Folgethreat Affäre meines Mannes-schwanger!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *** 22.12.09 - 06:41 Uhr

Hallo an euch alle,

so es ist raus. Sie ist ganz sicher schwanger!!! Heute morgen war sie beim Arzt, man könnte noch nichts sehen (ein Punkt), aber sie soll Anfang Januar noch mal zum sehen.

Was mach ich jetzt nur? Ich fühle mich so sehr verletzt und leer!!! Dazu kommt auch noch etwas Neid und Eifersucht, den wir haben mittlerweile schon Jahre versucht noch ein weiteres Kind zu bekommen. Und ich habe jetzt so ein Gefühl wie wenn sie das Kind bekommt, daß ich nicht haben konnte! Ich weiß, so ist es nicht und es ist auch bestimmt falsch so zu empfinden, aber ich kann nicht anders.

Irgendwie ist mein Mann auch wahnsinnig ratlos und verwirrt, aber er sagt, er würde sich so gar auf dieses Kind freuen. Er hat ihr auch geschrieben, daß egal ist was die anderen sagen, den er wäre da. Mir sagte er, ér ist sicher das wir es schaffen. Aber wie soll er mir die Sicherheit geben um damit klar zu kommen und aber gleichzeitig für sie da sein will???
Angeblich machte er ihr auch sicher klar, daß er mich liebt und mich auf keinen Fall verlassen wird.
Obwohl er für das Kind dasein möchte, wenn sie das Risiko eingeht es austragen zu wollen.

Er ist auch davon überzeugt, daß wir es schaffen könnten zusammen. Macht sich aber doch auch Sorgen, wie ich damit wohl zurecht kommen werde!
Jedesmal, wenn mir dann dieses Kind vor Augen kommt, muß ich doch unweigerlich an sein Betrug denken.
Außerdem bindet es die beiden ein Leben lang aneinander, oder nicht?!
Wie sollen wir verhindern, daß sie das Kind nutzen wird um unserer Beziehung zu schaden. Ich weiß, daß sie ihn liebt und weiß auch, daß sie ihn hintergangen hat.

Ich weiß nicht weiter, obwohl ich bis hierher schon genug Stärke zeigen konnte. Aber wie offt muß man aufstehen, wenn man umgeworfen wird???
Ist es zussammen zu schaffen, mit so einem "Leben" klar zu kommen???
Ich kann dann auch nicht verhindern, daß ich mit dieser Frau zu tun haben werde.... Ich habe Angst es nicht zu packen.....

Beitrag von hdfssd 22.12.09 - 06:52 Uhr

Hallo Du!
OOOhhhaaa!! Das tut mir soo leid für Dich!! Und ehrlich gesagt weiss ich persönlich für mich nicht, ob ich SOWAS so hinnehmen würde oder gar könnte!!
Ja, Du wirst immer egal wann an die Sache erinnert, und ich mag gar nicht an den Schmerz denken... Wie weh tut das denn, dieses Kind (was von DEINEM Mann ist) zu sehen!??
Wo Du Dir auch noch Nachwuchs gewünscht hast??
Nee Sorry, bei aller Liebe, das könnte ICH nicht mehr tolerieren oder ich würde gar nicht damit leben wollen! Irgendwann hörts auch mal auf! Dein Mann sagt, er liebt Dich? Na, warum hat er sowas denn getan?? Der Betrug ist ja auch noch gar nicht lange her!!?
Anscheinend findet er bei Dir nur die Sicherheit, die er braucht. Ich würde das nicht mit machen, ich würde versuchen mein Leben aufzubauen... So nicht, neee, ich mag gar nicht dran denken, tust mir echt wahnsinnig leid!
Alles alles Gute Dir und überlege doch nochmal, ich meine, wie kannst Du denn wieder 100% Vertrauen fassen nach so ner Geschichte!?? Begreif ich nicht.
LG und frohe Festtage.

