Morgen AS schrecklich nervös wie ablenken???

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von schatz-schatzi 22.12.09 - 10:22 Uhr

Hallo Ihr lieben,

hab morgen früh meinen Termin zur AS und bin schon seit gestern vollkommen nervös und aufgeregt...
das wird auch immer schlimmer...ist zwar schon die zweite fg mit AS aber trotzdem...ich weiss was auf mich zukommt das machts auch nicht einfacher im Gegenteil ich bekomme richtig panik...

Wie kann ich mich bloss ablenken?? Mein Mann muss noch bis um halb Vier arbeiten und bis dahin bin ich allein und hab viel zu viel Zeit zum grübeln...

Wollte eigentlich noch die Restliche Hausarbeit vor Weihnachten machen aber irgendwie kann ich mich dazu nicht aufraffen (was auch an meiner starken Übelkeit liegt) ach menno alles doof heute.....

lg Sabrina + #stern 7.ssw

Beitrag von kleiner-traum 22.12.09 - 10:36 Uhr

Du Arme! Das tut mir Leid - und das kurz vor Weihnachten.
Ich bin auch gerade dabei, mich abzulenken (obwohl ich so viel zu tun hätte). Mir helfen urbia und Fernseh. Bei urbia bleibe ich zwar beim Thema aber durchbreche trotzdem etwas mein Gedankenkarussell. Das Fernsehen ist manchmal sehr unbefriedigend aber eben auch stumpfsinnig genug, um seine Gedanken abzulenken. Das Problem bei beidem ist halt leider, dass man nichts von dem tut, was man tuen müsste, da man sich dazu leider nicht aufraffen kann.
Ich wünsche Dir für morgen und für die Zeit danach alles Gute und viel Kraft.

Beitrag von daisydonnerkeil 22.12.09 - 11:42 Uhr

Hallo Sabrina,

warum willst du dich ablenken? In dir gären so viele Gefühle, die raus und beachtet werden wollen. Dräng sie nicht weg. Wenn sie nicht jetzt rauskommen, dann werden sie es an einem anderen Tag tun.

Ich hatte gestern eine AS nach Missed Abort in der 8.Woche. Ich muss sagen, dass es für mich eine Erleichterung war und ist. Die Zeit davor war schlimm, ich habe viel geweint, viel Tagebuch geschrieben. Ich grusel mich natürlich vor Weihnachten, aber ich bin froh über jede Träne, die ich weine und die ich nicht mehr in mir trage.

Kummer ist wie ein Berg, den man abtrauern muss. Der Berg wird nicht kleiner, wenn du dich ablenkst. Dein Haushalt wartet auf dich? Lass ihn warten. In deinem Leben passieren momentan Dinge, die echt mal vorgehen. Es ist dein gutes Recht durchzuhängen, zu trauern und nicht zu funktionieren.

Alles Gute,
Daisy

Beitrag von pedas 22.12.09 - 12:23 Uhr

Also erst einmal es tut es mit unendlich leid, ich weine mit dir....

Für mich waren Op´s und Vollnarkosen seit meiner Kindheit das schlimmste, weil ich ein recht einschneidentes Erlebnis hatte. Seit meiner FG im Juli u. überhaupt seit dem Kinderwunsch ist diese angst aber verflogen, einfach deshalb, weil immer alle so nett waren u. die Narkose ein Klax war, ich hätte niemals gedacht, dass ich eines Tages diese Angst verlieren würde.

ich kann dir nur wie alle anderen hier auch sagen, dass du dich wirklich, wirklich nicht fürchten musst. Ich hab am OP Tisch gezittert, das kannst du dir nicht vorstellen, sogar meine Zähne haben vor angst geklappert, abgesehen davon, dass ich vor leuter Tränen so und so fix u. foxi war, aber was die Narkose u. die anschließende OP betrifft, kann ich nur sagen, das es wirklich nicht schlimm ist.

Eine Kerze für dich, mich u. alle anderen trauernden Frauen und Männer hier...#kerze