Kein Ahnung, wie es weitergehn soll...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von jessicadaniela 21.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo an alle!
Im Moment ist alles so dermaßen verfahren, daß ich mir jetzt mal hier ein paar Meinungen von Euch als neutralen Außenstehenden einholen möchte.
Die Situation ist folgende:

Bei mir im Haus hat bis vor ein paar Jahren ein Pärchen gewohnt. Dadurch haben ich und mein Nochmann die beiden kennengelernt und uns angefreundet. Die beiden haben dann auch irgendwann geheiratet und ne absolut süße Tochter haben sie auch bekommen (obwohl mein Mann und ich uns immer drüber gewundert haben, da die beiden öfters lautstarken, heftigen Streit hatten, den man durchs ganze Haus mit verfolgen durfte).

Vor über nem Jahr haben mein Mann und ich uns getrennt.
Und seit etwa Juli / August haben die beiden mir unabhängig voneinander auch erzählt, daß sie nichtmehr glücklich miteinander wären und nur noch die Tochter sie zusammenhalten würde... Etwa seit dem Zeitpunkt hat ER dann auch angefangen, mir ständig Komplimente zu machen... was mir zugegebener maßen sehr geschmeichelt hat, da er mir als Typ eigentlich auch schon immer sehr gefallen hat...
Seit etwa nem Monat haben wir auch öfter Kontakt. Und er hat mir viel davon erzählt, wie unglücklich er mit ist.

Joa, es kam, wie es kommen mußte, und mein Herzchen hat sich blöderweise in ihn verliebt... Allerdings muß ich auch dazu sagen, daß es zu mehr als 2 Küssen nicht gekommen ist. da ich das nie tun würde... (und das war schon falsch)
Naja, ich denke mal, ihm geht es ebenso wie mir und wäre die Kleine nicht, hätte er sich wohl auch schon längst getrennt. Das hat er mir schon sehr oft gesagt. Und dann wäre auch alles viel einfacher....

Heute hatten wir ein Gespräch und ich muß sagen, daß was er mir da erzählt hat, hat mich tief erschüttert:
Sie prügelt ihn wohl öfter grün und blau, außerdem hat er an der Brust ne Narbe, als sie mal mit nem Messer auf ihn losgegangen ist. Oder vor kurzem hat sie ihm so ne riesige Weihnachtskerze in die Rippen geschmissen, sodaß er keine Luft mehr bekommen hat.
Er sagt, er wehrt sich nicht, da er keine Frauen schlägt.
Aber mal ganz ehrlich??? Das geht doch garnicht. Und mal ganz abgesehen davon, daß ich Gefühle für ihn hab, würd ich ihm sehr gerne helfen...

Ihr würdet jetzt warscheinlich sagen, daß er doch einfach gehn soll. Aber da ist ja noch die Kleine.
Die liebt er über alles. Er hat auch, obwohl er arbeitet, eine viel größere Bindung zu der Kleinen. Sie wollte damals eigentlich noch kein Kind und ein dementsprechender Klotz am Bein ist die Kleine ihr auch. Aber da sie auch absolut abhängig von ihm ist (sie arbeitet nix und hätte ohne ihn auch nix), benutzt sie die Kleine ständig als Druckmittel gegen ihn. Auch hat sie schonmal, als er sich trennen wollte, versucht sich vor ihm umzubringen, um ihn zu halten. Das macht ihn echt alles kaputt...

Wie gesagt, mal abgesehn davon, daß ich ihn sehr sehr gern hab, würd ich ihm eben gern helfen. Daher wende ich mich an Euch. Gesetz dem Fall, er würde es jetzt endlich schaffen, sich zu trennen......... Wie wären denn die Chancen, daß er die Kleine zu sich holen kann? Normalerweise bekommen ja meißtens die Frauen bei Trennungen die Kinder zugesprochen. Aber ich bin mir sicher, daß die Kleine bei ihm wirklich viel besser aufgehoben wäre. Ich würde ihm auch helfen, wo ich kann.

Aber versteht mich nicht falsch: Ich will ihr die Kleine auf keinen Fall wegnehmen. Ich denke hauptsächlich an das Wohl der Kleinen. Aber selbst für die wäre es nicht richtig, wenn die beiden zusammenblieben. Sie ist nämlich auch mittlerweile in nem Alter, in dem sie das mitbekommt.

Was kann ich ihm raten???
Besteht denn die Hoffnung, daß er die Kleine zu sich holen kann oder hat er im Falle einer Trennung die A-Karte gezogen???

BIn seeehr dankbar über jede Antwort....

Liebe Grüße
Jessica

Beitrag von blahblah 22.12.09 - 04:34 Uhr

Also vorrausgesetzt das das stimmen sollte das sie ihn grün und blau prügelt, bei der nächsten Attake Polizei rufen, Anzeige erstatten und mit der kleinen Ausziehen. Es gibt auch für Männer die Rechte wie für ne Frau das sie der Wohnung verwiesen werden kann. Wenn er beweisen kann das sie gewalttätig wird stehen seine Chancen gut das Sorgerecht für die kleine zu bekommen.
LG und alles gute
#bla

Beitrag von marion1981 23.12.09 - 12:58 Uhr

Genau so sehe ich das auch.

Beim nächsten Mal anzeigen, dann ausziehen und KIND MITNEHMEN!

Kind mitnehmen heißt ja nicht Kind weg nehmen! So lange sie die Kleine sehen darf...