Beitrag von stubi 22.12.09 - 07:01 Uhr

Da kann man nichts mehr raten, nur du allein musst entscheiden, ob du die Kraft und die Liebe aufbringst, deinen Mann zu verzeihen und notfalls auch mit einem Kind der Affaire zu leben. Ich könnte es definitiv nicht.

Er freut sich auf das Kind? Na herzlichen Glückwunsch. Wenn er dir das so sagt, sind ihm deine Gefühle völlig egal. Die ganze Geschichte ist eine Farce und keiner kennt die Zukunft. Ich hoffe für dich, dass das Kind die Beiden nicht wieder zusammenführt, denke aber fast, genau das wird passieren.

Pack deine Koffer und hau paar Tage/Wochen ab, du brauchst Zeit für dich allein um einen klaren Kopf zu bekommen!

Beitrag von dodo0405 22.12.09 - 07:01 Uhr

"Wie sollen wir verhindern, daß sie das Kind nutzen wird um unserer Beziehung zu schaden."

Dein Mann ist fremdgegangen. Gut, kommt vor. Er steht zu dem Kind. Gut, ist ihm hoch anzurechnen.

Aber: "Eurer Beziehung" schaden wird weder dieses Kind noch diese Frau. Eurer Beziehung geschadet hat letztendlich dein Mann, indem er dich betrogen hat. Ziemlich lange. Und dabei noch nicht mal verhütet hat.

Beginne mal, eure Beziehung zu reflektieren denn in meinen Augen stellst du deinen Mann auf einen Sockel, nur um ihn weiter fröhlich anhimmeln zu können.

Beitrag von sniksnak 22.12.09 - 11:06 Uhr

Seh ich auch so!!!

Beitrag von dasisthart 22.12.09 - 08:14 Uhr

Hallo
Also wenn ich in deiner Haut stecken würde, ich denke ich würde mich letzendlich wirklich trennen.
Ich könnte nicht damit leben, das mein Mann ein Kind gezeugt hat, während er gleichzeitig mit mir ins Bett geht.
Das geht nicht.
Das dein Mann fremdgegangen ist, und das über einen längeren Zeitraum, wird seinen Grund gehabt haben. Da bist du bestimmt auch nicht immer unschuldig dran.
Zu einer Ehe Krise gehören immer zwei. so ist das nunmal. Letzendlich wird ihm etwas gefehlt haben.
Hat sie sich denn mit Absicht schwängern lassen?
Oder war es wirklich ein Unfall?
Das dein Mann zu dem kind steht, finde ich toll.
Entweder macht ihr ne Ehe Beratung oder du mußt dich wirklich trennen, wenn du damit auf Dauer nicht leben kannst.
Und ich denke nicht das du es wollen wirst damit zu leben.
lg

Beitrag von stellina2384 22.12.09 - 08:33 Uhr

Das tut mir für Dich wirklich sehr Leid!
Nun liegt es ganz allein bei Dir wie es weitergeht. Kannst Du Deinem Mann verzeihen? Denn genau dass musst Du wenn Du die Beziehung weiterführen willst.
Ich persönlich könnte es nicht. Die andere Frau wird nun auf immer ein Teil seines Lebens sein, wenn auch "nur" als Mutter seines Kindes. Das heisst für Dich Du wirst andauernd daran erinnert.

Ich frag mich aber nun auch echt wie dreist ist Dein Mann eigentlich? Nicht nur die Ehefrau betrügen, nein dann auch noch nicht mal verhüten und die Andere schwängern. Schön er freut sich drüber, da denk ich mir wollte der einfach nur seine "Soldaten" woanders testen um zu sehen obs noch funktioniert?!

Ganz ehrlich, pack Deine Koffer und verschwinde für einige Zeit. Ich glaube in deiner gewohnten Umgebung wirst Du keinen klaren Gedanken fassen können.

Ich wünsch Dir wirklich alles Gute und in dieser Situation solltest Du einfach NUR AN DICH denken!

Beitrag von curlysue1 22.12.09 - 08:56 Uhr

Hallo,

so blöd wie die ganze Sache ist, ich könnte schon den Betrug nicht verzeihen und jetzt noch ein Kind?

