Ich bin die böse Schwiegertochter!!! (lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:02 Uhr

Ich habe echt die Nase voll!!! Es ist mal wieder das leidige Thema Schwiegermutter!! Ich kann hier leider nicht alles erzählen, würde sonst Weihnachten noch hier schrbein :-)

Meine SchwiMu und ich, ja das ist ein Thema für sich... Ich habe immer versucht, ein gutes Verhältnis zu ihr aufzubauen, wollte mit ihr Sachen unternehmen um Nähe aufzubauen. (Ich muss dazu sagen, dass meine Familie 400km weit weg wohnt.) Die Versuche sind in die Hose gegangen... Sie hat Geschenke von mir "abgeleht", d.h. sie hat sie mir in die Hand gedrückt mit den Worten, ich könnt es doch besser brauchen. Sogar WEIHNACHTESGECHENKE #schock
Mein Mann meint darauf, sie wolle ja nur nicht, dass ich so viel Geld ausgeben. Hallo??? Das ist ja wohl mein Problem und gekauft hab ich es ja offensichtlich schon #augen

Nunja, jetzt bin auch ich empfindlich, was ihre Geschenke angeht, ich will echt nix von der Frau. Sie mein wenn sie ihr Portemonaie aufmacht, hat sie ihre Ruhe. Sogar die Weihnachtsgeschenke sollten wir uns selber holen, sie würde uns das Geld geben. Ich habe sie gebeten, unserem Schatz nicht bei jedem Besuch etwas mitzubringen, ich will nicht dass der Kleine damit aufwächst, dass Besuche (egal wer) immer Geschenke mitbringen. Er soll sich auf die Besuche freuen, nicht auf die Mitbringsel. Außerdem erzählt meine SchwiMu gerne jedem, was sie einem ja nicht alles gegeben hat. Zur Geburt hat sie ein sehr großes Geschenk gemacht. Haben uns auch gefreut, habe sie aber gebeten, bei der Taufe KEINE GRO?EN GESCHENKE ZU MACHEN.
Sie: Klar, mach ich nicht, ich bring nur meinen Mann mit. Ich: du sollst nur keine großen Geschenke machen, ist ja "nur" Taufe.
Sie: Kein Problem.
Daraufhin hatte sie nix besseres zu tun, als meinen Mann anzurufen und ihm vorzujammern, dass es doch peinlich wäre OHNE Geschenk anzukommen. Ich hätt ja was dagegen. Mein Mann natürlich stinkig, warum ich ihr das Verbiete, die ARME hätte ja Angst vor mit. (ie hat zur Taufe NIX mitgebracht).
Ich: Ich hab ihr nix verboten, ich hab nur gebeten, keine großen Geschenke zu machen!!!

Sie hört mir nie zu, verdreht alles und spielt mich und meinen Mann gegeneinander aus. Ich krieg noch nen Anfall. Für sie zählt nur das Materielle, auf andere Weise kann sie keine Liebe zeigen.

Unser Schatz ist nun fast 4 Monate alt und sie hatte Ihn nur 1 Mal auf dem Arm. Kurz nach der Geburt und selbst dazu mussten wir sie "überreden" für ein Foto. Als mein Mann ihr mal angeboten hat, den Kleinen zu nehmen meinte sie nur :"Ach lass der ist doch ruhig"
Nun meinte mein Mann gestern ich würde Unterschiede machen zwischen meinen und seinen Eltern. Ich würde ja "erlauben" dass meine Eltern immer Mal ein kleines Päckchen für den kleinen schicken. Ich habe ihm gesagt dass meine Family ihn so wenig sieht, wil so weit weg, dann soll er ihnen doch die kleine Freude lassen. Er meinte, seine Mutter würde ihn nicht mehr sehen (50km Entfernung). Ich habe ihr nie verboten zu kommen, jedes WE kommt mein SchwiVa, nur sie muss entweder arbeiten oder hat anderes zu tun. Kann ich da was für?? Ich will micht nicht beschweren, ist auch besser wenn sie nicht kommt. Wenn der Kleine schreit, nimmt sie ihn nicht auf den Arm, dreht die Spieluhr tausend mal auf. Mein Mann meint natürlich auch dass sie Angst vor mir habe und sie deshalb den Kleinen nicht nimmt. Ich müsse ihn ihr schon geben??? BESTIMMT NICHT!! Als mein Mann und auch mal meine Schwester ihr ihn geben wollten, wollte sie nicht. Wieso soll ich ihr meine Kind "Aufdrängen"???

