Ergebnisse von meinem Mann sind da

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von honeybaer 21.12.09 - 20:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben....

Nach einem Jahr versuchen und probiern hatte mein Mann sich ja doch dazu entschlossen ein Spermiogramm machen zu lassen, von diesen haben wir heute die Ergebnisse bekommen und leider sind diese nicht gerade positiv ausgefallen...
2 Mio vorhandene Spermien, leider viel zu wenig...Aber die da sind, sind wohl in Ordnung...
Er sagte uns auch gleich, dass die Anzahl dafür wahrscheinlich zu gering ist um auf dem natürlichen Wege ss zu werden, er hat zwar nun noch mal Blut abgenommen, wegen dem Hormonstatus....Nun müssen wir mal schaun wie der ausfällt...

Aber eines könnt ihr mir glauben...Als das Ergebnis kam, bin ich erstmal in ein tiefes schwarzes Loch gefallen...Es war grauenvoll.....

Beitrag von geranienrupfer 21.12.09 - 20:42 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von honeybaer 21.12.09 - 20:43 Uhr

danke

Beitrag von steffiundandy 21.12.09 - 21:01 Uhr

Hat der Arzt schon was gesagt, ob ihr das steigern könnt und wenn ja wie? Die Spermienzahl meines Mannes ging nach einnahme einiger Medis hoch! Die sind um 10Mio damals gestiegen!!!!


Ganz ganz liebe Grüße

Beitrag von honeybaer 21.12.09 - 21:04 Uhr

Nein, er meinte man knnte Orthomol Fertil Plus nehmen, aber dadurch das mein Mann Raucher ist, kann er das Geld auch anders anlegen, er solle lieber aufhören zu rauchen

Beitrag von foxylady81 21.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo

Lass dich mal #liebdrück

Ich weiss wie es dir gerade geht. Letzte Woche haben wir ebenfalls ein schlechtes Resultat erhalten. 20 mio. Spermien und die beweglichkeit ist nicht gut.Quantität reicht auch nicht. Zudem habe ich GKS jund den rechten Eileiter verschlossen. Als wir dann auch noch erfuhren, dass mein Mann " Probleme" hat, wars erst mal Panik und Depri total.Ich habes auch jetzt noch nicht auf der Reihe und versuche mich abzulenken...was wie man gerade sieht auch nicht immer klappt...sonst würd ich jetzt nicht bei urbia hängen.:-(
Ich informiere mich schon mal über mögliche Befruchtungs Methoden ...mein Mann unterzieht sich noch einer OP ( wegen Varikozele) und dann sehen wir mal weiter. Ich glaub nicht dran.

Ich wünsch euch alles GUte. Auch wenn dir mein Post hier nicht wirklich hilft, so tut es dennoch manchmal gut zu wissen, dass man nicht allein ist mit seinen Problemen und Sorgen

LG

foxy

Beitrag von honeybaer 21.12.09 - 21:14 Uhr

Genau weil ich es mit Leuten teilen will, hatte ich den Post geschrieben, da man sich dann etwas untereinander austauschen kann...