baby schläft nicht

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von portocale 22.12.09 - 07:42 Uhr

Hallo ,
ich habe vor 5 Tagen meiin Baby bekommen.
Wir sind gestern nachhause gekommen ,habe sie gestillt ,gewickelt,geschmust.....

Ab ca. 24.00Uhr bis um 4.30 hat sie geschriehen ohne Pause.
Nur auf dem Arm ist sie ruhig geworden ,aber sobald sie wieder in ihr Bettchen sollte fing sie wieder an zu weinen.

Ich habe ständig nach ihrer Windel geschaut und oft versucht zu stillen.Als ich sie bei mir auf den Bauch legte war sie auch ruhig.Ich war am Montag morgen schon seit 6.00 Uhr wach ,bin jetzt total müde .

Habe um 4.00Uhr einen Schnuller abgekocht ,mit diesem ist sie jetzt ruhig ,aber das Baby will nicht einschlafen.

WAs soll ich tun ?

Wer hat einen Rat?



Danke,
Portocale

Beitrag von jenny.b2006 22.12.09 - 08:35 Uhr

Hallo,
wir hatten heute auch so eine Nacht.Unsere Kleine ist allerdings schon 4 Wochen alt/jung.
Bei uns ist es oft so das die kleine tod müde ist aber einfach nicht in den Schlaf findet.Und dann schreit sie natürlich.
Ob man da was machen kann weiß ich leider auch nicht.Unsere Maus hat jetzt aucb nen Schnuller bekommen obwohl ich das nicht wollte aber bei uns hilft es oft sehr gut.
Ich hatte auch gestillt am Anfang und dann kamen Tage wo sie auch nur geschrien hat.Bei uns lag es daran das ich zu wenig Milch hatte und die Kleine somit ständig Hunger.Was ich natürlich nicht wusste weil ich auch ständig gestillt habe.Aber beim nächsten wiegen der Hebi fiel uns dann auf das sie abgenommen hat.Naja und nun müssen wir zufüttern weil ich leider nicht mehr Milch bekomme.
Aber wenn du sie anlegst und sie nicht will dann wird sie wohl keinen Hunger haben.Nicht wie bei mir.
Es gibt leider solche Tage wo man einfach nicht weiß was die Mäuse haben.
Aber vielleicht hat ja hier jemand einen Rat für dich.
Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen denn solche Tage werden wohl noch öfters kommen.
LG Jenny die auch übermüdet ist

Beitrag von xunikatx 22.12.09 - 08:47 Uhr

Vielleicht hat sie ja Bauchweh oder braucht einfach deine Naehe. Immerhin war sie 9 Monate lang IN deinem Bauch.

LG

Beitrag von minimaus75 22.12.09 - 10:28 Uhr

Hallo,
dein Baby ist doch noch sooo klein.

Wenn sie bei dir auf dem Arm oder Bauch ruhig ist, dann lass sie doch.
Und lass sie bitte nicht so viel weinen, wenn du es verhindern kannst.
Die ersten Wochen sind halt hart für die Eltern, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen: es wird besser!

LG
Minimaus mit Baby 8 Monate

Beitrag von ninny2 22.12.09 - 10:30 Uhr

das ist doch ganz normal. Erst die Entbindung wo neu für sie sind, dann kennen sie nur das KH und zu Hause ist auch wieder alles neu fürs Baby.
Bauchweh denke ich nicht, sonst hätte es bei dir im Arm auch weiter geschien und die Füsse beim schreien angezogen.
Schau nicht immer zu viel nach der Windel so kommt es nicht zur Ruhe.
Wenn es auf deinem Arm friedlich schläft nehm es mit ins Bett das habe ich auch gemacht. Jetzt ist meine kleine 5 Wochen alt und schläft seit 4 Tagen in ihrem Bett ohne das sie schreit wenn ich sie hin lege.

Gib ihr die Zeit, es ist noch alles zu neu für sie

Grüße
Melanie+ Emily

Beitrag von schwilis1 22.12.09 - 11:22 Uhr

es ist doch absolut verständlich dass dein baby weint sobald du es ins bettchen legst. sie ist doch erst wenige Tage alt und kennt nur dich und die Geborgenheit in deinem Bauch. nimm sie hoch schaukel sie, wieg sie in den schlaf. und wenn du sie unbedingt in ihr bettchen legen willst dann warte bis sie in der tiefschlafphase ist (dauert etwa 20 min nach dem eindösen, dann schnaufen sie gleichmässig und träumen nicht mehr) und wärm vll das bettchen vorher an kann sein dass sie sich erschreckt wenn die laken kalt sind.
und wenn das nicht hilft dann behalt sich doch ne weile im arm...

Beitrag von luka22 22.12.09 - 14:38 Uhr

Dein Baby ist erst 5 Tage alt!!!
Keine Panik, alles ist im grünen Bereich. Es muss auch erst ankommen in dieser Welt. Diese erste Zeit war für mich auch immer die schlimmste, weil Neugeborene einfach gar keinen Rhytmus haben.
Was mir bei Schreiattacken verlässlich geholfen hat: Tragetuch!!! Ich habe es erst beim Dritten gekauft und mich so geärgert, dass ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Da hat sich unser Kleiner nämlich immer blitzschnell beruhigen lassen.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von sephora 03.01.10 - 17:08 Uhr

Ganz normal..so war unsere Maus auch drauf :-)
Bei uns hat es wunder gewirkt wenn wir den stubenwagen schaukeln! Und in den ersten wochen war sie nachts auch immer wach nach dem wickeln und wir haben dann teilweise 2 Stunden am stück geschaukelt...Alles wurde aber besser, als sie nachts nicht mehr gewickelt werden musste. Denn durchs wickeln wird sie einfach wach.
Also versuche doch, sie sooft wie möglich auf dem arm zu tragen!
Pucken war ebenfalls unsere Rettung! Wir haben den Swaddle me pucksack besorgt, der hat wunder bewirkt. Ausserdem muss man das baby nachts nicht "entpucken" wenn man wickelt.
Auch hab ich das buch "Das glücklichste Baby" gelesen: Da standen super tipps drin. Erst pucken, dann auf der seite im arm schaukeln und dabei laute schhhhhh-Geräusche machen! Es hat wirklich wunder gewirkt.
Ist ja schonmal super, wenn sie mit schnulli nicht schreit. Versuch doch das bettchen an euer bett dranzustellen. Vielleicht kann sie dann besser einschlafen. Einigen babies hilft es, wenn sie nah bei mama liegen und dann selber versuchen können einzuschlafen.

ps: mach dir keine sorgen, das wird sich wirklich ändern..die ersten wochen sind einfach anstrengend...dann kommen noch die schübe hinzu..da brauchen die Mäuse besonders viel Nähe.

lg