Ja mir wachsen bei Vollmond Fell und Reißzähne...

Sorry fürs lange bla bla bla, musste mal raus....

Ich habs leid die Böse zu sein, ich mache alles dass sich alle Großßeltern zufrieden fühlen, mache Fotoalben vom Kleinen für Beide und und und (Das hat sie übrigens nur wenigen gezeigt, Family garnicht, die wussten nix davon)...

Beitrag von gutrun 22.12.09 - 08:10 Uhr


Hallo,

na gott sei dank das ich nicht alleine da stehe bin auch eine böse schwiegertochter.

nur das es bei mir mein schwiegervater ist.

Was soll man dazu sagen ich weiß nicht mehr gehe hin halte mein Mund und dann ist alles ruhig.

lg gutrun

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:12 Uhr

Oh ja, ich hab nun auch beschlossen ich sag NIX mehr.

Krieg aber schin im Gedanken die Kriese, weil wir Weihnachten dort sind. Hoffe ich halt das durch...

Beitrag von gutrun 22.12.09 - 08:21 Uhr


ja das graut mir auch schon weihnachten da und den 1 weihnachtsfeiertag.

innerlich bekomme ich auch die kriese aber ich denke wir setzten uns da durch.

lg

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:25 Uhr

Und wenns mich zu sehr nervt, geh ich mit dem Kleinen spazieren :-)

Beitrag von criseldis2006 22.12.09 - 08:18 Uhr

Hallo,

oh je, da hast du dir ja eine schöne Schwiegermutter angelacht.

Du musst lernen schlagfertiger zu sein. Sie gibt dir dein Geschenk zurück mit den Worten: Du kannst es sicher besser gebrauchen. Dann hätte ich geantwortet: Da hast du recht, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, dann hätte ich es selbst behalten, aber ich wollte einen guten Willen zeigen.

Sie will den Kleinen nicht nehmen. Braucht sie nicht. Da würde ich zu ihr sagen, ja er ist bei mir eh besser aufgehoben.

Ich habe mit meiner SM ein sehr gutes Verhältnis. Sie ist meine beste Freundin. Wir waren 2 Wochen in Ägypten im Urlaub, gehen oft essen, fahren zusammen shoppen und das allerbeste ist, dass ich mich immer auf sie verlassen kann und sie sich auf mich.

LG Heike

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:24 Uhr

Das ist ne gute Idee :-)

Das hätt ich auch gern gehabt, und ich hab alles Versucht um auch so ein Verhältnis aufzubauen, vor allem weil ich hier von der Family niemanden hab, aber wie gesagt, ist in die Hose gegangen. Wollt Shoppen gehen mit ihr, da hat sie mir nur Geld in die Hand gedrückt ich solle ihr doch was schönes mitbringen. Als wir mal Trinken ware, hat sie nervös auf die Uhr geguckt, sie muss ja noch Wäsche aus der Maschine holen und und und...

Beitrag von criseldis2006 22.12.09 - 08:35 Uhr

Hallo,

wenn alle deine Versuche gescheitert sind, hake es ab.

Meine Eltern wohnen im Nachbarort und haben noch nie nach ihren 2 einzigen Enkelkindern gefragt.

Laura und Helena haben noch nie was von ihnen bekommen. Als Laura zur Welt kam und sie mich im KH besuchten, sagte meine Mutter zu mir: Wie sieht die denn so rot und zerknautscht aus. Ich hätte ihr den Hals umdrehen können. Beide Mäuse haben Bronchialasthma und sind sehr viel krank, aber meine Eltern haben noch nie gefragt, wie es ihnen geht.

