10+3 und ich spür absolut gar nix

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:03 Uhr

Hallo Mädels,

geht’s jemandem von Euch auch so? Ich hab seit Beginn meiner Schwangerschaft noch nie etwas gespürt. Anfänglich wars höchstens mal ein leichter Druck in der Gebärmutter und jetzt schon lange nix mehr. Hatte letzte Woche US und da war alles ok.

Aber mir würde es vermutlich besser gehen, wenn ich irgendwie merken würde, dass ich schwanger bin. Aber man könnte mir genauso gut sagen, ich bins nicht. Ich fühle mich wie vorher auch.

Denkt Ihr man würde es merken, wenn mit dem Baby was nicht stimmt? Mein nächster US ist erst nächsten Dienstag und im Angelsound kann ich leider noch nix hören…

Wie geht’s Euch damit, wenn Ihr keine Anzeichen habt?

Grüsse Valetta

Beitrag von lambadaa 22.12.09 - 08:06 Uhr

Hallo liebe Valetta,

mach dir keine Gedanken um diese SSW herum hören bei den meisten die Anzeichen auch auf.

Ich kenne die Kehrseite ich hatte extreme Übelkeit bis zur 17.SSW seitdem ists besser allerdings muss ich von Zahnpasta immernoch spucken.

Ich denke das du dich freuen kannst das du so gut verschont bleibst. Ich wusste teilweise nicht wie ich das Sofa verlassen sollte und das ist garnicht schön gewesen.

Alles Liebe weiterhin!

Lamba + Babygirl 23. SSW

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:11 Uhr

Einerseits hast Du natürlich Recht. Ich bin schon froh, dass es mir letztendlich gut geht. Aber genau das lässt mich halt auch des öfteren zweifeln. Ich hätte mir so oft wenigstens kleine Anzeichen gewünscht. Und bei jedem US hab ich Angst, dass das Herz nimmer schlägt.

Wir haben ja auch einen langen Weg hinter uns. Vielleicht liegts auch einfach daran...

Beitrag von lambadaa 22.12.09 - 08:13 Uhr

Ich kenne das leider zu gut. 5 Jahre Kiwu 4 FG in Folge und 1 negative IVF bei der 2. hats geklappt.

Ich hab es immer so gemacht das ich zum Arzt gegangen bin wenn ich Angst hatte. Alle hatten vollstes Verständnis für meine Ängste und haben mich immer beruhigt.

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:16 Uhr

Meine Kiwu-Ärztin sagt auch jedesmal ich kann gern kommen, wenn ich mich unsicher fühle. Aber dann will ich mich eigentlich immer gar nicht so anstellen. Denn letztendlich, wenn etwas schiefgehen sollte, würde so ein US nichts daran ändern. Man würde es nur früher wissen....

Ausserdem bin ich bei der Arbeit und die US-Termin wahrzunehmen ist schon schwer genug...

Wenigstens liegt ja WEihnachten dazwischen. Das lenkt mich hoffentlich ab :-)

Ich glaube, je länger der Weg bis zum Wunschkind umso grösser die Angst. Die wird mir auch keiner nehmen können. Aber Erfahrungsaustausch hilft mir ein bisschen.

Beitrag von lambadaa 22.12.09 - 08:19 Uhr

Immer schön positiv denken....und im übrigen ab dem Herzschlag liegt die FG Rate nurnoch bei 3 % ab der 10. SSW sogar nurnoch bei 1 %.....

Ich freue mich schon riesig auf Weihnachten jedes Weihnachten und Sylvester war ich traurig weil wieder kein Baby und wieder FG in dem Jahr und dieses Jahr hatte ich leider auch eine FG aber jetzt bin ich wieder schwanger und mein Baby bleibt und ist gesund. #verliebt

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:26 Uhr

Hm, sind in diesen FG-Risiken auch die enthalten, wo einfach das Herz aufhört zu schlagen? Für eine richtige FG ist hoffentlich mein Progesteron zu hoch :-)

Ja, ich musste im Laufe meiner Kiwu-Jahre auch vielen Anderen zur SST gratulieren. WAr von Jahr zu Jahr schwerer.

Beitrag von windelracker 22.12.09 - 08:10 Uhr

Guten Morgen,
sag mal, was möchtest Du denn spüren????
Kindsbewegungen spürst Du vieleicht ab 17-20 SSW.