Ich wäre ganz sicher weg und würde irgendwo neu anfangen.

LG

Beitrag von Ach Mann... :o( 22.12.09 - 09:12 Uhr

Ach Mann,

Du tust mir wirklich dermaßen leid, ehrlich... :-( Man versucht hier zwar zu antworten und sich in so eine Situation hineinzuversetzen, aber ich bin froh und hoffe, dass ich nicht in so einer Lage bin oder jemals hineingerate. Da brechen doch ganze Welten zusammen!

Ich denke auch mal, dass die Madame Deines Mannes absichtlich schwanger geworden ist. Damit steht für mich klar fest, dass sie ihr Kind sehr wohl benutzen wird, um Euch auseinanderzubringen; sonst wäre sie wohl kaum schwanger geworden, oder!? Welchen Sinn sollte es haben, von einem verheirateten Mann???

Dein Mann ist in meinen Augen sowieso eine absolute Null. Erstens, weil er fremdgegangen ist, das ist schon ein No go, und zweitens, weil er so blöd war, nicht zu verhüten; das hat seine Affäre eben auch erkannt. Er war dumm genug, sich ein Kind anhängen zu lassen. Nun muss er eben damit leben und die Konsequenzen tragen.

Du warst ihm offensichtlich nicht spannend genug, jetzt wird es spannend, und zwar so richtig! So spannend hat er es sich wahrscheinlich gar nicht vorgestellt... :-p Eigentlich wünsche ich ihm sogar, dass die Holde ihn jetzt ordentlich traktiert, so fies bin ich, als Frau... #schein

Wenn Du genug Kraft und Stärke, und Dein Leben annähernd im Griff hast, solltest Du Dich trennen. Du wirst hier von zwei Pappnasen betrogen, verar... und schändlich ausgenutzt; das hat keine Frau verdient! Das Geheule Deines Mannes kommt zu spät, er hätte früher nachdenken sollen, was er da tut. Und in diesen schönen Momenten bei seiner Affäre warst Du ihm ja auch egal. Was hält Dich also noch? Dein Leben wird sicher nicht besser werden, die nächste Zeit, darauf würde ich schwören!

Was Du noch machen kannst, bis Du Dich wirklich entschieden hast, ist zu hoffen, dass sie doch nicht schwanger ist. Heutzutage erkennt man auf dem Ultraschall sehr, sehr früh etwas, mindestens eine winzige Fruchthöhle. Vielleicht lügt sie doch nur wie gedruckt und die ganze Story ist nur erfunden, um Deinen Mann von der Trennung abzuhalten; da wäre sie nicht die Erste! Schließlich hat er ihr wahrscheinlich auch etwas von Gefühlen bla bla erzählt, und so hofft sie nun vielleicht, dass ihn eine vermeintliche Schwangerschaft zurückbringen könnte. Oder, Du hoffst darauf, dass die Schwangerschaft nicht bleibt. Das ist zwar nicht sehr nett, aber in Deinem konkreten Fall wohl durchaus verständlich.

Alles Gute Dir auf jeden Fall! Und, laß´ Dich bitte nicht weiter so veräppeln... #liebdrueck

Beitrag von Ach Mann... :o( 22.12.09 - 09:18 Uhr

Ach,

und ich lese gerade, dass die tolle Affäre auch noch eine Krankheit haben soll, mit der sie eine Schwangerschaft umbringen kann!? In so einem Fall würde sie doch extrem darauf achten, nicht schwanger zu werden, oder!?

Vielleicht wartest Du noch ab, ob sich die ganze Geschichte nicht als riesiges Lügengespinst entpuppt... ;-) Erzählen kann sie Euch viel und dass Dein Mann nicht gerade das hellste Licht ist, wissen wir wohl inzwischen; er glaubt doch alles... #gaehn

Für mich klingt das alles sehr, sehr unwahrscheinlich: trotz Pille schwanger geworden, ohne von der bevorstehenden Trennung gewußt zu haben, aber gleich nach der Trennung plötzlich Bescheid zu wissen. Auf dem Ultraschall ist aber nichts, nur ein winziger Punkt.

