Kinderfreibetrag übertragen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janavita 22.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo, also folgendes Sachverhalt:

Sie 1 Kind – Vater unbekannt – hat auf der Lohnsteuerkarte 0,5 Kinder. Nun ist sie arbeitslos – bezieht ALG1 in Höhe ca. 500,- €. Da sie mit ihrem Partner zusammen wohnt, erhalten sie keine weiteren Unterstützungen vom Staat, weil er genug für 3 Person (sie+Kind) verdient.

Nun zur Frage:
Wie kann sie den Kinderfreibetrag auf ihm überschreiben?
Wie kann sie einen vollen (1,0) Kinderfreibetrag beantragen? (Der Vater „gibt“ es nicht=kein Unterhalt)

Soweit mir bekannt ist, kann er „sie“ in der Steuererklärung als „unterstützende“ Person mit ca. 620,- € im Monat angeben(ALG wird abgezogen), wie verhält es sich hier mit dem Kind? Wie kann er das Kind mit einbeziehen (in Steuerklärung), da er ja für diesen auch Kosten trägt?

Danke für Eure Antworten und ne schöne Weihnachtszeit…..

Gruß Janavita


Beitrag von fraukeule 22.12.09 - 16:16 Uhr

Hallo!
Das ist ganz einfach:

Nimm deinen Freund, die Geburtsurkunde vom Kind, die Lohnsteuerkarte und geh damit zur Stadt.
Die überschreiben sofort das Kind auf den "Stiefvater". Du kannst sogar das ganze Kind bei ihm auf die Steuerkarte tun.

Ich habe das auch durch und es ist kein Problem. Selbst wenn er hinterher die Steuererklärung macht, kann er den vollen Kinderfreibetrag bekommen, wenn die KM dafür unterschreibt.

Wenn du weitere Fragen hast, bitte per Pn.

Gruß fraukeule