Meine S-Eltern wohnen neben uns und sehen die Kinder jeden Tag. Wenn eines akut krank ist, kommen meine SM mehrmals am Tag rüber, um nach der Maus zu sehen.

Ich bin wie eine Tochter für sie und so fühle ich mich auch.

LG Heike

Beitrag von carolinchen263 22.12.09 - 08:27 Uhr

bei uns ist das eher umgekehrt...

du willst keine grossen geschenke und mein kleiner schatz hat nichtmal zur geburt was bekommen (nur als sie von der schwangerschaft erfahren haben 2 bodies - und schlecht gehts denen ganz sicher nicht). dafuer will sie mir trotzdem staendig auf der pelle haengen und kommt unangekuendigt vorbei. im krankenhaus bei der geburt hab ich allerdings weder einen anruf, noch blumen oder so bekommen. sie haben nur mit ihrem sohn kommuniziert. meine eigene familie wohnt 800 km weit weg und ganz ehrlich, lieber 4, 5 mal im jahr meine eigene familie als die schwiegereltern ueberhaupt in der naehe...

zu allem ueberfluss hat sie letzte woche beim ersten mal, dass wir ihr das baby ueberlassen haben, direkt ueber die strenge geschlagen. sie wollte nur kurz ihre schwiegermutter im altersheim besuchen mit ihm und uns dann anrufen und bennett wieder abliefern. nach 30 min frag ich meinen mann was denn wohl los ist, sie sollte schon laengst zurueck sein. er ruft sie an und sie war inzwischen schon mit bennett zu freunden gefahren zum rumzeigen. ohne uns zu fragen, ob uns das ueberhaupt recht ist.
daraufhin hab ich mich dann endlich mal bei der schwimu ausgekotzt. keine unangekuendigten besuche mehr, kein unnoetiges betuedeln, ich hab kein problem damit allein mit meinem sohn zu hause zu sein, ich krieg das haus und das baby auch ohne sie geschaukelt und vor allem wird bennett wenn er ueberhaupt geholt wird zur abgemachten zeit wieder abgeliefert. hat richtig gut getan und seitdem kam sie bisher nicht vorbei, hat nur mal ne sms geschickt, juhu :)

lg carolin

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:31 Uhr

Wisst ihr, am meisten schmerzt es, dass mein Mann sie in Schutz nimmt und alle schuld bei mir sucht!!!

Ich hätt ja ein Auto, könne doch zu ihr fahren... (wenn ich da bin putzt sie nur)

Unser Kleiner ist so gegen Abend immer ein wenig motzig :-) Er kann super 15 minuten auf seiner Krabbeldecke alleine spielen, will dann aber dass einer dazukommt ICH LIEBE ES MIT IHM ZU SPIELEN.

Mein Mann meint gestern, seine Ma hätte gesagt, er habe NIE geschrieen, sie musste ihn nicht rumtragen, sie kenne dieses "motzen" nicht. Daals hat sie zu mir gesagt, wenn der Kleine so wid wie mein mann als Kind war, hätt ich ein Traumleben..


HAB ICH AUCH SO DER KLEINE IST UNSER WUNDER UND ENGEL EGAL OB SCHREIEND ODER LACHEND!!

Beitrag von kathrincat 22.12.09 - 08:36 Uhr

versuch es nicht mehr allen recht zumachen, es macht den leben einfacher, dein mann muss lernen zu dir zu halten, da würd ich noch mal mit ihm reden, so geht es nciht, er nimmt seine mutter in schutz und selbst bei ihm bist du die böse.