Eventuell hast Du Glück und noch eine Chance! Ich halte Dir mal die Daumen... #herzlich

Wie Du, auch ohne Schwangerschaft, mit Deinem Mann umgehen kannst, weiß ich auch nicht. Für mich wäre so ein hirnloser Saftsack wahrscheinlich gestorben und selbst wenn wir weiter liiert wären, Respekt wäre da sicher keiner mehr da. Ob es das dann noch bringt!? Aber das musst Du entscheiden, viel Glück jedenfalls... #liebdrueck

Beitrag von manavgat 22.12.09 - 09:19 Uhr

Ich an Deiner Stelle würde mir diesen ganzen Sch...ß sparen. Kerl rauswerfen und neues Leben anfangen mit meinen Kindern.

Alles ist besser als das!

Gruß

Manavgat

Beitrag von finchen85 22.12.09 - 09:26 Uhr

Das tut mir sehr Leid für Dich!

Aber sorry, den Kerl würde ich nicht mal mit ner Kneifzange anpacken...poppt sich durch andere Betten...und dann noch während die Tussi ihre Periode hat*bääääääh*

Du wirst nicht verhindern können, dass sich die zwei wiedersehen...dein Mann scheint ein wiederliches Aas zu sein, der gehört zerquetscht, wie eine Kakerlake:-[

Und dir dann solche Schuldgefühle machen, ne, das geht gar nicht.

Und die Story, von wegen Krankheit und das sie keine Kinder bekommen soll. Also wenn die jetzt wirklich eine solche Krankheit hat, dann stellt sich doch eigentlich gar nicht die Frage ob sie das Kind bekommt oder nicht.

Also ich könnte das gar nicht. Für den Rest meines Lebens das Kind meines Mannes sehen zu müssen, was er mit einer anderen Frau gezeugt hat. Klar, das Kind kann nichts dafür. Daran ist einzig und allein dein Mann schuld...und die andere Frau, denn wer mit einem verheirateten Mann ins Bett steigt ist selbst keinen Deut besser#schwitz

Ich kann schon verstehen, dass es wehtut 11 gemeinsame Jahre einfach zu vergessen, sich zu trennen.
Aber überleg mal, er hat dich betrogen und das nicht nur einmal. Dann schützt er sich nicht einmal vor Krankheiten, nimmt in Kauf auch dich mit z.B dem HI Virus anzustecken.

Denk an dich, wie du dich fühlen wirst, wenn er mit dieser Frau zum Arzt geht, zu den US Untersuchungen, zum GV-Kurs, wenn er bei der Geburt dabei ist, ihr stundenlang den Rücken massiert.

Glaubst du, es wird nie wieder passieren?

Denk an dich und deine Kinder! Ihr habt so etwas nicht verdient!!!!

Lg von Finchen

Beitrag von mamamaja 22.12.09 - 09:33 Uhr

hallo.....erst einmal muss ich dich #liebdrueck
.....dann sagen, dass du wirklich eine starke frau sein musst#gruebel

habe deine letzten beiträge verfolgt aber nichts dazu geschrieben#hicks .....jetzt werd ich dir mal meine meinung dazu sagen....#bla

ich könnte den betrug über mehrere monate (du meintest ja ab märz 09) nicht verzeihen....dann hatte er ungeschützten sex mit ihr.....bis vor ein paar tagen.....IHR wolltet nachwuchs....und er freut sich auf das kind mit der anderen#klatsch ......das wäre mir alles zu viel.....

du meintest doch, dass sie ein kind nicht austragen könnte, da sie sonst sterben würde, da sie eine krankheit hat #kratz .......und jetzt ist sie schwanger und freut sich#gruebel......da kann was nicht stimmen....meiner meinung nach lügt sie!

war dein mann mit beim arzt?

wenn sie wirklich schwanger ist, wird dein mann schon wegen dem kind immer eine "beziehung" zu ihr haben....sie ist dann die mutter seines kindes......

