Wäschekeller ohne Heizung - wie verhalten ??? LANG

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von netthex 22.12.09 - 09:48 Uhr

Hallo !!

Diese Frage stelle ich für eine Arbeitskollegin
und zwar wohnt sie in einem Altbau von 1920
unten im Keller befindet sich ein Wäsche + Trockenraum
von den 4 Parteien nutzen nur sie und noch eine ältere Mieterin den Raum
beide haben ihre Waschmaschinen dort stehen und hängen ihre Wäsche dort auf , allerdings nutzt meine Kollegin den Raum nicht im Winter , weil dieser nicht isoliert - keine Heizungmöglichkeit vorhanden ist - allerdings ein Fenster !
Sie trocknet also im Winter alles in der Wohnung im Trockner , weil es dort unten einfach nicht trocken wird !
Die Nachbarin hängt allerdings auch im Winter ihre Wäsche dort auf und macht Fenster und Türen zu
die Wäsche hängt manchmal Wochen lang dort und ist immer noch leicht feucht - als Renate ( meine Kollegin ) das Oberlicht öffnete damit Luft und die Feuchtigkeit aus dem Raum kommt - wurde sie beschimpft , weil es viel Geld kosten würde und das ganze Haus unterkühlt würde , wenn im Keller ( Türe zu und Zwischentüre zu ) ein Fenster offen wäre !
Ihre Befürchten ist aber , dass durch die Feuchte Wäsche Schimmel entstehen kann im Raum und die Feuchtigkeit evtl. die Waschmaschinen beschädigen kann !
Der Vermieter ist zur Zeit im Krankenhaus danach in der Reha , nur der Sohn regelt nur die Notfälle , Renate möchte auch die Vermieterfamilie nicht damit stören , bis er gesundheitlich wieder oki ist !
Weiss jemand wie man sich im Trockenraum verhält ohne Heizung allerdings mit Fenster ?????

Sie wäre über jeden Tipp dankbar !
im Mietvertrag steht nix drin !!!

Gruss
Beate

Beitrag von ivik 22.12.09 - 14:13 Uhr

Hallo,
auf jeden Fall muss regelmäßig gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit rauskommt.
Wir haben im Trockenkeller auch keine Heizung. Da aber dieser Keller in direkter Verbindung zum Raum steht, in dem unser Heizkessel steht, haben die Fenster sowieso einen Schlitz und können gar nicht dicht geschlossen werden (in dem Raum standen früher die Öltanks).
Bei uns ist also dauerhaft Belüftung. Zur Zeit trocknet meine Wäsche prima. Über Nacht ist alles trocken. Meinen Wäschetrockner brauche ich eher im Sommer.
Ich denke in der Wohnung drüber wird man es an den Füßen merken. Beklagen nutzt nichts, weil wir in diesen Kellern die Fenster so lassen müssen.

lg ivik

Beitrag von bezzi 22.12.09 - 17:10 Uhr

Die Kollegin hat also Angst um ihre Waschmaschine ?

Ich denke, das ist unbegründet. Eine Waschmaschine sollte von feuchter Luft keinen Schaden nehmen.

Wie auch in der Wohnung ist Dauerlüften schädlich und energieverschwendend.

Täglich mehrmals 5 - 10 Minuten alle Fenster ganz auf und dann wieder zu. Das bekommen die andern doch gar nicht mit.