Beitrag von moni101186 22.12.09 - 08:42 Uhr

ohh man du arme das hört sich echt nach stress an :-(
ich finde das immer total schade warum so menschen einem das leben schwer machen müssen wenn es doch viel schöner ist in frieden mit einander zu leben und froh zu sein das man sich gegenseitig hat.

bei mir ist es das komplette gegenteil. meine schwiegereltern sind absolute goldstücke genau wie meine eltern#verliebt sie haben alle nicht viel - aber das ist auch nicht schlimm. dafür kuscheln und spielen sie mit ihrem enkel und erzählen ihm geschichten.

klaro gibt es auch mal was kleines. aber eben nicht immer. das soll auch gar nicht so sein. meine schwiema strickt dann mal socken für den kleinen und die ur- oma näht wie eine desingerin #verliebt.

ich wünsche dir das dass alles mal eine gute wendung nimmt. nimm die deine schwiegermutter zur seite und versuch in ruhe den grund dafür zu finden warum sie so ist. ich denke nämlich nicht das es an dir leigt - evt hat sie ein ganz anders problem!vertritt klar aber freundlich deinen standpunkt und erkläre ihr das dir das alles ziemlich an die nieren geht!wenn sie nicht ganz daneben ist wird sie das verstehn! so kann es ja nicht weiter gehn!

glg moni & eliah 3,5 mon #verliebt

Beitrag von mama.lina 22.12.09 - 08:45 Uhr

Ich habe schon so oft mit ihr geredent. Sie verdreht dann alles und kommt mit Selbstmitleid :Ja ich denk nicht immer nach...

Also ja sie ist daneben :-)

Beitrag von tigratatze 22.12.09 - 09:04 Uhr

Oh je, Du Arme, fühl Dich erstmal #liebdrueck

Ich gebe all meinen Vorrednerinnen uneingechränkt Recht.
Hör auf zu versuchen es allen Recht zu machen, Du kannst nicht Everybodys Darling sein, das geht schief, meist auf Kosten der eigenen kleinen Familie.


Und jetzt werd ich wahrscheinlich gesteinigt.

ABER, behandle beide Großelternpaare gleich.
Wenn seine Eltern/Mutter keine Geschenke mitbringen soll, dann sollen auch Deine keine Pakete schicken.

Meine Mutter hat damals als meine Große geboren wurde knappe 500km weit weg gewohnt und sie hat uns jede 2. Woche eine Karte bzw einen Brief geschrieben, irgendwann dann 1x im Monat und mittlerweile wohnen wir keine 10min mehr auseinander und es kommen noch immer so alle 2-3 Monate mal ein Brief oder eine Karte, einfach weil es sich so "eingebürgert" hat.

Diese Karten/Briefe habe ich alle an die Seite gelegt, meine Tochter bekommt ihre wenn sie alt genug ist, mein Sohn Seine ebenfalls.

Geschenke gibt es nur an Weihnachten, Ostern, Geburtstag und zu besonderen Anlässen/in Ausnahmesituationen ( Krankenhausaufnethalt z.B. ).

Denn in einer Sache hat Dein Mann Recht, wenn deine Familie Geschenke schicken darf und seine Mutter keine mitbringen, dann ist es eine Vorzugsbehandlung eines Großelternpaares. Und sind wir doch mal ehrlich, so ein kleiner Wicht weiss weder von wem die Geschenke kommen, noch kann er in 5-10 Jahren auf ein Teil blicken und aus eigenem Wissen heraus sagen "Das hat Oma xyz mir geschickt als ich 6 Monate alt war".
Und vielleicht denkt sich deine Schwiegermutter ja auch "Auf die Geschenke von Besuchern soll unser Enkelkind sich nicht freuen sondern auf den Besuch, aber es soll daran gewöhnt werden das der Postbote Geschenke bringt"?

Mein eigener Vater ist auch so ein Experte, kann keine Gefühle zeigen und drückt seine Zuneigung und Liebe über die Höhe der Geldsumme aus die er für die Enkelkinder ( und auch damals für mich selbst ) ausgibt.
Ich habe meinem Dad erklärt das er gerne jeden Monat Geld für seine Enkelkinder ausgeben kann, so viel er will und so oft er mag.
Einzige Bedigung die ich daran geknüft habe war das ich bestimme WO er das Geld hinträgt.
Er hat sich darauf eingelassen ohne zu hinterfragen und ich habe ihm schlicht und einfach die Daten für die Sparbücher seiner Enkelkinder gegeben.