ich glaube, dass eure ehe das nicht mehr lange mitmacht....du wirst ihn nicht mehr vertrauen können, erst recht nicht, wenn er bei ihr ist um das kind zu sehen...wie wirst du dich fühlen, wenn du sein kind siehst?

es muss alles so schmerzhaft für dich sein.....und deine geschichte tut mir wirklich leid #schmoll

mein ganz ehrlicher tip.....

trenne dich von ihm! er hat von dir nie das gefühl bekommen, dass er was falsch gemacht hat.....und er wird es wieder tun! ich gehe davon aus, dass er mit der anderen weitermachen wird....und dich weiterhin hintergeht....und das hast du nicht verdient....

es ist schwierig sich zu trennen.....entweder wird er gleich zu der anderen rennen.....dann bist du froh, dass du einen schlußstrich gezogen hast oder aber er wird langsam mal wach und merkt was er DIR angetan hat und kämpft um dich. das hat er bis jetzt noch nicht, denn er ist in die opferrolle gefallen (oh nein, den armen mann wird jetzt noch ein kind untergeschoben).....und brauchte ja auch nicht um dich kämpfen, weil du ihn gleich "verziehen" hast und hinter ihn stehst.

selbst, wenn ihr wirklich zusammen bleibt, glaube ich, wird das immer zwischen euch stehen......

ich gebe eurer ehe keine chance.....als außenstehende...

ich wünsche dir ganz viel #klee und kraft....

lg
maja

Beitrag von hayartim 22.12.09 - 09:40 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nicht wirklich raten, aber Dein Mann kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. Entweder er wird Dir gerecht oder dem Kind. Er freut sich auf das Kind mit einer anderen Frau. Damit hat er eigentlich schon eine Entscheidung gegen Dich und für die neue Frau getroffen oder?
Ich vermute, dass er Schuldgefühle Dir gegenüber hat. Er will Dir nicht extra weh tun, merkt aber nicht, dass er das so genauso macht.
Für Dich wäre es vielleicht auf Dauer besser die Konsequenzen zu ziehen, aber dazu musst Du erst innerlich bereit sein.

Ich wünsch Dir viel viel Kraft.

Liebe Grüße H.

Beitrag von hayartim 22.12.09 - 09:52 Uhr

PS: Die Schwangerschaft hat eigentlich nur zweitrangig damit zu tun. Er kann sich nur nicht entscheiden.
Du bist mehr Wert als der zweite Platz!!!

Beitrag von .doctor-avalanche. 22.12.09 - 09:49 Uhr

Könntest Du Dir, eventuell jetzt oder später, ein polygames Beziehungsnetzwerk vorstellen? Mit Dir als Hauptfrau und einer oder mehreren Nebenfrauen?

Das dauert sicher eine gewisse Zeit der Gewöhnung, kann aber auch ganz konkrete Vorteile haben.

Ich denke, wir werden in nicht allzu ferner Zukunft ohnehin eine Art Rennaissance der Vielweiberei erleben, und zwar in aller Öffentlichkeit und der entsprechenden gesellschaftlichen Akzeptanz. Und nicht wie im Moment, schamhaft verhüllt hinter der Begriffskoketterie "Fremdgehen"......

Beitrag von schneuzel83 22.12.09 - 10:12 Uhr

Hallo,

was für Vorteile abgesehen von der Unterstützung beim Haushalt und der Kindererziehung siehst du bei polygamen Beziehungsnetzwerken?

Interessant finde ich auch, dass es meist auf die Hauptfrau mit Nebenfrauen reduziert wird. Nie zieht man das mit Männern in Erwägung.

Die Revolution in Sachen Beziehung sehe ich ehrlich gesagt noch nicht, denn obwohl der Mensch wohl auch gern mal in fremden Gärten grast gibt es da immer noch so kleine Hindernisse wie Besitzdenken und Eifersucht.

Beitrag von .doctor-avalanche. 22.12.09 - 10:43 Uhr

"was für Vorteile abgesehen von der Unterstützung beim Haushalt und der Kindererziehung "

Na, das ist doch schon mal eine Menge. Mehr als viele hier Schreibende erwarten dürfen.

