Milchprodukte

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sephora 22.12.09 - 13:45 Uhr

Wie äussert sich denn eine allergie gegen milchprodukte beim säugling ( durchs stillen) beim säugling?? Wunder po?? bauchschmerzen??
Meine maus wird voll gestillt. Ich esse normalerweise ziemlich viele milchprodukte und sie quält sich mit blähungen und bauchweh ( vorwiegend abends).
Könnte das von den milchprodukten sein?

Beitrag von lissi83 22.12.09 - 13:52 Uhr

Ähm...ich glaube das kann gar nicht sein!!!


lg

Beitrag von sunflower.1976 22.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo!

Bei meinem kleinen Sohn stand mal der Verdacht einer Allergie gegen Kuhmilch im Raum. Er hat Neurodermitis und ich dachte, dass es schlimmer geworden wäre, nachdem er Brei mit Säuglingsnahrung bekommen hat. Aber da hatte ich mich getäuscht. Der Allergietest war auch negativ.

Der KiA sagte, dass viele Säuglinge mit einer Kuhmilchallergie eine richtig schlechte Haut (aufgeplatzte Stellen, sehr großflächige Rötungen usw.) haben und sich die Probleme immer mehr verstärken.
Als er meinen Sohn mit seinen "paar" kleinen roten Flecken in den Kniekehlen sah, meinte der Arzt, der gleichzeitig Allergologe ist, schon vor dem Test dass er nicht auf eine Kuhmilchallergie tippt.

Bauchschmerzen und Blähungen können von Kuhmilch kommen. Aber eigentlich ist das, was Du beschreibst, völlig normal. Der Darm muss sich erstmal an seine Arbeit gewöhnen und die Darmflora muss sich bilden.

LG Silvia

Beitrag von dentatus77 22.12.09 - 14:54 Uhr

Hallo!
Ich denke auch, dass es nicht von den Milchprodukten kommt. Das Milcheiweis, das ja die Unverträglichkeit verursacht, geht nur stark aufgeschlüsselt, d.h. in seine kleinsten Bestandteile zerlegt, in die Muttermilch über.
Wenn du keine blähenden Sachen (Hülsenfrüchte, Kohl, Hefe) zu dir nimmst, kannst du wahrscheinlich nicht viel gegen die Blähungen machen außer evt. Lefax zu geben.
Wahrscheinlich sind das die Vielbesagten 3-Monats-Koliken, die kommen dadurch, dass der Darm noch nicht ganz ausgereift ist.
Liebe Grüße!