Gruß einer 8-fach Mama mit #baby Boy 25. SSW

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:12 Uhr

Ich meine nicht Kindsbewegungen. Das ist mir schon klar, dass ich die noch lang nicht spüre. Aber ich würde mich einfach gern irgendwie schwanger fühlen. Schmerzende Brüste, Übelkeit, Heisshunger...irgendwas. Aber bei mir ist alles beim Alten.

Beitrag von pink-butterfly 22.12.09 - 09:32 Uhr

Ich wäre froh gewesen, wenn ich von all dem verschont geblieben wäre.

Übelkeit und Kotzerei dauerten bei mir bis zur 17 woche, waren dann schlagartig weg und kamen in der 22. Woche wieder. Jetzt muss ich mich noch ab und an übergeben und mein Kind kommt in zwei Wochen.

Schmerzende und juckende Brüste sind auch ätzend.

Schwangerschaftsbeschwerden bekommt man noch früh genug, genieß es einfach , dass es dir so gut geht.

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 10:27 Uhr

Also ständig über der Kloschüssel hängen fände ich natürlich auch nicht so toll.

ICh dachte eher an ein klein bisschen Übelkeit am morgen, dann Frühstück und dann ist wieder alles gut ;-)

Beitrag von sittich79 22.12.09 - 08:11 Uhr

Hallo!
Mach dir keine Sorgen, ich habe auch nie etwas gemerkt oder hatte irgentwelche Beschwerden! Selbst heute noch in der fast 27 SSW würde ich sagen wenn sich das Kind nicht bewegen würde dann habe ich nur ein paar Kilos zugelegt!!;-)
LG Katrin

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:13 Uhr

Danke, das beruhigt mich ein bissl. Von so vielen höre ich immer wie es ihnen in der SST ging und was sie für Beschwerden hatten. Und irgendwie dachte ich, man muss etwas spüren....

Beitrag von iseeku 22.12.09 - 08:17 Uhr

hallo valetta!

glaub mir, es würde dir nicht besser gehen wenn du beschwerden hättest - dann würdest du dich nämlich auch fragen, ob das normal ist.

genieß dass es dir gut geht! #herzlich

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 08:27 Uhr

Da hast Du vermutlich Recht. Sorgen würde ich mir so oder so machen ;-)

Beitrag von nico13.8.03 22.12.09 - 09:03 Uhr

Hy

Bei mir is es die 2#schwanger u ich fühl mich auch richtig gut,keine Übelkeit oder andere Sachen.Find ich auch besser als ständig über der Kloschüßel zu hängen-gerade jetzt vor Weinachten.
Geniss die SS die Zeit is so schnell rum.

LG niki+Krümmel 12+0ssw#verliebt

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 10:25 Uhr

Rein theoretisch ist es natürlich besser, wenn es einem gut geht. Aber vielleicht wären meine Ängste kleiner, wenn ich typische Anzeichen hätte...

Ich bin froh, wenn ich das Baby mal spüre...ich hoffe, es wird dann leichter.

Beitrag von cizetamoroder 22.12.09 - 09:36 Uhr

Hallo,

ich kann mich dir nur anschließen. Spüre überhaupt gar nichts. Habe kein Ziehen im Unterleib, kein Spannen der Brüste, keine Übelkeit, einfach nix.

Heute darf ich zum Glück noch mal zum US. Aber da ich ja auch nur durch ICSI (4. Versuch) schwanger werden konnte und auch schon 39J. bin, darf/muss ich eh öfter zum FA.

Mich beunruhigt es ganz schön, dass ich so gar nichts spüre. Aber andererseits bin ich auch froh, dass mir nicht dauerhaft übel ist und alles zwickt und zwackt.

Du siehst, du bist nicht allein;-)

Viele liebe Grüße
cizetamoroder, die morgen endlich nach Deutschland zur Familie fahren darf

Beitrag von valetta73 22.12.09 - 10:24 Uhr

Da bin ich ja froh, dass es noch jemandem so geht :-)

Ich durfte bisher auch einmal die Woche zum US. Es ist jetzt das erste mal wo 12 Tage dazwischen liegen.

Puh, das ist ganz schön lang.

Viel Erfolg bei Deinem US heute :-)