Schlafverhalten bei 2 Monate altem Baby!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von yvka1 22.12.09 - 12:10 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Unsere Johanna ist heut genau 2 Monate alt und schläft m.E. ziemlich viel!

Ich find es nich schlimm, nur dacht ich, dass sie um diese Zeit eigentlich schon weniger pennt...denn bei ihr ist es so:
Sie wacht auf, hat eigentlich direkt Hunger...trinkt dann, dann wird die Pampi gewechselt (oder andersrum, ist situationsbedingt) mit "Spielen" und "rumalbern" und dann gehts zurück auf die Couch oder so! Na ja, und kurze Zeit später ist sie schon wieder müde...ich leg sie hin, sie schläft! Dann für ca. mind. 2 Std. eher 3!
Ja und wenn sie dann wieder aufwacht ist es der gleiche Ablauf! Also kann man sagen, wacht sie auf, und dann schläft sie ca. ne Std. nach dem Aufwachen wieder ein!

Und dann noch ne Frage:
Tagsüber funktioniert das alles reibungslos und meist sogar ohne quengeln! Und sie schläft sogar allein ein!!! Sie ist müde, ich leg sie hin, sie schläft!

Abends ist es aber so, dass sie seit einiger Zeit Abends schreit, egal ob auf dem Arm, im Stillkissen, im Bett! Wir geben ihr Kümmelzäpfchen, massieren ihren Bauch etc., wobei ich manchmal garnich sicher bin ob sie "nur so" schreit ohne Bauchschmerzen zu haben!
Manchmal wacht sie dann nach einigen Minuten auch wieder auf und schreit nochmal für ein paar Minuten, obwohl sie bei mir im Arm ist bzw. neben mir im Bett!

Also, die eigentliche Frage: Warum klappt das Schlafen tagsüber so gut *dreimalaufholzklopf* toi toi toi und Nachts dann nich, auch nich wenn sie bei uns ist?

Danke schonmal fürs Lesen und sorry dass es etwas länger geworden ist!

LG, Yvi & Johanna #verliebt, heut genau 2 Monate alt #torte!

Beitrag von bambeldu 22.12.09 - 12:39 Uhr

Hey,
"Also, die eigentliche Frage: Warum klappt das Schlafen tagsüber so gut *dreimalaufholzklopf* toi toi toi und Nachts dann nich, auch nich wenn sie bei uns ist?"

weil abends einschlafen eine ganz andere Situation ist wie tagsüber.
Das Baby muss mit dem Tag abschließen. Es hat so viel erlebt!
Für Babies ist der Übergang zwischen Tag und Nacht eine eher Unangenehme Situation.
Sie brauch ganz ganz viel Begleitung. Probier einfach aus, was ihr gut tut.
Vielleicht eine Massage? Rotes Licht (habe ich schon viel gehört)?
lg
bambedu (die einen schlechten Schläfer mit 10 Monaten hat)


Beitrag von yvka1 22.12.09 - 12:50 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort erstmal!

Das hab ich mittlerweile auch gelernt, dass ein Baby Begleitung braucht ;- ), Eheleben findet bei uns so gut wie garnich statt, denn abends Johanna allein lassen, auch nich im Familienbett, geht (noch) nich!
Na ja, ich denk, auch die Zeit geht vorbei, wo sie dann abends mal ein paar Std. allein im Zimmer schlummern kann und wir mal wieder Zeit für uns haben!

Was ich eigentlich sagen möcht, ich pass mich ihr an (was ich in den letzten Wochen auch erst lernen musste, find ich garnich so einfach) und geb ihr das was sie braucht, Nähe, Geborgenheit etc.!
Aber trotzdem schreit sie ja, was ich dann nich versteh denn allein lassen in der Situation kann und will ich sie ja dann auch nich, aber wie gesagt, sie schreit ja trotzdem!

Hab auch schon überlegt, ob sie evtl. in nem Schub steckt?!

Wobei ich der ganzen Sache mit den Schüben nich so recht trau!

Na ja, kommt Zeit, kommt Rat!

Wünsch Euch alles Gute #klee!

LG!

Beitrag von schwilis1 22.12.09 - 13:21 Uhr

mein kleiner bär wird am 24ten 8 wochen alt. es gab bestimmt zwei wochen wo ich mir sorgen machte dass er nicht genug schläft. hier ne halbe stunde da ne halbe stunde und dazwischen wach stundenlang. heute ist der vierter tag wo er wieder mehr schläft. so wie deine auch. essen ein wenig spielen und dann mind 2 stunden schlafen,,,

Beitrag von rutschus 22.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo du,

bei mir war das bis vor 3 Tagen auch so. Tagsüber das Zufriedenste Kind und wenns ins Bett geht gings ab. Ich habe jetzt doch schon ein Abendritual eingeführt ( 4 Wochen alt )
Wenn sie gegen 6 oder 7 getrunken hat, dann gehen wir sie Bettfertig machen. In Ruhe und mit Dämmerlicht. Ein bisschen Öl auf den Bauch und wickeln. Danach Schlafanzug und Schlafsack an und dann ins Schlafzimmer ( Beistellbett ) Dort habe ich dann schon alles kuschelig vorbereitet ( kleines Licht )und ein Kirschkernkissen im Bett dass alles vorgewärmt ist. Dann wird hingelegt und Schnulli rein. Spieluhr an. Danach noch ein bisschen Zuspruch und Stirn streicheln, dann raus.Wenn sie nörgelt wieder zurück, Schnulli rein, streicheln usw. bis sie schläft. Ich habe gemerkt, dass sie abends viel Ruhe braucht um den Tag zu verarbeiten. Keine lauten Geräusche mehr oder Reize wie Fernseh etc.
AUSPROBIEREN, AUSPROBIEREN !!!!1

Viel Glück...
Steffi + Amelie 4 Wochen