hat jemand wehencoktail rezept oder selber ausprobiert??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von igelchen26 22.12.09 - 12:14 Uhr

hallo

frage steht ja in der überschrift.

lg silvia + babyboy 39+6ssw

Beitrag von anyca 22.12.09 - 12:30 Uhr

Bitte NUR auf Rat bzw. unter Aufsicht der Hebamme oder des Arztes anwenden, es kann da u.U. heftige Wehen geben, bei einer Userin hier kam es da wohl richtig zu Komplikationen!

So sehr ich verstehen kann, daß Du Dein Kind JETZT willst und nicht erst übermorgen oder noch später - geh jetzt nicht auf den letzten Metern noch ein Risiko ein, indem Du irgendwelche Rezepte aus dem Internet ausprobierst.

Alles Gute!#klee

Beitrag von kate1 22.12.09 - 12:56 Uhr

Hallo!
Das sehe ich genau so wie meine Vorrednerin, ich habe die Hebamme auch mal danach gefragt, aber sie hat gesagt den bekommt man eh nur wenn Wehen schon vorhanden sind.
Es kann auch zur eine Sturzgeburt führen und das ist auch nicht so toll.

LG

Beitrag von inajk 22.12.09 - 13:51 Uhr

Bitte mach das nicht! Vielleicht ist dein Kind erst in 2 Wochen soweit dass es kommen will? Wer bist du, darueber bestimmen zu wollen? Die schnellste und leichteste Geburt wirst du haben, wenn du dein Kind und deinen Koerper selbst bestimmen laesst, und da nicht drin rumpfuscht...
Ich wuensche dir alles Liebe und eine Extraportion Geduld :-)

LG
Ina

Beitrag von annelein1975 23.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo Silvia,

zur Vorsicht bist Du ja schon genügend angehalten worden.

Ich habe am Ende meiner letzten Schwangerschaft auf Anraten meines Frauenarztes einen großen Löffel Rizinusöl genommen und bilde mir ein, dass das die Geburt wirklich in Gang gebracht hat. Das ist halt eigentlich ein Abführmittel und bewirkt Aktivitäten im Darm, die sich, wenns gut läuft, auf die Gebärmutter auswirken. Ich habe das damals bei ET+7 gemacht - ich hatte schon einen Termin für die Einleitung, den ich dann absagen konnte :-)

Auf die restlichen Zutaten der berühmten Wehencocktails kann man wohl verzichten; der Schnaps wäre nur zur Entspannung und der Orangensaft für den Geschmack und damit man das Rizinusöl nicht pur nehmen muss.

LG Anne

Beitrag von jindabyne 23.12.09 - 21:37 Uhr

Meine zweite Geburt wurde aus medizinischen Gründen mit Wehencocktail eingeleitet. Den Cocktail hat die Hebamme gemischt.
Eine Stunde passierte gar nichts, dann setzten leichte Wehen ein. Nach einer weiteren Stunde bekam ich plötzlich und ohne Vorwarnung einen Wehensturm (Wehen ohne Pause, konnte mich nicht mehr vom Fleck rühren), 30 Minuten später schoss meine Tochter wie ein Sektkorken heraus.

Wäre ich alleine gewesen, ich hätte keine Hilfe rufen können, denn ich konnte nicht laufen, telefonieren hätte ich auch nicht mehr können. Ich würd das Zeug deshalb niemals alleine trinken.

Lg Steffi