Aus Bindehautentzündung wurde Mittelohrentzündung!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nikolauskind 22.12.09 - 10:16 Uhr

Normalerweise geh ich ja nicht gerne zum Arzt, aber diesmal bin ich echt froh mit meiner Tochter hingegangen zu sein!

Sie hatte gestern morgen ein leicht geschwollenes Auge. Ihre Tagesmutter hatte mich schon vorgewarnt, eines der Tageskinder hatte letzte Woche eine Bindehautentzündung und so könne es sein, dass Toni auch noch eine bekommt... Tja, und gestern war es dann soweit :-(

Hab dann gleich beim KiA angerufen und wir konnten auch sofort vorbeikommen. Diagnose war klar, Bindehautentzündung, die mit Augentropfen behandelt werden soll. Soweit so gut.

Er hat dann aber routinemäßig nochmal in ihren Mund und auch in die Ohren geguckt und dabei festgestellt, dass sie eine beginnende Mittelohrentzündung hat! Sie hatte noch keinerlei Symptome und auch überhaupt keine Schmerzen. Die wären laut KiA wohl heute Nacht, spätestens heute über Tag gekommen.
Da er die MOE aber rechtzeitig entdeckt hat und Toni sofort Antibiotika bekommen hat, wird es wohl nicht mehr dazu kommen #sonne und sie wird die MOE hoffentlich ohne weitere Probleme überstehen! Heute Nacht hat sie auch sehr gut geschlafen (fast 10Stunden).

Hoffentlich ist sie bis Weihanchten wieder fit. Letztes Jahr hat sie über Weihnachten mit Windpocken zugesessen, ...

Viele Grüße
Laura

Achja, der KiA hat jetzt gar nicht mehr gesagt, wie ich mich weiter verhalten soll, ... Kann ich mit Toni auch mal raus in den Schnee gehen und vllt auch andere Kinder treffen? Natürlich nur solange sie es selber will und auch fit ist?! Und wie lange dauert eine MOE normalerweise?

Beitrag von wort75 22.12.09 - 16:01 Uhr

Moe dauert nach dem durchbruch mittels antibiotika noch ca. 3 tage bis das ohr trocken ist, weitere 7 tage mit antibiotika bis die keime echt weg sind. "krank" fühlen sich die kinder nur bis zum druchbrechen der trommelfelle, also bis das sekret sichtbar ist. danach ist der druck und der schmerz weg. wenn man vorher schon antibiotika gibt, dauert die schmerzenszeit meist wenig mehr als 24h, welche mit schmerzmittel verkürzbar ist.

du kannst klar raus gehen - mit kappe, aber sonst ohne besondere vorkehrungen. sie kann auch mit anderen spielen, solange das sekret nicht ausgetauscht wird. (sorry, kleinkinder können sehr eklig sein). antibiotika kann lichtempfindlichkeit hervorrufen - dann im schnee besser nur mit sonne. achte darauf,was das kind sagt - es könnte z.B. durchaus bauchweh oder schwindel haben.

meiner hat alle monate MOE - und er spielt ganz normal.

jetzt darfst du das kind nicht baden, respektive musst darauf achten, dass die ohren nicht nass werden. wenn das kind gerne mal taucht, lässt du alles mit wasser ausser katzenwäsche besser ganz sein. was in die ohren stecken (watte oder ähliches) ist absolut verboten. das schiebt das sekret zurück, statt dass es ablaufen könnte. wenn sehr viel sekret kommt, kannst du das ohr sanft mit einem feuchten lappen ausreiben, damit es nicht so schlimm aussieht und nicht verkrustet, aber nicht mit wattenstäbchen im gehörgang rumfummeln.

verwende zur zeit nasentropfen oder nasenspray. aber nur für drei tage (otrivin) da man davon bald abhängig werden kann. wenn die nase frei ist, wird das ohr besser belüftet. wenn längere zeit nasentropfen nötig sind, kannst du alternativ auch kochsalzlösung (steril) aus der apotheke verwenden. das gibts als spray oder als nasentropfen.
gute besserung

Beitrag von nikolauskind 23.12.09 - 09:58 Uhr

danke für deine ausführliche antwort!

gestern sind wir noch drinnen geblieben, waren nur kurz zum schneeschieben draußen. sie war aber auch wirklich fit dabei!
auch gehts ihr super, ich denke, sie hat das schlimmste überstanden!
nachher müssen wir noch ins weihnachtsgetümmel und die nötigsten lebensmittel für die feiertage besorgen. aber ich denke, das wird sie gut überstehen!

baden werde ich sie dann zu weihnachten natürlich nicht extra. die gefahr ist zu groß, dass wasser ins ohr kommt.

wünsche dir schöne weihnachtstage!

laura

Beitrag von wort75 23.12.09 - 10:46 Uhr

dasselbe zurück! frohe festtage - ich freue mich so!