Zum "Auf den Arm nehmen".
Manche Großeltern sind so. Sogar manche Tanten sind so.
Die Schwester meines Freundes hat unseren Zwerg bisher genau 1x auf dem Arm gehabt, im KH für das obligatorischje Foto.
Ansonsten nimmt sie ihn nicht. Viel rumtragen, auf den Arm nehmen usw "verwöhnt" ein Baby doch nur, sagt sie immer.
Solange das Kind nicht weint weil es Hunger, Schmerzen oder sonstwas hat was sich lautsark bemerkbar macht gehört ein Kind ihrer Meinung nach nicht auf den Arm und ( so wie wir das machen ) auf keinen Fall in ein TT.
Und um jeglichen Wind aus den Segeln zu nehmen, sie hat 2 Kinder ( 9 u. 7 ) und bekommt im Frühjahr Nr. 3.

Mein Vater legt seinen Enkelsohn z.B. immer auf einen Tisch vor sich und nur das Köpfchen hält er in der Hand.
Das ist für ihn "Auf den Arm nehmen und kuscheln".
Mehr braucht so ein Wurm noch nicht, die sind noch so klein, die merken ja noch nicht was man mit ihnen macht, meint er.

Das alles soll keine Rechtfertigung für das Verhalten deiner Schwiegermutter sein, für so ein Auftreten gibt es keine Entschuldigungen, schonmal garnicht wenn sie Dich und Deinen Mann gegeneinander auszuspielen versucht.
Es soll Dir einfach nur zeigen das es noch andere DEnkansätze geben kann.

Lieben Gruss, ganz viel Kraft und Stärke und vor allem die Ruhe den Stress hinter Dir zu lassen
Jessy

Beitrag von hippogreif 22.12.09 - 09:28 Uhr

Ich habe auch ab und zu Probleme mit meiner Schwiegermutter, wer hat die nicht? ;-)
Aber das ALLERWICHTIGSTE ist, dass mein Mann und ich uns einig sind und an einem Strang ziehen. Wir vertreten eine gemeinsame Meinung gegenüber meiner Schwiegermutter und mein Mann hält fest zu mir. Wir sprechen uns aber auch VORHER über die Vorgehensweise/Reaktion ab und halten uns dann dran.
Ich finde, Dein größtest Problem ist nicht Deine Schwiegermutter, sondern mder Umstand, dass Du und Dein Mann sich nicht einig seit und ihr es zulaßt, dass Deine Schwiegermutter euch gegeneinander ausspielen kann. Daran solltet ihr echt arbeiten, dann wird leichter für alle Beteiligte.
Also, kann Dir nur den Tipp geben, dass Du Dich mit Deinem Mann zusammensetzt und in Ruhe (ohne Vorwürfe) mit ihm drüber sprichst und gemeinsam nach einer Lösung sucht.

Beitrag von haseundmaus 22.12.09 - 11:54 Uhr

Hallo!

Ach lass mal, ich bin auch immer die Zicke. Letztens entbrannte ein großer Streit zwischen mir und Schwiemu, weil ich ihr mal die Meinung gegeigt hab aufgrund dessen dass sie macht und quatscht was sie will. Keinerlei Respekt vor mir. Seh ich nicht ein. Nun spielt sie die Eingeschnappte, ihr Mann zieht natürlich mit, hat auch keinen Popo in der Hose. Und mein Männe meint auch ich krauch da noch wen in den Allerwertesten, aber nicht mit mir! Das erste Weihnachten mit unserer Kleinen wird nun ohne ihre Großeltern stattfinden, mir solls recht sein, muss ich mir das dämliche Getue nicht antun.

Ich weiß, man ärgert sich drüber, aber das ist verschwendete Energie. Wenn das Verhältnis einmal so ist, dann wirst du es der Frau nie recht machen können.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von marion2 22.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo,

ich bin viel böser als du. Ich übe aber auch schon länger.

Gruß Marion