Schlafsituation verändern?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bambeldu 22.12.09 - 12:44 Uhr

Mein Sohn (10 Monate) war heute Nacht 3 Stunden wach!
Ich habe gedacht ich spinne! Er ist um 1:15 aufgewacht und hat ramba zamba im Bett gemacht.
Zu unserer Schlafsituation:
Er wird einschlafgestillt und schlaft in seinem angebauten Kinderbettchen neben uns.
Das hat die letzten 10 Monate auch immer ganz gut geklappt. Gut, der beste Schläfer war er noch nie, aber ich konnte ihn immer wieder mit der Brutst zum einschlafen bewegen.
Nun scheint er das nicht mehr zu wollen. Er kann aber auch nicht einfach so einschlafen.
Heute Nacht mussten wir soo auf ihn aufpassen, das er nicht aus unserem Bett fällt. Ich habe mir gedacht h, wie einfach es wäre wenn er einfach in seinem Gitterbett so lange herumspielen kann bis er einschläft.
Er kommt in der Nacht noch ziemlich häufig. Manchmal schafftt er seine 5 Stunden, aber wir haben auch Tage da hängt er Stündlich bei mir an der Brust.
Es macht mir nicht sooo viel aus (ein bisschen vielleicht schon) weil ich ihn ja einfach zu mir ziehen kann.

Nunja, es scheint sich zur Zeit etwas zu verändern. Leider habe ich noch nicht herausgefunden was.
Kennt jemand diese Situation?
Soll er doch in seinem Bettchen mit Gitter neben uns schlafen?

Danke für's zuhören!
P.S. er nimmtauch leider keinen Schnuller.

Beitrag von betty38 26.12.09 - 11:21 Uhr

Wie lange schläft er denn tagsüber ? Kann es sein, dass er zuviel Tagschlaf hat ?

lg betty