Befristetes Arbeitsverhältnis

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janaina-87 21.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo,
ich habe da mal eine Frage.
Ich befinde mich in einem befristeten Arbeitverhältnis, dass am 30.09.2010 endet. Angenommen ich würde jetzt schwanger werden, wer zahlt dann? Bekomme ich überhaupt Geld und wenn ja wie viel?
Hab schon vieles gehört und deswegen ein wenig verwirrt....
Danke schon mal im voraus...
...lg

Beitrag von drachenengel 21.12.09 - 22:51 Uhr

Hallo,

bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses zahlt der AG. Anschliessend zahlt er nicht mehr.

Angenommen, Du wärst jetzt schwanger, wärst ab dem 01.10.2010 arbeitslos, dann stünde ALG1 im Raum, insofern der Anspruch erworben wurde.

Ab Geburt gibt es Elterngeld, welches sich aus dem durchschtnittlichen Einkommen (bereinigt) der letzten 12 Monate VOR Mutterschutz errechnet. www.elterngeld.net

Ansonsten Partner (Unterhalt für Dich und Kind) oder ALG2. ODER Du gehst nach Mutterschutz wieder arbeiten, nimmst dafür eine Tagesmama (Kostenbeteiligung via Jugendamt)

Melde Dich spätestens zum 30.06. arbeitssuchend, auch Schwangere haben diese Pflicht und sind ja vermittelbar. Evtl findest Du ja sogar eine neue Anstellung, je nachdem wie weit die eventuelle Schwangerschaft dann ist.

Gruß

Mone