09 - 13:45 Uhr

Hallo


Ich kann mit gutem Gewissen sagen das wir KEINE Schulden haben.Mir wurde schon als Teeny (von meiner Mama) immer und immer wieder gesagt "kauf nie etwas was Du dir nicht leisten kannst" und sie hatte Recht.Wenn mein Mann und ich uns oder unsere Kinder etwas kaufen wollen dan überlegen wir uns ob wir es uns auch leisten können.Vor ein paar Monaten haben wir uns eine neue Kaffeemaschine (vollautomat) gekauft,und ein neuer Fernsehr.Wir haben alles bar bezahlt.Wenn wir etwas gerne haben möchten und wir es uns (noch) nicht leisten können dan warten wir halt eben.Ich kann es absolut nicht verstehen wie man sich Dinge kaufen kann obwohl man weis das man es sich nicht leisten kann.Wieso muss man die neusten Möbel haben die dazu noch viel zu teuer sind? Wir kaufen an Möbel,und Haushaltgeräte nur das was wir auch bezahlen können.Ausserdem ist man seinen Kindern ein sehr schlechtes Vorbild,wenn man nur immer kauft,und kauft obwohl man es sich NICHT leisten kann.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von 4mone 22.12.09 - 16:57 Uhr

Hallo Andreas!

Ich habe vor vielen Jahren extrem über meine Verhältnisse gelebt und einen regelrechten Schuldenberg angehäuft.
Luxusgüter, Autos, Party - das waren meine Ausgaben.

Plötzlich kam die Erkenntnis - wer Beccy Bloomwood kennt, weiss, wie ich mich gefühlt habe.

Ich habe den Stier bei den Hörnern gepackt, jede Minute gearbeitet und Geld verdient, sparsam gelebt und bin : Seit mehreren Monaten SCHULDENFREI, haushalte nun besser mit meinem Geld und lebe besser als vorher!

LG Simone