Nicht zuletzt ist ein solches Konstrukt schlichtweg geselliger und die Gefahr, wie bei reinen Zweierbeziehungen, sich irgednwann auf die Nerven zu gehen, wird ein Stück weit abgefedert.

"Interessant finde ich auch, dass es meist auf die Hauptfrau mit Nebenfrauen reduziert wird. Nie zieht man das mit Männern in Erwägung."

Wenn es sich Frauen "leisten" können, warum nicht?


"denn obwohl der Mensch wohl auch gern mal in fremden Gärten grast gibt es da immer noch so kleine Hindernisse wie Besitzdenken und Eifersucht. "

Die sich aber eindämmen lassen wie Beispiele aus anderen Kulturkreisen zeigen.

Beitrag von schneuzel83 22.12.09 - 13:42 Uhr

Ein stückweit gebe ich dir da ja Recht. Jedoch könnte man die Geselligkeit genauso wie die Unterstützung im Haushalt und der Kindererziehung mit generationsübergreifendem Zusammenleben, wie es früher einmal üblich war erzielen.

Und auch die Gefahr die eine Zweierbeziehung birgt sich gegenseitig zeitweise den berühmten letzten Nerv zu rauben wird auch abgeschwächt, das können ja dann die lieben Verwandten übernehmen:-p

Ich stimme dir zu, dass es in anderen Kulturkreisen möglich ist eine polygame Beziehung zu führen, jedoch denke ich das gerade unsere Kultur davon weitentfernt ist. Für mich persönlich könnte ich mir auch nicht vorstellen meinen Partner zu teilen und das ist ja letztlich die Vorraussetzung für so etwas. Denn wenn sollten beide Partner ja die Freiheiten haben Zweitfrauen oder Zweitmänner zu haben.

Beitrag von manavgat 22.12.09 - 10:13 Uhr

Also...

da halte ich es doch lieber wie die Französinen:

1 x le grand chic (zum Ausgehen)

1 x le grand cheque (zum Bezahlen)

und

1 x le grand choc (für ihr wißt schon....)

Gruß

Manavgat

Beitrag von hayartim 22.12.09 - 10:26 Uhr

Hm....um mit den Worten der Oma (Geburtstag liegt mehr als 100 Jahre zurück;-) )einer Freundin zu antworten:

"Eine Frau braucht zwei Männer: Einen Zahlmeister und einen Rittmeister"

Will damit sagen, das ist keine neue Weisheit :-p

Beitrag von .doctor-avalanche. 22.12.09 - 10:36 Uhr

"Will damit sagen, das ist keine neue Weisheit"

Deswegen sprach ich auch von einer "Wiedergeburt"...

Beitrag von bruchetta 22.12.09 - 11:01 Uhr

Ich kann Dich, wie viele andere hier, nicht wirklich verstehen.
Ein Seitensprung - okay, das kann mal passieren und würde ich sicherlich verknusen können.
Aber eine längere Affaire (mit Heimlichkeiten und wahrscheinlich Lügen Dir gegenüber) und Sex ohne Verhütung.
Wäre für mich ein Trennungsgrund.
Diese Beziehung wäre mir zu schwierig, ich hätte kein Vertrauen mehr und auch keine Lust, seinen Mist und den ganzen Rattenschwanz, der da kommt, mit auszubaden bzw. zu ertragen.

Beitrag von ug2712 22.12.09 - 11:04 Uhr

Bist du dir sicher, dass du DAS willst?
Bist du dir sicher, dass die Beiden dich nicht verschaukeln?
Ich habe kein so gutes Gefühl, wenn ich die seltsamen Verkettungen hier lese.

Beitrag von *** 22.12.09 - 11:22 Uhr

Ich würde es versuchen,
dazu muß ich aber merken und fühlen, daß er hinter mir steht und nicht hinter ihr!

Wie meinst du das mit dem verschaukeln? Ein abgesprochenes Spiel mir gegenüber? Von beiden nur inszeniert?

  • 1
  • 2